Le Mans FP3: Pedro Acosta mit Rekordzeit auf Platz 1

Von Tim Althof
Pedro Acosta

Pedro Acosta

Moto3-Champion Pedro Acosta holte sich am Samstagmorgen im dritten freien Training in Le Mans die Bestzeit in der Moto2-Klasse. Er landete vor Augusto Fernandez und Somkiat Chantra. Marcel Schrötter wurde 13.

19 Grad standen bereits am Samstagmorgen vor dem FP3 der Moto2-Klasse in Le Mans auf dem Thermometer. Mit besten Bedingungen ging es also für die Piloten der mittleren WM-Kategorie in die letzte Session vor dem Qualifying zum Frankreich-GP am Nachmittag.

Am Freitag setzte Somkiat Chantra mit 1:36,108 min einen neuen All-Time-Lap-Record auf dem 4,185 km langen Bugatti Circuit. Direkt dahinter positionierte sich Moto2-Rookie Pedro Acosta auf Platz 2 und dessen Teamkollege Augusto Fernandez setzte die drittbeste Zeit. Marcel Schrötter stürzte am ersten Tag in Le Mans zweimal, dennoch fuhr er auf Platz 6 (+ 0,481 sec).

Nach zehn Minuten hatte der bis hierher sehr konstante Augusto Fernandez (Red Bull KTM Ajo) einen Schreckmoment in Kurve 3. Der Spanier konnte in letzter Sekunde einen Sturz verhindern, sein Heck brach wild aus. Die ersten Verbesserungen gelangen unterdessen Sam Lowes, Ai Ogura und Lorenzo Dalla Porta, an der Spitze lagen nach 15 Minuten weiterhin Chantra und Acosta, gefolgt von Lowes.

Zur Erinnerung: Die Top-14 der drei freien Trainings ziehen direkt in Q2 ein, alle anderen Fahrer müssen den Umweg über Q1 nehmen. Dort werden die besten Vier noch den Einzug in das zweite Qualifying schaffen, es kämpfen 18 Fahrer um die Pole-Position.

Jake Dixon verbremste sich nach 21 Minuten in Kurve 13, beim Versuch auf die Strecke zurückzukehren, rempelte er in der Auslaufzone über die Streckenbegrenzung und konnte einen Sturz nicht vermeiden. Der Engländer setzte seine Fahrt anschließend fort, er lag zu diesem Zeitpunkt auf Rang 10.

Während die Asphalttemperatur mittlerweile auf 25 Grad gestiegen war, brachen die letzten zehn Minuten der Session an. Vorne waren Chantra, Acosta, Lowes, Fernandez und Ogura. Marcel Schrötter konnte seine Zeit vom Freitag noch nicht verbessern, er lag in den kombinierten Zeiten aller freien Trainings auf Position 8. WM-Leader Celestino Vietti stand auf Position 14.

Fünf Minuten vor dem Fallen der Zielflagge stürzte Cameron Beaubier in Kurve 14, kurz vorher drehte Augusto Fernandez eine neue Bestzeit. Auch Gabriel Rodrigo versenkte seine Kalex im Kiesbett. Beide Fahrer waren wohlauf.

Augusto Fernandez legte gleich nach: Der Spanier drehte eine 1:38,811 min und stellte erneut einen neuen Rekord auf. Pedro Acosta setzte anschließend die zweitbeste Zeit, zwei Zehntel hinter seinem Red Bull KTM Ajo-Teamkollegen. Joe Roberts konnte in seinem finalen Run einen Sturz in Kurve 7 nicht verhindern, seine Session war gelaufen.

Acosta schraubte die Bestzeit nach unten. Der Spanier fuhr 1:35,861 min und lag damit eine Minute vor dem Ende in Führung. Vietti schaffte den Sprung in die Top-14 nicht, Chantra stürzte am Ende des Trainings. Auch Zonta van den Goorbergh stürzte.

Somit sicherte sich Pedro Acosta die Bestzeit in FP3. Der Moto3-Weltmeister landete vor Fernandez und Chantra. Lowes, Albert Arenas und Ogura komplettierten die Top-6. Marcel Schrötter verbesserte seine Zeit vom Freitag nicht, er rutschte auf Platz 13 ab, ist damit aber für Q2 qualifiziert.

Moto2-Ergebnis, Le Mans, kombinierte Zeiten nach FP3 (14. Mai):

1. Pedro Acosta, Kalex, 1:35,861 min
2. Augusto Fernandez, Kalex, + 0,144 sec
3. Somkiat Chantra, Kalex, + 0,247
4. Sam Lowes, Kalex, + 0,308
5. Albert Arenas, Kalex, + 0,386
6. Ai Ogura, Kalex, + 0,412
7. Aron Canet, Kalex, + 0,448
8. Tony Arbolino, Kalex, + 0,464
9. Cameron Beaubier, Kalex, + 0,557
10. Alonso Lopez, Boscoscuro, + 0,678
11. Marcos Ramirez, MV Agusta, + 0,690
12. Jake Dixon, Kalex, + 0,711
13. Marcel Schrötter, Kalex, + 0,728
14. Stefano Manzi, Kalex, + 0,747
15. Barry Baltus, Kalex, + 0,765
16. Celestino Vietti, Kalex, + 0,775

Moto3-Ergebnis, Le Mans, kombinierte Zeiten nach FP3 (14. Mai):

1. Foggia, Honda, 1:41,680 min
2. Guevara, GASGAS, + 0,096 sec
3. Suzuki, Honda, + 0,291
4. Tatay, CFMOTO, + 0,409
5. Masia, KTM, + 0,433
6. Artigas, CFMOTO, + 0,439
7. Migno, Honda, + 0,480
8. Holgado, KTM, + 0,498
9. Yamanaka, KTM, + 0,561
10. Garcia, GASGAS, + 0,564
11. Sasaki, Husqvarna, + 0,622
12. McPhee, Husqvarna, + 0,647
13. Kelso, KTM, + 0,652
14. Moreira, KTM, + 0,653
15. Rueda, Honda, + 0,733

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 23.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 23.05., 11:15, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo.. 23.05., 11:40, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Mo.. 23.05., 12:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 23.05., 13:30, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo.. 23.05., 13:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 23.05., 14:50, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 23.05., 15:15, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Mo.. 23.05., 16:05, Motorvision TV
    Abu Dhabi Desert Challenge 2021
  • Mo.. 23.05., 16:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5AT