Offiziell: Jeremy Alcoba kehrt 2023 zu Gresini zurück

Von Mario Furli
Filip Salac, Luca Gresini und Jeremy Alcoba

Filip Salac, Luca Gresini und Jeremy Alcoba

Gresini Racing bestätigte vor dem Aragón-GP die künftige Aufstellung für das Moto2-Team: Neben Filip Salac wird 2023 wie erwartet Jeremy Alcoba zum Zug kommen, der bei Intact keinen Platz mehr fand.

Wie von SPEEDWEEK.com angekündigt, wird Jeremy Alcoba das Liqui Moly Intact GP Team (2023 mit Darryn Binder und Lukas Tulovic) am Ende der Saison verlassen und zu Gresini Racing zurückkehren. Für den italienischen Rennstall hatte der 20-Jährige aus Valencia bereits 2020 und 2021 die Moto3-WM bestritten.

«Ich freue mich sehr, in die Mannschaft zurückzukehren, die mir die Chance gegeben hat, in die WM zu kommen», erinnerte Alcoba an seine ersten zwei vollen WM-Saisons. «Mehr als ein Team wurden sie in diesen Jahren wie eine Familie für mich und ich kann es kaum erwarten, mit ihnen anfangen zu kämpfen, um gemeinsam zu gewinnen.»

Im Vorjahr stand der Spanier in der kleinsten Klasse übrigens zweimal auf dem Podest, in seinem Rookie-Jahr in der Moto2-WM sind zwei sechste Plätze seine bisherige Bestleistung.

Alcoba übernimmt bei Gresini die Kalex von Alessandro Zaccone (aktuell WM-24. mit nur sieben Punkten), der 21-jährige Filip Salac dagegen wurde von Gresini Racing für eine zweite Moto2-Saison bestätigt.

«Ich freue mich sehr, meinen Weg mit Gresini Racing auch 2023 fortzusetzen», erklärte der Tscheche. «Ich bin glücklich mit meiner Mannschaft, die Jungs haben in diesem Jahr großartige Arbeit geleistet und wir haben untereinander ein schönes Verhältnis. Wir stehen wirklich eng zusammen, alle sind sehr professionell und der gegenseitige Respekt ist groß. Ich danke der Familie Gresini für diese Chance und hoffe, dass wir im kommenden Jahre schöne Ergebnisse erreichen werden. Es wird unsere zweite gemeinsame Saison und das Ziel wird sein, vorne dabei zu sein», ergänzte Salac.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 29.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 30.01., 00:30, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 01:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 30.01., 03:40, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 30.01., 04:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 30.01., 04:30, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 30.01., 05:00, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. Rennen Diriyah, Highlights
  • Mo.. 30.01., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Mo.. 30.01., 06:55, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
3