Moto3-Feld 2020: Ein Österreicher und ein Schweizer

Von Günther Wiesinger
Moto3
Maximilian Kofler bestreitet 2020 seine erste volle WM-Saison

Maximilian Kofler bestreitet 2020 seine erste volle WM-Saison

Aus deutschsprachiger Sicht war die Moto3-Klasse im vergangenen Jahr wenig interessant, 2020 ist mit Maximilian Kofler ein Österreicher fix dabei. Die Schweiz ist durch Jason Dupasquier vertreten.

30 Piloten umfasst die Teilnehmerliste für die kommende Saison der Moto3-WM, drei verschiedene Hersteller sind am Start. Honda und KTM dominieren mit jeweils 14 Motorrädern.

Husqvarna kehrt nach 2014 und 2015 mit einem Werksteam (Fenati, Lopez) zurück. Das Team wird von Max Biaggi und Peter Öttl geleitet. Die Husky FR250GP wird baugleich mit der KTM sein. Für 2022 könnte in Munderfing eine Moto3-Eigenkonstruktion entstehen, hat Firmenchef Stefan Pierer verlauten lassen.

Wie schwierig sich die Suche nach Siegfahrern in der Moto3-Klasse gestaltete, verdeutlicht das Beispiel Red Bull KTM Ajo: Dieser erfolgreiche Rennstall geht mit dem 19. und 20. der Moto3-WM-Tabelle 2019 in das Jahr 2020. Mit Weltmeister Lorenzo Dalla Porta, Aron Canet und Marcos Ramirez wechselten die Top-3 der Saison 2019 in die zweithöchste Klasse der Motorrad-WM.

Das Red Bull KTM Tech3 Team von Hervé Poncharal ist neu in der Moto3-Klasse, weil KTM als Chassis-Hersteller aus der Moto2-Klasse ausstieg. Dafür zog sich das Caponera-KTM-Team (2019 mit Masia und Migno) nach 23 Jahren aus dem GP-Geschäft zurück, weil es vom Sponsor Bester Capital Dubai im Stich gelassen worden ist.

Aus deutschsprachiger Sicht interessant: Mit Maximilian Kofler (CIP Green Power) hat Österreich einen Fixstarter. Dazu fährt der Deutsche Dirk Geiger die ersten vier Grand Prix des Jahres als Ersatz für den noch 15-jährigen Barry Baltus im PrüstelGP Team – neben dem Schweizer Jason Dupasquier.

Nr Fahrer (Nationalität) Team Motorrad
1 Jaume Masia (E) Leopard Racing Honda
2 Ryusei Yamanaka (J) Estrella Galicia Honda
3 Dennis Foggia (I) Leopard Racing Honda
4 Sergio Garcia (E) Estrella Galicia Honda
5 Filip Salac (CZ) Snipers Team Honda
6 Celestino Vietti (I) Sky Racing Team VR46 KTM
7 Tony Arbolino (I) Snipers Team Honda
8 Andrea Migno (I) Sky Racing Team VR46 KTM
9 John Mcphee (GB) Petronas Sprinta Racing Honda
10 Gabriel Rodrigo (ARG) Kömmerling Gresini Honda
11 Alonso Lopez (E) Sterilgarda Max Racing  Husqvarna
12 Niccolo Antonelli (I) Sic58 Squadra Corse Honda
13 Tatsuki Suzuki (J) Sic58 Squadra Corse Honda
14 Raul Fernandez (E) Red Bull KTM Ajo KTM
15 Kaito Toba (J) Red Bull KTM Ajo KTM
16 Darryn Binder (RSA) CIP Green Power KTM
17 Jason Dupasquier (CH) PrüstelGP KTM
18 Jeremy Alcoba (E) Kőmmerling Gresini Honda
19 Deniz Öncü (TR) Red Bull KTM Tech3 KTM
20 Romano Fenati (I) Sterilgarda Max   Husqvarna
21 Barry Baltus (B) PrüstelGP KTM
22 Ayumu Sasaki (J) Red Bull KTM Tech3 KTM
23 Maximilian Kofler (A) CIP Green Power KTM
24 Albert Arenas (E) Aspar Team KTM
25 Makar Yurchenko (KAZ) Boe Skull Rider Mugen KTM
26 Ai Ogura (J) Honda Team Asia Honda
27 Stefano Nepa (I) Aspar Team KTM
28 Jakub Kornfeil (CZ) Boe Skull Rider Mugen KTM
29 Khairul Idham Pawi (MAL) Petronas Sprinta Honda
30 Yuki Kunii (J) Honda Team Asia Honda

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 05.07., 11:30, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
So. 05.07., 11:35, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
So. 05.07., 12:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
So. 05.07., 12:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
So. 05.07., 12:05, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
So. 05.07., 12:15, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
So. 05.07., 12:20, Sky Sport 2
Porsche Supercup
So. 05.07., 12:20, SPORT1+
Motorsport Live - Porsche Mobil 1 Supercup
So. 05.07., 12:30, Motorvision TV
Andros Trophy
So. 05.07., 13:00, SPORT1+
Motorsport - 24 Stunden Rennen
» zum TV-Programm