Romano Fenati (Husky) strahlt: «Jede Session Erster»

Von Sarah Göpfert
Romano Fenati erlebte in Silverstone ein Bilderbuch-Wochenende. Der Husqvarna-Pilot aus dem Max Racing Team dominierte sämtliche Trainingssitzungen und wurde schließlich mit seinem ersten Saisonsieg belohnt.

Insgesamt 142.000 Zuschauer begrüßte der Silverstone Circuit am Wochenende. In der Moto3-Klasse lieferte Romano Fenati den Besuchern eine außergewöhnliche Show, denn der Husqvarna-Pilot aus dem Max Racing Team eroberte am Samstag im Qualifying seine zweite Pole-Position in Folge, nachdem er alle drei Trainingssitzungen dominiert hatte. Auch im Warm-up umrundete der Italiener die 5,9 km lange Strecke als Schnellster.

«Sowohl die Arbeit mit dem Team als auch das Rennen waren fantastisch. Nun muss ich mich auf das nächste Rennen in Aragón fokussieren und hoffe, dort eine ähnliche Leistung abliefern zu können», gab sich Fenati euphorisch.

Im Rennen setzte sich der 25-Jährige vom Start weg in Führung. In den letzten drei Runden erhöhte Fenati dann das Tempo und distanzierte den Zweitplatzierten Niccoló Antonelli um 1,679 sek auf Platz 2. «Ich bin sehr glücklich», strahlte der Italiener. «Es ist großartig, in jeder Session Erster zu sein.»

Fenati holte damit den zweiten Husqvarna-Sieg in der Moto3-WM, nachdem er bereits 2020 in Misano ganz oben auf dem Treppchen stand. Für den Moto3-Routinier war es der insgesamt 13. WM-Sieg.

Während Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) die WM-Tabelle nach wie vor mit 201 Punkten anführt, konnte Fenati den Abstand auf den derzeit Zweitplatzierten Sergio Garcia (GASGAS Aspar Team) auf 23 Punkte verkürzen. Damit liegt der Italiener bei noch sieben ausstehenden Rennen auf Gesamtrang 3.

Moto3-Ergebnis, Silverstone (29. August)

1. Fenati, Husqvarna, 17 Runden in 37:26,974 min
2. Antonelli, KTM, + 1,679 sec
3. Foggia, Honda, + 2,107
4. Guevara, GASGAS, + 2,154
5. Suzuki, Honda, + 7,475
6. Masia, KTM, + 7,541
7. Binder, Honda, + 7,559
8. Öncü, KTM, + 14,523
9. Rossi, KTM, + 14,541
10. Tatay, KTM, + 20,503
11. Acosta, KTM, + 21,898
12. McPhee*, Honda, + 21,859
13. Sasaki, KTM, + 22,028
14. Salac, KTM, + 22,107
15. Rodrigo, Honda, + 22,157
16. Garcia, GASGAS, +22,444

Ferner:
25. Kofler, KTM, + 52,858 sec

*ein Platz nach hinten versetzt («track limits» in der letzten Runde)

Stand Fahrer-WM (nach 12 von 18 Rennen):

1. Acosta 201 Punkte. 2. Garcia 155. 3. Fenati 132. 4. Foggia 118. 5. Masia 105. 6. D. Binder 95. 7. Antonelli 87. 8. Sasaki 71. 9. Toba 62. 10. Alcoba 60. 11. Rodrigo 60. 12. Guevara 59. 13. Migno 58. 14. Suzuki 54. 15. Öncü 53. 16. McPhee 53. 17. Salac 46. 18. Yamanaka 37. 19. Artigas 30. 20. Dupasquier 27. 21. R. Rossi 23. 22. Nepa 22. 23. Tatay 20. 24. A. Fernandez 16. 25. Kunii 15. 26. Kofler 10. 27. Bartolini 7. 28. Izdihar 8. 29. Holgado 1.

Marken-WM:
1. KTM 255 Punkte. 2. Honda 220. 3. GASGAS 180. 4. Husqvarna 136.

Stand Team-WM:
1. Red Bull KTM Ajo 306 Punkte. 2. Valresa GASGAS Aspar Team 214. 3. Leopard Racing 148. 4. Sterilgarda Max Racing Team 158. 5. Petronas Sprinta Racing 148. 6. Red Bull KTM Tech3 124. 7. Indonesian Racing Gresini 120. 8. Avintia Esponsorama Moto3 114. 9. Rivacold Snipers Team 93. 10. CarXpert PrüstelGP 75. 11. CIP Green Power 73. 12. SIC58 Squadra Corse 54. 13. BOE Owlride 45. 14. Honda Team Asia 18.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Do.. 07.07., 15:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Do.. 07.07., 16:00, ORF Sport+
    LIVE Extreme E 2022 - 2. Rennen Island Xpris Sardinien aus Sardinien
  • Do.. 07.07., 18:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Do.. 07.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 07.07., 20:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Do.. 07.07., 20:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 21:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
4AT