Marcel Schrötter: Zweimal Crash und trotzdem schnell

Von Tim Althof
Marcel Schrötter sah in beiden Sessions am Freitag nicht die Zielflagge

Marcel Schrötter sah in beiden Sessions am Freitag nicht die Zielflagge

Am Freitag merkte man Marcel Schrötter die Freude am Fahren in Le Mans an. Der Kalex-Fahrer war gut unterwegs, verzeichnete aber in beiden Moto2-Trainings jeweils einen Sturz. Noch mehr Druck machen lautet das Motto.

Platz 6 in den kombinierten Zeiten aus den beiden freien Trainings am Freitag in Le Mans, zu Spitzenreiter Somkiat Chantra fehlen 0,481 Sekunden. Keine schlechte Bilanz für den deutschen Moto2-Piloten Marcel Schrötter aus Bayern. Dennoch wurde die Freude in Le Mans etwas gedämpft: Jeweils ein Sturz am Ende von FP1 und FP2 sorgte bei seinem Liqui Moly Intact GP-Team für etwas mehr Arbeit als gewohnt.

«Die beiden Stürze sind nicht optimal. Es ist ärgerlich, aber okay», kommentierte Marcel Schrötter am Freitag. «Ich bin in FP1 einmal von der Strecke abgekommen, hatte dann schmutzige Reifen und als ich dann in die nächste Rechtskurve kam, ist mir einfach das Vorderrad eingeklappt. Das sind Stürze, die muss man nicht unbedingt haben, aber der Grund ist klar. Die erste Session war ordentlich, denn am Ende haben wir gesehen, wie beschädigt der Reifen schon war. Ich habe auch gemerkt, dass ich kaum noch Rückmeldung vom Reifen erhalten habe. Links und rechts war er komplett aufgerissen.»

Der WM-Sechste fügte an: «Im zweiten Training bin ich mit frischen Reifen raus und ich konnte gleich schneller werden. Leider bin ich zum Schluss nochmal gestürzt. Ein kleines Fragezeichen habe ich vor dem Kopf, denn ich habe nichts anders gemacht als zuvor. Ich darf jetzt nicht anfangen zu überlegen oder zu zweifeln. Wir analysieren das einmal, vielleicht habe ich doch einen kleinen Fehler gemacht und zu hart gebremst.»

«Insgesamt sind wir auf einem guten Weg, wir sind schnell und gut dabei. Wir müssen so weitermachen, ordentlich Druck machen und versuchen, einen weiteren Sturz am Wochenende zu vermeiden», stellte Schrötter klar. Zuletzt landete der Deutsche in den Rennen zweimal auf Platz 4 und einmal auf dem fünften Rang.

Moto2-Ergebnis, Le Mans, kombinierte Zeitenliste nach FP2 (13. Mai):

1. Somkiat Chantra, Kalex, 1:36,108 min
2. Pedro Acosta, Kalex, + 0,058 sec
3. Augusto Fernández, Kalex, + 0,155
4. Sam Lowes, Kalex, + 0,295
5. Tony Arbolino, Kalex, + 0,409
6. Marcel Schrötter, Kalex, + 0,481
7. Stefano Manzi, Kalex, + 0,500
8. Jake Dixon, Kalex, + 0,502
9. Ai Ogura, Kalex, + 0,522
10. Albert Arenas, Kalex, + 0,540
11. Celestino Vietti, Kalex, + 0,638
12. Barry Baltus, Kalex, + 0,664
13. Alonso Lopez, Boscoscuro, + 0,689
14. Aron Canet, Kalex, + 0,695
15. Joe Roberts, Kalex, + 0,698

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 23.05., 17:00, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 23.05., 17:25, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Mo.. 23.05., 17:50, Motorvision TV
    Rolex Monterey Motorsports Reunion
  • Mo.. 23.05., 18:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 23.05., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo.. 23.05., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 23.05., 19:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 23.05., 20:55, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship 2022
  • Mo.. 23.05., 21:10, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 23.05., 21:20, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
» zum TV-Programm
8AT