Marcel Schrötter weiß: «Niveau ist einfach so hoch»

Von Leon Schüler
Schrötter holte am Freitag Platz 10

Schrötter holte am Freitag Platz 10

Liqui Moly Intact GP-Fahrer Marcel Schrötter begann das erste Wochenende der zweiten Moto2-Saisonhälfte mit einem zehnten Rang in den ersten beiden Trainings in Silverstone. Doch er verspricht sich deutlich mehr.

Marcel Schrötter steht nach dem ersten Trainingstag beim GP in Silverstone auf dem zehnten Platz in der Moto2-Klasse da. Der 29-Jährige verlor allerdings fast eine Sekunde auf den Spitzenreiter Augusto Fernandez (Red Bull KTM Ajo).

«Der erste Tag nach der Sommerpause war positiv. Am Morgen waren wir solide dabei, wir haben den Schritt auf den weichen Reifen nicht gemacht. Der bringt hier einige Zehntel. Deshalb sah es zunächst mit der Platzierung nicht so schön aus», berichtete Schrötter anschließend im Interview.

Der Bayer fügte hinzu: «Nach so einer Pause muss man festhalten, dass es keinen Unterschied macht, ob es eine oder zwei Wochen oder drei Monate sind. Das Niveau ist einfach so hoch, dass wir sofort wieder an die Zeiten anknüpfen. Trotzdem, ich wollte einfach keinen Fehler machen und gut in die zweite Saisonhälfte starten.»

«Im FP2 haben wir auf dem weichen Reifen einen guten Schritt nach vorne gemacht, ich glaube sogar 1,2 Sekunden habe ich mich verbessert», freute sich der Kalex-Fahrer. «Der zweite Run war von mir allerdings nicht so gut. Da habe ich mich nicht wohlgefühlt. Ich habe mich schwergetan, um auf gute Zeiten zu kommen.»

«Insgesamt war es ein solider Tag. Die ersten beiden sind sehr, sehr schnell. Aber ansonsten sind wir voll dabei. Wir werden es analysieren und versuchen, ein paar Dinge am Motorrad zu verbessern und etwas an meinem Fahren», fasste Schrötter ein Resümee seines Tages.

Moto2, kombinierte Zeiten nach FP2, Silverstone (5. August):

1. Augusto Fernández, Kalex, 2:04,573 min
2. Dixon, Kalex, + 0,187 sec
3. Lopez, Boscoscuro, + 0,556
4. Arbolino, Kalex, + 0,576
5. Arenas, Kalex, + 0,785
6. Salac, Kalex, + 0,841
7. Ogura, Kalex, + 0,898
8. Beaubier, Kalex, + 0,939
9. Vietti, Kalex, + 0,973
10. Schrötter, Kalex, + 1,017
11. Bendsneyder, Kalex, + 1,045
12. Roberts, Kalex, + 1,054
13. Canet, Kalex, + 1,066
14. Aledeguer, Boscoscuro, + 1,096

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 20.08., 06:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 07:03, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 07:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 07:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 20.08., 07:16, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 07:20, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT