Nico Terol wird neuer Sportdirektor beim Aspar-Team

Von Tim Althof
Nico Terol mit Moto3-WM-Leader Izan Guevara

Nico Terol mit Moto3-WM-Leader Izan Guevara

Das Aspar-Team hat einen neuen Sportdirektor gefunden. Der ehemalige 125-ccm-Weltmeister Nicolas Terol wird den Job von Gino Borsoi übernehmen, der Teammanager bei Pramac-Ducati in der MotoGP wird.

Wie SPEEDWEEK.com am Montag berichtet hat, wird Gino Borsoi 2023 beim Pramac-Team in der MotoGP-Klasse die Rolle des Teammanagers übernehmen. Diese Rolle hatte bis Ende 2021 Francesco Guidotti inne, der seit diesem Jahr für das Red Bull-KTM-Werksteam zuständig ist. Borsoi ist aktuell als Sportdirektor beim GASGAS Aspar-Team beschäftigt.

Teamchef Jorge Martínez benötigt somit ab der kommenden Saison Ersatz, so verpflichtete er den ehemaligen 125er-Weltmeister Nico Terol für die wichtige Position im Team, welches in der Moto2- und Moto3-WM unterwegs ist. Terol war in den letzten fast sechs Jahren Sportlicher Berater des Aspar-Junior-Teams in der Moto3-Junioren-WM.

«Jorge Martínez ‚Aspar‘ war eine große Säule in meinem Leben und dank ihm bin ich, was ich bin. Wir haben uns in diesem Leben dreimal getroffen: erstmals, als ich mit Minibikes angefangen habe; das zweite Mal, als ich Weltmeister wurde; und dieses dritte Mal, als ich begonnen habe, mit meiner Erfahrung den jungen Fahrern des Teams zu helfen», erklärte Terol.

Der 16-fache GP-Sieger fügte hinzu: «Jetzt gehe ich noch einen Schritt weiter und übernehme die Aufgaben des Sportdirektors des Teams, eine Rolle, die Gino Borsoi hervorragend gemeistert hat. Ich werde vom ersten Tag an daran arbeiten, der Aufgabe gewachsen zu sein und Jorge Martínez und dem gesamten GASGAS Aspar Team das in mich gesetzte Vertrauen zurückzugeben.»

Auch Teambesitzer Jorge Martínez freut sich auf die Zusammenarbeit mit seinem ehemaligen Fahrer in neuer Formation. Zuvor bedankte er sich jedoch bei Borsoi, der seit 2006 Sportdirektor in der spanischen Mannschaft war. «Ich möchte Gino Borsoi für seine Arbeit und sein Engagement für so viele Jahre mit der Aspar-Familie danken. Gemeinsam sind wir gewachsen und zu dem geworden, was wir sind. Ich wünsche ihm viel Glück in seiner neuen Aufgabe, der er gegenübersteht.»

«Es hinterlässt eine sehr große Lücke im Team. Aber wir sind uns sicher, dass Nico Terol mit seiner Erfahrung und all dem Wissen, das er sich in seinen Jahren als Fahrer und vor allem in seinen Jahren beim Aspar-Junior-Team angeeignet hat, helfen wird, um weiter zu wachsen und viele weitere Erfolge zu erzielen», betonte der 60-Jährige.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7