Andrea Iannone (Aprilia/11.): «Starke Schmerzen»

Von Nora Lantschner
Aprilia freute sich in Aragón über zwei Werksfahrer im Q2. «Wir haben aber noch Probleme», unterstrich Andrea Iannone, der zudem noch unter Schmerzen an seiner linken Schulter leidet.

In Misano musste Andrea Iannone noch auf das Rennen verzichten, nachdem er sich im FP1 die linke Schulter angeschlagen hatte, die ihm schon seit 2015 Probleme bereitet. In Aragón sicherte sich der 30-jährige Italiener im Q1 Platz 2 und damit den Aufstieg in die zweite Qualifying-Session, wo er unter anderen auf seinen Teamkollegen Aleix Espargaró traf: Erstmals schafften es beide Aprilia-Werksfahrer in das Q2.

«Ich habe starke Schmerzen, vor allem jetzt im FP4, Q1 und Q2», erklärte Iannone anschießend. «Im Q1 hatte ich noch mehr Energie und bin eine Sekunde schneller gefahren. Es wäre möglich gewesen, von Platz 7 loszufahren. Es ist aber nun mal so – und es ist immer noch ein gutes Qualifying für uns.» Tatsächlich hätte seine Q1-Zeit, eine 1:48,330 min, für den achten Startplatz gereicht. Am Ende landete «The Maniac» aber mit einem Rückstand von 2,231 sec auf Platz 11.

«Wie auch immer, wir haben noch Probleme», unterstrich der Aprilia-Neuzugang. «Vor allem ich verliere im Vergleich zu Aleix auf der Geraden viel. Zudem slide ich auf der Reifenkante stark. Es ist also schwierig für mich, gut zu beschleunigen.»

Die Startplätze 5 und 11 tun dem italienischen Hersteller nach einer schwierigen Phase aber besonders gut: «Es ist eine gute Sache für uns. Denn wir müssen uns verbessern. Vor allem für den Sonntag werden wir versuchen, uns ein bisschen zu steigern. Aprilia hat in den vergangenen drei Jahren hier in Aragón aber immer sehr gute Ergebnisse erzielt, wir werden sehen, wie es am Sonntag läuft.»

Zur Erinnerung: Vor einem Jahr fuhr Iannone – damals noch als Suzuki-Werksfahrer – in Aragón als Dritter auf das Podest. Sein heutiger Aprilia-Teamkollege, Aleix Espargaró, erzielte dort 2018 Platz 6.

MotoGP-Ergebnisse, Aragón, Q2:

1. Márquez, 1:47,009 min
2. Quartararo, + 0,327 sec
3. Viñales, + 0,463
4. Miller, + 0,649
5. Aleix Espargaró, + 0,724
6. Rossi, + 1,006
7. Crutchlow, + 1,313
8. Morbidelli, + 1,363
9. Mir, + 1,449
10. Dovizioso, + 1,599
11. Iannone, + 2,231
NC Pol Espargaró

Die weitere Startaufstellung:
13. Rins
14. Nakagami
15. Petrucci
16. Bagnaia
17. Oliveira
18. Rabat
19. Kallio
20. Lorenzo
21. Syahrin
22. Abraham
23. Smith

MotoGP, Aragón, Q1:

1. Morbidelli, 1:48,292 min
2. Iannone, + 0,038 sec
3. Rins, + 0,157
4. Nakagami, + 0,185
5. Petrucci, + 0,390
6. Bagnaia, + 0,456
7. Oliveira, + 0,535
8. Rabat, + 0,624
9. Kallio, + 0,793
10. Lorenzo, + 0,990
11. Syahrin, + 1,023
12. Abraham, + 1,225
13. Smith, + 1,464

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 18.10., 09:25, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 18.10., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 18.10., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 18.10., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 18.10., 12:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 18.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 18.10., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 18.10., 13:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 18.10., 14:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 18.10., 16:25, Motorvision TV
    Jännerrallye
» zum TV-Programm
3DE