Überraschung: Aspar-Team setzt 2021 GasGas-Bikes ein

Von Günther Wiesinger
Moto3
Die Pierer Mobility AG tritt in der Moto3-WM künftig mit allen drei Marken an

Die Pierer Mobility AG tritt in der Moto3-WM künftig mit allen drei Marken an

Die Pierer Mobility AG überrumpelt die Gegner in der Moto3-WM 2021 mit drei Fabrikaten und 16 von 28 Maschinen. Neben KTM und Husqvarna kommt neu auch GasGas zum Zug.

In der kommenden Moto3-Weltmeisterschaft werden nur noch 28 statt 31 Stammfahrer antreten. Bisher sah es so aus, als würde die Pierer Mobility AG nicht weniger als 14 Fahrer mit KTM-Maschinen ausrüsten und im Sterilgarda Max Racing Team von Max Biaggi und Peter Öttl wieder zwei Husqvarna ins Gefecht schicken. Dazu sind zwölf Honda-Piloten in sechs Zwei-Fahrer-Teams vorgesehen.

Jetzt bahnt sich aber eine Überraschung an. Denn das Unternehmen von Stefan Pierer hat vor einem Jahr die Mehrheit an der spanischen Traditionsmarke GasGas gekauft und den Offroad-Hersteller im vergangenen Frühjahr zu 100 Prozent übernommen.

Die Oberösterreicher beteiligten sich 2020 mit GasGas sogar an der Dakar-Rallye mit Laia Sanz, dazu wurde die Trial-WM bestritten und erstmals die Motocross-WM, und zwar mit Werksteams in den Klassen MX2 und MXGP. Der Niederländer Glenn Coldenhoff schrieb Geschichte, indem er für GasGas den ersten Motocross-WM-Laufsieg der Firmengeschichte eroberte, noch dazu in der MXGP-Königsklasse. Dazu trat KTM in allen wichtigen Enduro-Meisterschaften- und Serien an. Das neue Aushängeschild: Taddy Blazusiak.

Ready to Race, lautet der neue Slogan von GasGas.

Weil der Motorrad-GP-Sport mehr mediale Aufmerksamkeit garantiert als die Offroad-Wettbewerbe, schickte Firmenchef Stefan Pierer Husqvarna bereits 2014 und 2015 in die Moto3-WM und kehrte 2020 mit dieser Marke in die Road Racing World Championship zurück.

In Misano hat Romano Fenati den ersten Husqvarna-GP-Sieg in der Straßen-WM gefeiert.

Damals erklärte KTM-Motorsport-Direktor Pit Beirer gegenüber SPEEDWEEK.com: «Der Husqvarna-GP-Sieg war für unser Fabrikat eine willkommene Werbung. Ob da 12 oder 14 KTM rumfahren, macht keinen Unterschied. Aber wenn wir aber auf einer zweiten Marke einen Sieg schaffen, haben wir für Husqvarna weltweit günstige Markenwerbung.»

Stefan Pierer hat einen Moto3-WM-Einstieg von GasGas nie ausgeschlossen, jetzt wurde er besiegelt.

Als Partnerteam für die spanische Traditionsmarke wurde logischerweise ein spanischer Rennstall ausgewählt, und zwar das Aspar-Team des vierfachen Weltmeisters Jorge Martinez, das momentan mit Albert Arenas und KTM die Moto3-WM anführt.

Das Aspar GasGas-Team wird 2021 aus den Fahrern Sergio Garcia (er kommt von Estrella Galicia 0,0 Honda) und Izan Guevara bestehen, der vor acht Tagen die Moto3-Junioren-WM auf KTM gewonnen hat.

GasGas wird 250-ccm-Viertakt-Einzylinder-Motorräder auf die Strecke schicken, die mit den Maschinen von KTM und Husqvarna baugleich sind.

Eine eigenständige technische Entwicklung für Husqvarna und GasGas wird in Mattighofen immer wieder thematisiert. Aber dann müssten mindestens sechs Fahrer ausgerüstet werden, wenn tatsächlich drei Teams Interesse an diesem Material anmelden. Denn Dorna und FIM wollen keine exklusiven Prototypen in dieser Einsteigerklasse am Start sehen.

Das Moto3-Startfeld 2021

Snipers Honda Team: Filip Salac, Andrea Migno
Kömmerling Honda Gresini: Jeremy Alcoba, Gabriel Rodrigo
CarXpert PrüstelGP KTM: Ryusei Yamanaka, Jason Dupasquier
Petronas Sprinta Honda: Darryn Binder, John McPhee
Red Bull KTM Tech3: Deniz Öncü, Ayumu Sasaki
Red Bull KTM Ajo: Pedro Acosta, Jaume Masia
Leopard Honda Racing: Xavi Artigas, Dennis Foggia
Aspar GasGas Team: Sergio Garcia, Izan Guevara
SIC58 Squadra Corse Honda: Tatsuki Suzuki, José Garcia?
Reale Avintia Arizona 77 KTM: Carlos Tatay, Niccolò Antonelli
Sterilgarda Max Racing: Romano Fenati? Alonso Lopez?
BOE Skull Rider Mugen KTM: Riccardo Rossi? Stefano Nepa
Honda Team Asia: Ai Ogura, Yuki Kunii
CIP Green Power KTM: Kaito Toba, Max Kofler

Moto3-Ergebnis Europa-GP, Valencia (8.11.):

1. Fernandez, KTM
2. Garcia, Honda, + 0,703 sec
3. Ogura, Honda, + 1,005
4. Arbolino, Honda, + 1,037
5. Binder, KTM, + 13,392
6. Tatay, KTM, + 13,424
7. Nepa, KTM, + 16,719
8. Alcoba, Honda, + 16,824
9. Salac, Honda, + 16,964
10. Sasaki, KTM, + 17,088

Ferner:
18. Dupasquier, KTM, + 19,583
21. Kofler, KTM, + 31,328

Moto3-Fahrer-WM-Stand nach 13 von 15 Rennen:

1. Arenas, 157 Punkte. 2. Ogura 151. 3. Arbolino 141. 4. Vietti 137. 5. Masia 133. 6. McPhee 119. 7. Fernandez 118. 8. Binder 101. 9. Suzuki 83. 10. Rodrigo 80.

Konstrukteurs-WM:

1. Honda 281. 2. KTM 277. 3. Husqvarna 82.

Team-WM:

1. Leopard Racing 202. 2. Aspar Team 192. 3. Sky Racing VR46 188. 4. Rivacold Snipers 164. 5. Red Bull KTM Ajo 158. 6. Honda Team Asia 154.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 23:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 01:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 01:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Sa. 05.12., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Sa. 05.12., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 05:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Sa. 05.12., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE