Jonas Folger: «Eine Überraschung für die Fans»

Von Sharleena Wirsing
Moto2

Moto2-Rookie Jonas Folger hatte in Assen eine sehr gute Pace, doch ein strategischer Fehler verhinderte ein weiteres Top-Resultat. Auf dem Sachsenring will er nun Wiedergutmachung leisten.

In Assen war Jonas Folger der schnellste Mann auf Regenreifen, zuvor musste er an die Box, da er mit Slicks losgefahren war. Nach einer zusätzlichen Durchfahrtsstrafe wegen zu hoher Geschwindigkeit in der Boxengasse reichte es nur für den 23. Platz. Nach diesem Rennwochenende war Folger bitter enttäuscht, doch nun steht der Heim-GP des Kalex-Piloten bevor.

«Der Heim-Grand-Prix ist natürlich immer ein ganz besonderer Event im Verlauf der Saison. Ich freue mich trotz des enormen Trubels auf dieses Wochenende. Ich hoffe nur auf trockene Bedingungen, denn der Sachsenring ist schon von Natur aus eine schwierige Piste», weiß Folger. «Regnerisches Wetter, und noch dazu zum ersten Mal mit der Moto2-Rennmaschine auf dieser Strecke, muss nicht unbedingt sein. Ich bevorzuge eindeutig schönes Wetter, denn dann kann ich bestimmt meine Stärken besser ausspielen.»

In seiner Rookie-Saison in der Moto2-Klasse stand der Bayer bereits zweimal auf dem Podest und belegt derzeit WM-Rang 9. «Vor den vielen eigenen Fans aus der Heimat will ich natürlich besonders brillieren, für die ich auch eine Überraschung parat habe. Außerdem müssen nach den zwei verpatzten Rennen zuletzt in Barcelona und Assen wieder Punkte her. Wenn es geht, sollen es zumindest ebenso viele sein, wie die deutsche Nationalmannschaft Tore schießt. Ich drücke ihnen jedenfalls für ein erfolgreiches Finale die Daumen. Zuvor will ich mit einem starken Abschneiden einen schönen Festtag aus deutscher Sicht einleiten», drückt er der deutschen Elf in Brasilien die Daumen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 26.09., 18:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Sa. 26.09., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Sa. 26.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 26.09., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 26.09., 20:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Das Rennen
  • Sa. 26.09., 20:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 26.09., 21:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 26.09., 21:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 26.09., 22:25, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 26.09., 22:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE