Philipp Öttl (KTM) führt Dunlop-Überhol-Liga an!

Von Sharleena Wirsing
Einheitsreifenlieferant Dunlop hat eine besondere Wertung ins Leben gerufen. Die «ForeverForward overtaking league» zeichnet den Fahrer aus, der in den Rennen die meisten Positionen gutmacht.

Wer die zukünftigen MotoGP-Stars sehen will, muss sich die Rennen der WM-Klassen Moto3 und Moto2 ansehen. Doch es gibt einen weiteren Grund, warum diese Meisterschaften bei den Fans so beliebt sind: Die nervenzerreißende Spannung und die zahlreichen Überholmanöver.

Dunlop, der offizielle Reifenlieferant der Klassen Moto3 und Moto2, hat zur Saison 2015 eine neue Überhol-Liga eröffnet, die sich auf die Kämpfe im Feld konzentriert, um zu bestimmen, welche Fahrer im Zweikampf die besten sind.

Die «ForeverForward overtaking league» ?zeigt, welche Fahrer ihre Startposition im Rennen am stärksten verbessern konnten. Am Ende des Jahres wird der Fahrer jeder Klasse, der die meisten Plätze gutgemacht hat, mit der Dunlop-ForeverForward-Trophäe ausgezeichnet.

Nach fünf Rennen führt Philipp Öttl diese ganz besondere Wertung an. Ausschlaggebend waren dabei vor allem die Rennen in Austin und Le Mans, wo Öttl vom Ende des Feldes noch in die Punkteränge vorpreschte.

In Austin stürmte der KTM-Pilot aus dem Schedl-Team von Startplatz 32 auf Position 13. Eine besonders starke Aufholjagd gelang ihm in Le Mans, wo er von Platz 33 startete, 23 Positionen gutmachte und als Zehnter über die Ziellinie schoss. Damit liegt Öttl in der Überholmanöver-Liga elf Punkte vor Moto3-Kollege Romano Fenati.

Die Tabelle der «ForeverForward overtaking league»:

1. Philipp Öttl (Moto3) - 54 Punkte?
2. Romano Fenati (Moto3) - 43 Punkte
3. Enea Bastianini (Moto3) - 39 Punkte
4. Franco Morbidelli (Moto2) - 35 Punkte
5. Zulfahmi Khairuddin (Moto3) - 35 Punkte

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 04.07., 00:25, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 04.07., 05:00, Motorvision TV
    Goodwood 2022
  • Mo.. 04.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 04.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:14, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
8AT