Offiziell: Stefano Nepa wechselt zu Skull Rider KTM

Von Sarah Göpfert
Moto3
Stefano Nepa hat Grund zu feiern. Nachdem er beim Europa-GP in Valencia mit Platz 7 sein bestes Saisonergebnis einfuhr, unterzeichnete der Aspar-Pilot für 2021 einen Moto3-Vertrag beim BOE Skull Rider Team.

Ein Großteil der Moto3-Plätze für 2021 ist bereits vergeben, einer davon geht an Stefano Nepa, der sein WM-Debüt 2018 in Mugello feierte. 2020 fährt der Moto3-Rookie seine erste komplette Saison im Aspar-Team, an der Seite von Titelanwärter Albert Arenas. Für 2021 wechselt er zu BOE Skull Rider KTM und wird dort Teamkollege von Riccardo Rossi.

Derzeit liegt Nepa mit 35 Punkten auf WM-Platz 18. In Valencia erzielte der 18-Jährige mit Position 7 sein bestes Moto3-Ergebnis. Zudem ist er der einzige Fahrer, der diese Saison neun Rennen hintereinander in die Punkte fahren konnte.

«Ich bin sehr glücklich und freue mich, nächstes Jahr im BOE Skull Rider-Team auf einer KTM zu fahren. Ich danke meinen Eltern und Sponsoren für diese Chance», freute sich der Italiener über die Vertragsunterzeichnung.

Für seine zweite volle Moto3-Saison setzt sich Nepa große Ziele: «Ich will konstant um Podestplätze kämpfen und in jedem Rennen in der Führungsgruppe dabei sein.»

Das Moto3-Startfeld 2021

Snipers Honda Team: Filip Salac, Andrea Migno
Kömmerling Honda Gresini: Jeremy Alcoba, Gabriel Rodrigo
CarXpert PrüstelGP KTM: Ryusei Yamanaka, Jason Dupasquier
Petronas Sprinta Honda: Darryn Binder, John McPhee
Red Bull KTM Tech3: Deniz Öncü, Ayumu Sasaki
Red Bull KTM Ajo: Pedro Acosta, Jaume Masia
Leopard Honda Racing: Xavi Artigas, Dennis Foggia
Aspar GasGas Team: Sergio Garcia, Izan Guevara
SIC58 Squadra Corse Honda: Tatsuki Suzuki, José Garcia?
Reale Avintia Arizona 77 KTM: Carlos Tatay, Niccolò Antonelli
Sterilgarda Max Racing: Romano Fenati? Alonso Lopez?
BOE Skull Rider Mugen KTM: Riccardo Rossi? Stefano Nepa
Honda Team Asia: Ai Ogura, Yuki Kunii
CIP Green Power KTM: Kaito Toba, Max Kofler

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 23:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 01:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 01:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Sa. 05.12., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Sa. 05.12., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 05:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Sa. 05.12., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE