Maximilian Kofler (21.): Nächste Möglichkeit wartet

Von Mario Furli
Moto3
Max Kofler vor Davide Pizzoli

Max Kofler vor Davide Pizzoli

Maximilian Kofler (KTM) war mit Platz 21 im Europa-GP zwar nicht zufrieden, trotzdem kann der Österreicher – neben dem Vertrag für die Moto3-Saison 2021 – Positives in den zweiten Valencia-GP mitnehmen.

Das drittletzte Rennen der Saison in Valencia startete gut für KTM-Pilot Maximilian Kofler, die Pace der Auftaktrunden konnte er aber nicht über die 23 Runden halten. Am Ende wurde es für Österreichs einzigen WM-Stammfahrer, der am Wochenende die Vertragsverlängerung mit CIP Greenpower für 2021 unterzeichnete, Rang 21.

«Das Ergebnis ist halt am Ende genau das, wo wir das Rennen begonnen haben. Daher bin ich nicht zufrieden», erklärte der 20-Jährige aus Attnang-Puchheim. «Der Start war nicht optimal, dafür waren die ersten Runden super», blickte er auf seinen insgesamt 17. Karriere-Grand-Prix zurück. Denn zu Beginn des Rennens hatte er sich schon auf Platz 16 vorgekämpft.

«Ab der Rennmitte konnte ich aber nicht mehr diese schnelle Pace gehen. Vielleicht lag es ein wenig daran, dass wir aufgrund der vielen nassen Sessions kein gutes Set-up für die trockenen Verhältnisse hatten», berichtete der Oberösterreicher, der schon auf den vorletzten Grand Prix seiner Rookies-Saison, ebenfalls in auf dem 4,005 km langen Circuit Ricardo Tormo, vorausblickt.

«Da wartet dann die nächste Möglichkeit und wir wollen genau dort ansetzen, wo wir dieses Wochenende in der Qualifikation als auch in den ersten Runden unterwegs waren», betonte Kofler und fügte nach den schwierigen Verhältnissen des ersten Valencia-Wochenendes an: «Mal schauen, was dann das Wetter für uns bereit hält.»

Moto3-Ergebnis Europa-GP, Valencia (8.11.):

1. Fernandez, KTM
2. Garcia, Honda, + 0,703 sec
3. Ogura, Honda, + 1,005
4. Arbolino, Honda, + 1,037
5. Binder, KTM, + 13,392
6. Tatay, KTM, + 13,424
7. Nepa, KTM, + 16,719
8. Alcoba, Honda, + 16,824
9. Salac, Honda, + 16,964
10. Sasaki, KTM, + 17,088

Ferner:
18. Dupasquier, KTM, + 19,583
21. Kofler, KTM, + 31,328

Moto3-Fahrer-WM-Stand nach 13 von 15 Rennen:

1. Arenas, 157 Punkte. 2. Ogura 151. 3. Arbolino 141. 4. Vietti 137. 5. Masia 133. 6. McPhee 119. 7. Fernandez 118. 8. Binder 101. 9. Suzuki 83. 10. Rodrigo 80.

Konstrukteurs-WM:

1. Honda 281. 2. KTM 277. 3. Husqvarna 82.

Team-WM:

1. Leopard Racing 202. 2. Aspar Team 192. 3. Sky Racing VR46 188. 4. Rivacold Snipers 164. 5. Red Bull KTM Ajo 158. 6. Honda Team Asia 154.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 23:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 01:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 01:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Sa. 05.12., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Sa. 05.12., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 05:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Sa. 05.12., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE