MotoGP: Marco Bezzecchi fix bei Aprilia

Platz 2: Für Sergio Garcia brach eine Welt zusammen

Von Toni Schmidt
Nach der ersten Enttäuschung feierte Sergio Garcia seinen zweiten Platz

Nach der ersten Enttäuschung feierte Sergio Garcia seinen zweiten Platz

Der Führende der Moto2-WM, Sergio Garcia, konnte beim Rennen in Barcelona den zweiten Platz einfahren. In den letzten Runden wurde er von seinem MT-Helmets-MSI-Teamkollege Ai Ogura überrumpelt.

In einem für Sergio Garcia nervenaufreibenden Rennen wurde er hinter seinem Teamkollegen Ai Ogura Zweiter. Das Team MT Helmets – MSI feierte damit den zweiten Doppelsieg nach Le Mans, diesmal mit dem Japaner auf dem vordersten Platz. Garcia festigte unterdessen seine WM-Führung und profitiert von den Patzern der weiteren Titelanwärter.

Von der Pole-Position ging es für den Moto3-Vizeweltmeister von 2022 ins Rennen. Nach dem Start konnte er die Führung behaupten, ehe sich Fermin Aldeguer vor ihn setzte. «Zu Beginn hatte Fermin eine etwas bessere Pace, ich fokussierte mich auf mein Ziel und meinen Rhythmus. Ich konnte ihn später wieder einholen», so Garcia.

Aldeguer erhielt später eine Strafe, da er die Track-Limits nicht einhielt. «Fermin absolvierte die Long-Lap, ich weiß nicht, wo er danach war.» Als Garcia mitgeteilt wurde, dass Aldeguer bei der Ausführung der Strafe gestürzt war, konnte er seine Überraschung mit einem Seufzer nicht verbergen.

«Nach fünf, sechs Runden ließen die Reifen stark nach. Kein Fahrer wusste, wie er dieses lange Rennen beenden soll», sprach Garcia die größte Schwierigkeit auf dem Circuit de Catalunya an. Konnten in den ersten Runden 1:43er-Zeiten gefahren werden, war die Spitze zum Ende etwa drei Sekunden langsamer.

Die zwischenzeitliche Rennführung hielt für Garcia nicht lange, denn Ai Ogura holte mit Riesenschritten auf. «Ich sah die Dashboard-Nachricht, dass er näherkommt. Es fühlte sich wie ein Desaster an. Mir war klar, dass er zu diesem Zeitpunkt der Schnellere war. Ich redete mir ein, ruhig zu bleiben und die zweite Position abzusichern. Das Bike, die Reifen, das Setup: Das war alles nicht perfekt.»

Trotz aller Selbstkritik des Spaniers: Die WM-Führung baute er aus. Da neben Aldeguer auch Joe Roberts und Alonso Lopez nicht in die Top-7 fuhren, führt Garcia nun mit 109 Punkten die Gesamtwertung klar an. Auch Chassis-Hersteller Boscoscuro baute seinen Vorsprung in der Konstrukteurs-Wertung gegenüber dem jahrelangen Klassen-Primus Kalex aus.

Ergebnisse Moto2-Rennen Barcelona (26. Mai):

1. Ogura, Boscoscuro, 21 Runden in 36:33,540 min
2. Garcia, Boscoscuro, + 3,816 sec
3. Dixon, Kalex, + 9,186
4. Alcoba, Kalex, + 12,241
5. Agius, Kalex, + 12,593
6. Arenas, Kalex, + 13,666
7. Ramirez, Kalex, + 15,443
8. López, Boscoscuro, + 17,676
9. Roberts, Kalex, + 20,790
10. Arbolino, Kalex, + 18,885*
11. Navarro, Forward, + 21,249
12. Van den Goorbergh, Kalex, + 22.435
13. Salac, Kalex, + 23,073
14. Masia, Kalex, + 24,420
15. Binder, Kalex, + 25,397

* 1 Position strafversetzt

WM-Stand nach 6 von 21 Rennen:

1. Garcia, 109 Punkte. 2. Ogura 88. 3. Roberts 87. 4. Aldeguer 63. 5. López 62. 6. Canet 48. 7. Arenas 48. 8. Gonzalez 46. 9. Alcoba 42. 10. Ramirez 38. 11. Arbolino 32. 12. Vietti 29. 13. Chantra 28. 14. Baltus 23. 15. Dixon 16. 16. Agius 16. 17. Salac 13. 18. Foggia 13. 19. Guevara 10. 20. Van den Goorbergh 10. 21. Navarro 5. 22. Binder 4. 23. Öncü 3. 24. Bendsneyder 2. 25. Masia 2. 26. Moreira 2. 27. Ferrari 1.

Konstrukteurs-WM:
1. Boscoscuro 138 Punkte. 2 Kalex 114. 3. Forward 5.

Team-WM:
1. MT Helmets -MSI 197 Punkte. 2. Onlyfans American Racing Team 127. 3. MB Conveyors Speedup 125. 4. Gresini Moto2 94. 5 Fantic Racing 48. 6. Elf Marc VDS Racing 45. 7. Yamaha VR46 Master Camp Team 43. 8. RW Racing 33. 9. Red Bull KTM Ajo 32. 10. Idemitsu Honda Team Asia 28. 11. Inde Aspar Team 26. 12. Liqui Moly Intact GP Team 20. 13. Italtrans Racing 12. 14. Pertamina Mandalika GAS UP Team 4.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 24.06., 17:45, ORF Sport+
    Motorsport: Le Tour Auto
  • Mo. 24.06., 17:45, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo. 24.06., 19:00, ORF Sport+
    Rallye: Murtal Rallye
  • Mo. 24.06., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 24.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 24.06., 19:30, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Mo. 24.06., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 20:15, ORF Sport+
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mo. 24.06., 20:55, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Mo. 24.06., 21:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
» zum TV-Programm
5