MotoGP-Zukunft: In zwei Wochen Klarheit über Texas-GP

Von Günther Wiesinger
MotoGP

Nach dem Katar-GP wird das gesamte Material von Doha nach Europa geflogen. Dann wird es gelagert, bis Klarheit herrscht, wo der nächste Grand Prix stattfindet: In Texas, Las Termas oder Jerez?

Alle elf MotoGP-Teams und sämtliche Rennställe der Klassen Moto2 und Moto3 warten gespannt auf neue Informationen über die jüngsten Entwicklungen bei der Kalenderplanung. Jetzt findet zuerst einmal der Auftakt in den Klassen mit 250 und 765 ccm Hubraum statt. Dann sind drei rennfreie Wochenenden (15., 22. und 29. März) vorgesehen, da Buri Ram auf unbestimmte Zeit verschoben wurde.

«Unsere Information durch die Teamvereinigung IRTA lautet, dass die Frachtkisten nach dem Katar-GP durch DHL nach Europa gebracht werden. Hier werden sie gelagert, bis Klarheit über die weiteren GP-Termine herrscht», erklärte Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti heute im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Wenn der Texas-GP bestätigt wird, werden sie von Europa nach Austin geflogen.»

«Momentan ist sehr schwer einzuschätzen, ob der Grand Prix of the Americas stattfinden kann», ist sich Ciabatti bewusst. «Denn die Zahl der Infizierten in Italien nimmt zu, in Ländern wie Deutschland steigt sie Richtung 200. Es kann also passieren, dass sich auch andere Nationen aus Europa Sorgen um die Einreise machen müssen. Denn als ich zum Katar-Test vom 22. Februar geflogen bin, gab es in Italien weniger als 200 bestätigte Fälle. Jetzt sind es 2000. Hoffentlich bekommen wir die Situation bald unter Kontrolle. Aber niemand kann vorhersagen, was in den Vereinigten Staaten passiert. Wir müssen uns darauf einstellen, dass wir nach Texas reisen. Aber definitiv werden wir das erst in zwei Wochen wirklich planen können. Das wäre noch rechtzeitig für den US-GP.»

Die GP-Teams haben mit Beruhigung zur Kenntnis genommen, dass Argentinien (Grand Prix am 19. April) bisher vom Coronavirus verschont geblieben ist. «Argentinien sieht sehr sicher aus. Aber wir können das nicht kontrollieren. Auch hier müssen wir abwarten. Denn vor dem Katar-Test schien in Italien alles unter Kontrolle. Als wir nach fünf Tagen zurückkamen, sah die Situation komplett anders aus. Leider kennen diese Viren keine Staatsgrenzen. Niemand weiß, wie und wo sie sich künftig noch verbreiten», sagt Ciabatti.

Natürlich stellt sich die Frage, ob man die ca. 300 Italiener aus dem GP-Paddock nicht einem gesundheitlichen Check unterziehen und den negativ getesteten Personen grünes Licht für eine Reise nach Amerika geben könnte. Aber die Spitäler und Kliniken in Italien sind mit Infizierten überfüllt. Die Regierungen haben das Gesundheitswesen jahrelang kaputt gespart, jetzt bekommen die Politiker die Quittung dafür. Es können momentan keine Menschen  untersucht werden, die keine Covid-19-Symptome aufweisen.

Der Motorrad-GP-Kalender 2020

08. März: Doha/Q (MotoGP-Rennen abgesagt)
22. März: Buri Ram/TH (alle 3 Rennen verschoben)
05. April: Austin/USA
19. Las Termas/RA
03. Mai Jerez/E
17. Mai. Le Mans/F
31. Mai: Mugello/I
07. Juni: Barcelona/E
21. Juni: Sachsenring/D
28. Juni Assen/NL
12. Juli: KymiRing/SF
09. August: Brünn/CZ
16. August: Red Bull Ring/A
30. August: Silverstone/GB
13. September: Misano/I
04. Oktober: Aragón/E
18. Oktober: Motegi/J
25. Oktober: Phillip Island/AUS
01. November: Sepang/MAL
15. November: Valencia/E

(Aragón könnte auf den 20. September verlegt und Buri Ram am 4. Oktober nachgeholt werden.)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 26.09., 18:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Sa. 26.09., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Sa. 26.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 26.09., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 26.09., 20:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Das Rennen
  • Sa. 26.09., 20:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 26.09., 21:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 26.09., 21:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 26.09., 22:25, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 26.09., 22:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
43DE