Randy de Puniet: Für LCR in der MotoE

Von Johannes Orasche
MotoGP
Randy de Puniet fährt 2019 im MotoE-Weltcup

Randy de Puniet fährt 2019 im MotoE-Weltcup

Der ehemalige französische MotoGP-Pilot Randy de Puniet fährt in Thailand die Red Bull-KTM und kehrt 2019 im Rahmen des MotoE-Weltcups wieder permanent in den aktiven Rennsport zurück.

Die von MotoGP-Promoter Dorna eingeführten Elektro-Rennserie «FIM Enel MotoE World Cup» lockt zahlreiche namhafte Fahrer aus der Frühpension zurück in den WM-Zirkus. Aktuelles Beispiel ist der Franzose Randy de Puniet, der einst im Kawasaki-MotoGP-Werksteam fuhr und bereits in den Jahren 2008 bis 2010 für das Team LCR-Honda. Bereits 2003 und 2004 kämpfte de Puniet für die Cecchinello-Truppe, damals holte er auf einer Aprilia in der 250er-WM insgesamt vier GP-Siege.

Von 2011 bis 2013 absolvierte der Franzose seine letzten drei Jahre in der Königsklasse bei Ducati Pramac und bei Aspar Martinez auf der CRT-Aprilia. Bevor der Franzose 2016 für KTM testete war er ab 2014 auch bei Suzuki in die Entwicklung der neuen GSX-RR-Werksmaschine involviert. Legendär waren in der MotoGP-Zeit bei LCR auch die One-Event-Sponsorings des Herrenmagazins Playboy an der Verkleidung der LCR-Kunden-Honda.

Nun gibt es ein Revival dieser Kooperation mit Teambesitzer Lucio Cecchinello. Zwar fehlt noch die offizielle Bestätigung, aber es gilt als fix, dass de Puniet die fünf MotoE-WM-Rennen im kommenden Jahr für Cecchinello absolvieren wird.

De Puniet ist momentan vielbeschäftigt. Am Wochenende hockte der mittlerweile 37-Jährige aus Maisons-Laffitte noch für Eurosport Frankreich als Experte für die MotoGP-Kategorie in der Kommentatoren-Kabine an der Seite von Remy Tessier. Zudem testet der Wahl-Andorraner wegen der Verletzung von Mika Kallio am Dienstag und Mittwoch für das Red Bull-KTM-Werksteam in Aragón neue Komponenten für das Jahr 2019. Und bei der MotoGP-Premiere in Thailand (7.10.) wird er an Stelle des erneut verletzten Pol Espargaró die Red Bull-KTM sogar an einem Rennwochenende übernehmen, vielleicht auch in Japan am 21. Oktober.

Zur Erinnerung: De Puniet fuhr bereits in Le Mans Demo-Runden mit dem E-Bike aus der italienischen Energica-Schmiede. «RDP» wird 2019 in der MotoE-Rennserie unter anderen auf den Schweizer Jesko Raffin treffen, der für das MotoE-Projekt bei Dynavolt IntactGP antreten wird. In den vergangenen Monaten hielt sich der gut austrainierte de Puniet mit Langstrecken-Einsätzen für das Kawasaki-Team von SRC fit. In Suzuka sprang er beim 8-h-Rennen bei Honda ein.

Randy de Puniet hat zwei Podestplätze in der MotoGP-Klasse, ein Mal als Zweiter in Motegi 2007 und ein Mal als Dritter in Donington 2009.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo. 30.11., 16:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 30.11., 16:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE