Le Mans FP1: Chantra vorne, Schrötter auf 5 mit Sturz

Von Tim Althof
Somkiat Chantra beendet das FP1 in Le Mans an der Spitze. Der Thailänder landete vor Augusto Fernandez und dem schnellen Stefano Manzi. Marcel Schrötter wurde Fünfter, er stürzte aber in der letzten Runde.

Das Thermometer zeigte 15 Grad um 10:55 Uhr in Le Mans. Bei strahlendem Sonnenschein ging es für die Moto2-Piloten am Freitagmorgen in das erste freie Training auf dem Circuit Bugatti. Im letzten Jahr gewann Raul Fernandez vor Red Bull KTM Ajo-Teamkollege Remy Gardner in Le Mans, Platz 3 ging an Marco Bezzecchi. Alle drei sind mittlerweile in der MotoGP-Klasse untergekommen, sodass wir am Sonntag ein komplett neu besetztes Podium erleben werden.

Celestino Vietti kommt als WM-Führender nach Frankreich, doch Ai Ogura ist ihm dicht auf den Fersen. Auch Marcel Schrötter hat sich zurück in die Top-6 gekämpft, er hat in sechs Rennen 47 Punkte eingefahren.

In Le Mans liegt der All-Time-Lap-Record bei 1:36,188 min und er wurde von Pecco Bagnaia im Jahr 2018 aufgestellt. Nach zehn Minuten in der Session führte Tony Arbolino mit 1:37,444 min vor Augusto Fernandez und Jake Dixon. Liqui Moly Intact GP-Fahrer Marcel Schrötter lag auf Position 17.

Einige Jungs der Moto2-Klasse testeten letzte Woche in Barcelona. Mit dabei waren unter anderen Celestino Vietti vom Mooney VR46-Team, beide Marc VDS-Fahrer (Lowes, Arbolino), Joe Roberts und Lorenzo Dalla Porta (Italtrans), die SAG-Fahrer Bendsneyder und Rodrigo, Fermin Aldeguer und der Fenati-Ersatz Alonso Lopez bei Speed Up, Albert Arenas, Jorge Navarro und Manuel Gonzalez.

Zur Hälfte der FP1-Session in Le Mans führte Sam Lowes (1:36,654 min) vor Dixon und Fernandez. Auf Platz 4 agierte Somkiat Chantra, knapp vor Marcel Schrötter, der auf P5 stand. Celestino Vietti war auf Position 10 zurückgefallen, verbesserte sich im Anschluss auf Position 8.

Zur Erinnerung: Die Zeiten der drei freien Trainings entscheiden kombiniert über den direkten Einzug in das zweite Qualifying. Die Top-14 dürfen direkt in Q2 starten, das restliche Feld kämpft in Q1 um die vier verbliebenen Plätze für die Jagd um die Pole-Position.
Fünf Minuten vor dem Ende stürzte Jorge Navarro mit seiner Kalex in Kurve 13. Der Spanier wurde von seinem Bike getroffen, er blieb aber unverletzt. Vorne lagen Fernandez, Lowes, Dixon, Pedro Acosta, Speed Up-Neuling Alonso Lopez, Manuel Gonzalez und Marcel Schrötter. Dann stürzte Dixon in Kurve 7.

Kurz vor dem Ende setzte Somkiat Chantra eine neue Spitzenzeit. Mit 1:36,108 min war es ein neuer All-Time-Lap-Record. Schrötter fuhr in die Top-6-Positionen. WM-Leader Celestino Vietti krachte am Ende mit Aron Canet zusammen. Der Italiener entschuldigte sich bei Canet, beide konnten die Unfallstelle auf den Beinen verlassen. Marcel Schrötter fuhr auf Platz 5, stürzte jedoch ebenfalls über das Vorderrad.

Chantra behielt die Führung vor Fernandez und Kubo-Ersatz Stefano Manzi. Lowes, Schrötter und Vietti komplettierten die Top-6. Dahinter Arenas, Dixon, Acosta und Lopez auf Platz 10.

Moto2-Ergebnis, Le Mans, FP1 (13. Mai):

1. Somkiat Chantra, Kalex, 1:36,108 min
2. Augusto Fernandez, Kalex, + 0,155 sec
3. Stefano Manzi, Kalex, + 0,500
4. Sam Lowes, Kalex, + 0,546
5. Marcel Schrötter, Kalex, + 0,602
6. Celestino Vietti, Kalex, + 0,641
7. Albert Arenas, Kalex, + 0,641
8. Jake Dixon, Kalex, + 0,642
9. Pedro Acosta, Kalex, + 0,646
10. Alonso Lopez, Boscoscuro, + 0,689
11. Manuel Gonzalez, Kalex, + 0,736
12. Ai Ogura, Kalex, + 0,940
13. Jorge Navarro, Kalex, + 1,019
14. Cameron Beaubier, Kalex, + 1,040
15. Fermin Aldeguer, Boscoscuro, + 1,044

Moto3-Ergebnis, Le Mans, FP1 (13. Mai):

1. Foggia, Honda, 1:42,184 min
2. Suzuki, Honda, + 0,277 sec
3. Migno, Honda, + 0,289
4. Guevara, GASGAS, + 0,305
5. Yamanaka, KTM, + 0,417
6. Masia, KTM, + 0,431
7. Riccardo Rossi, Honda, + 0,522
8. Holgado, KTM, + 0,549
9. Moreira, KTM, + 0,656
10. Tatay, CFMOTO, + 0,920
11. Garcia, GASGAS, + 0,982

Ferner:
14. McPhee, Husqvarna, + 1,344 sec

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 28.05., 18:45, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2021
  • Sa.. 28.05., 19:10, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Sa.. 28.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 28.05., 19:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 28.05., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Sa.. 28.05., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Sa.. 28.05., 21:50, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Sa.. 28.05., 22:15, Motorvision TV
    Rallye du Maroc 2021
  • Sa.. 28.05., 22:45, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 28.05., 22:55, BR-alpha
    alpha-retro: Moped-Rallye Paris-München (1966)
» zum TV-Programm
5AT