Rossi im Mercedes von Hamilton: Die ersten Bilder

Von Nora Lantschner
MotoGP

Lange wurden die Fans auf die Folter gespannt, vor wenigen Minuten tauchten die ersten Bilder von Valentino Rossi im Mercedes von Lewis Hamilton auf. Der Formel-1-Weltmeister saß im Gegenzug auf der Yamaha M1.

Valentino Rossi drehte am Montag in Valencia seine Runden im Mercedes-AMG F1 W08 EQ Power+, mit dem Lewis Hamilton 2017 zum F1-Titel gebraust war. Der Brite gab hingegen sein Debüt auf einem MotoGP-Bike – er durfte sogar auf die Yamaha M1 der MotoGP-Saison 2019 steigen.

«Es war so großartig, eine Legende wie Valentino im Auto zu sehen», kommentierte der sechsfache F1-Weltmeister. «Ich freute mich für ihn, als er zum ersten Mal ins Auto stieg. Es erinnerte mich an mein erstes Mal in einem F1-Auto. Wenn du das ganze Team um dich hast, ist es einfach ein völlig anderes Ding.»

«Ich war schon vorher ein großer Fan von Lewis, aber jetzt noch viel mehr. Wir hatten einen fantastischen Tag, wo die zwei Königsklassen des Motorsports sich nicht nur getroffen, sondern zusammengearbeitet haben», schwärmte Rossi. «Den Mercedes W08 auszuprobieren, war eine spektakuläre Gelegenheit für mich. Ich bin schon vorher in einem F1-Wagen gesessen, aber seither hat sich viel verändert. Ich war, ganz ehrlich, beeindruckt vom Auto und seinem Handling sowie vom Mercedes-AMG Petronas Motorsport Team. Es war großartig mit ihnen zu arbeiten. Sie hießen mich willkommen und haben es sehr einfach für mich gemacht, mich an das Auto zu gewöhnen.»

Zur Erinnerung: Der «Dottore» testete schon zweimal einen Ferrari, allerdings zuletzt 2010 das 2008er-Modell.

«Man bekommt ein großartiges Gefühl von Speed. Die G-Kräfte waren nicht so schlimm, aber es braucht ein bisschen, sich daran zu gewöhnen», schilderte der neunfache Motorrad-Weltmeister. «Als ich meinen Rhythmus gefunden hatte, konnte ich wirklich pushen. Es war ein großes Vergnügen. Ich fühlte mich für einen Tag wie ein richtiger F1-Fahrer. Ich wollte gar nicht mehr, dass der Tag endet.»

«Ich war auch gemeinsam mit Lewis mit der M1 auf der Strecke. Es war ein stolzer Moment für das Team, unsere Leidenschaft mit ihm zu teilen. Technisch gesehen ist Valencia eine schwierige Strecke. Dazu war es windig, also dachte ich, dass es für Lewis schwierig sein könnte. Er war aber brillant auf dem Bike und seine Position auf der M1 war großartig. Ich habe es wirklich genossen, diese Erfahrung mit ihm zu teilen. Ich glaube, er hatte auch viel Spaß, das hat man daran gesehen, wie ungern er aufgehört hat zu fahren! Ich hoffe wirklich, dass wir in Zukunft noch viele Erfahrungen wie diese machen können», wünschte sich der 40-Jährige.

«Es war so cool, auf die Strecke zu gehen und Valentino auf demselben Bike zu sehen», ergänzte ein strahlender Hamilton.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 07.04., 18:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 07.04., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Di. 07.04., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 07.04., 18:45, Motorvision TV
Bike World
Di. 07.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Di. 07.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 07.04., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Di. 07.04., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 07.04., 22:30, Eurosport
Motorsport
Di. 07.04., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
» zum TV-Programm
86