Albert Arenas (KTM): Denke nicht an die Meisterschaft

Von Maximilian Wendl
Moto3
Albert Arenas führt die Moto3-WM an

Albert Arenas führt die Moto3-WM an

Mit einem 19-Punkte-Polster reist Albert Arenas nach Valencia. In seinem Heimatland will der Moto3-Pilot den nächsten Schritt in Richtung Titelgewinn machen. Allerdings stand er lange nicht mehr ganz oben auf dem Podium.

Albert Arenas kommt als WM-Führender der Moto3-Klasse nach Valencia. In seinem Heimatland will der Spanier den nächsten Schritt in Richtung Titel machen. Die Konkurrenz ist hart, denn noch immer gehören mehr als ein halbes Dutzend Fahrer zum Kreis der Meisterschaftsanwärter.

Allerdings hat Arenas, der für das Valresa Aspar-Team an den Start geht, ein Polster von 19 Punkten auf Ai Ogura und 20 Zählern auf Celestino Vietti. Bislang hat Arenas die Rennen in Katar, Jerez und Österreich für sich entschieden. Der letzte Sieg liegt allerdings auch schon über zwei Monate zurück. Seither schrieb der 23-Jährige zwei Nuller und seine beste Platzierung in diesem Zeitraum war ein dritter Platz in Le Mans.

Nun liegt der Fokus aber auf dem GP an der Südostküste der iberischen Halbinsel. «Es war eine intensive Woche des Trainings und der Vorbereitung auf die letzten Rennen der Saison. Ich möchte in der gegenwärtigen Situation unnötige Risiken vermeiden. Ich bin sehr aufgeregt. Im ersten Rennen in Valencia werden wir die Spitze im Blick behalten und nicht an die Meisterschaft denken», sagt Arenas, der im zweiten Rennen auf dem Circuit Ricardo Tormo dann den Rechenschieber herausholen wird. Er sagt weiter: «Wir haben im MotorLand viele Überraschungen erlebt. Wir werden dann beim zweiten Rennen in Valencia darüber nachdenken, wie wir uns verhalten werden.»

Unabhängig vom Ausgang des Titelkampfes steht indes bereits fest, dass Arenas beim Aspar-Rennstall in die Moto2-Serie aufsteigen wird. Dort wird er gemeinsam mit Aron Canet ein Team bilden.

Sein Teamkollege Stefano Nepa hat nichts mit der Titelvergabe zu tun, dennoch möchte sich der Italiener gebührend aus der Saison verabschieden. «Ich möchte die Saison mit einem guten Resultat beenden. Ich möchte um einen Podestplatz kämpfen. Das war mein Ziel zu Beginn der Saison.»

Bisher war Nepas beste Platzierung ein neunter Rang beim Steiermark-GP. In der Gesamtwertung liegt er mit 26 Punkten auf dem 20. Platz.

Moto3-Fahrer-WM-Stand nach 12 von 15 Rennen:

1. Arenas, 157 Punkte. 2. Ogura 138. 3. Vietti 137. 4. Masia 133. 5. Arbolino 121. 6. McPhee 119. 7. Fernandez 93. 8. Binder 90. 9. Suzuki 83. 10. Rodrigo 79. 11. Fenati 70. 12. Foggia 69. 13. Alcoba 57. 14. Migno 47. 15. Sasaki 43. 16. Toba 40. 17. Garcia 37. 18. Antonelli 33. 19. Deniz Öncü 32. 20. Nepa 26. 21. Salac 23. 22. Lopez 21. 23. Tatay 14. 24. Yamanaka 13. 25. Riccardo Rossi 5.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 23:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 01:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 01:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Sa. 05.12., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Sa. 05.12., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 05:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Sa. 05.12., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE