Marcel Schrötter (1.): «Ich bin sehr glücklich»

Von Waldemar Da Rin
Marcel Schrötter am Freitag in Portugal

Marcel Schrötter am Freitag in Portugal

Nach einem verregneten ersten Trainingstag in Portimão stellte der Bayer Marcel Schrötter seine Kalex im zweiten Moto2-Training auf die erste Position. «Es tut gut, noch mal oben zu stehen», freute er sich im Anschluss.

Nach dem vierten Rang beim GP von Texas vor zwei Wochen erreichte Marcel Schrötter am Freitag in Portimão einen weiteren guten Schritt. Der Fahrer vom Team Liqui Moly Intact GP setzte das erste Training aus, am Nachmittag überzeugte er jedoch mit seinem Speed im Nassen und er setzte die Bestzeit, mehr als eine halbe Sekunde vor Jake Dixon auf Platz 2.

«Im Regen muss man immer schauen, wann es Sinn macht zu fahren und wann nicht. In FP1 haben wir uns dazu entschieden, einmal auszusetzen. Wenn du in Mandalika bei 30 Grad nasse Bedingungen hast, dann funktionieren auch die Reifen ganz gut und man hat ein gutes Feedback», erklärte Schrötter nach dem Training. «Bei diesen Temperaturen kannst du kein Gefühl aufbauen und du bekommst kein Feedback vom Bike. Stürze passieren einfach so und ohne Vorwarnung. Deshalb hätte man in FP1 nichts lernen können, sondern nur verlieren.»

Der Kalex-Pilot, der in der WM-Wertung nach vier von 21 Rennen Platz 10 belegt, freute sich über die Bestzeit in FP2. «Im zweiten Training haben wir zunächst auch gewartet, aber dann war der Zeitpunkt gekommen, wo man auch mal fahren muss, falls es am Samstag auch nass sein sollte. Ich benötigte etwas Zeit, um das Vertrauen aufzubauen, aber es ist Runde für Runde besser geworden. Man musste sehr vorsichtig sein, am Vorderrad war kein optimaler Grip vorhanden, erwiderte Schrötter«, der sich anschließend sehr freute: «Es tut gut, noch mal oben zu stehen, auch wenn es ‚nur‘ ein Regentraining war.»

«Im Regen kann man auch schnell zwei Sekunden langsamer sein wie der Erste. Deswegen bin ich sehr glücklich und es tut uns gut. Dennoch muss es natürlich im Trockenen auch weiter gehen», stellte der 29-Jährige am Ende klar. Für Samstag sind erneut durchwachsene Bedingungen angekündigt, Sonntag soll das Wetter an der Algarve besser werden.

Moto2, Portimão, kombinierte Zeiten nach FP2:

1. Marcel Schrötter, Kalex, 2:00,678 min
2. Jake Dixon, Kalex, + 0,501 sec
3. Cameron Beaubier, Kalex, + 0,713
4. Joe Roberts, Kalex, + 0,731
5. Sam Lowes, Kalex, + 0,735
6. Augusto Fernandez, Kalex, + 0,779
7. Tony Arbolino, Kalex, + 1,235
8. Aron Canet, Kalex, + 1,347
9. Barry Baltus, Kalex, + 1,385
10. Somkiat Chantra, Kalex, + 1,412
11. Albert Arenas, Kalex, + 1,607
12. Keminth Kubo, Kalex, + 2,124
13. Celestino Vietti, Kalex, + 2,388
14. Alessandro Zaccone, Kalex, + 2,392

Ferner:
17. Ai Ogura, Kalex, + 2,731
20. Pedro Acosta, Kalex, + 3,698
24. Fermin Aldeguer, Boscoscuro, + 4,043

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Do.. 07.07., 00:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Do.. 07.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 07.07., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 07.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
7AT