MotoGP-Vorschlag mit Test vor WM-Auftakt

Von Otto Zuber
MotoGP
Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta

Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta

Viele GP-Stars fordern nach der monatelangen Corona-Zwangspause eine Testmöglichkeit vor dem Saison-Restart. Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta betätigt: Man plant mit einem Testtag vor dem ersten Jerez-Wochenende.

Endlich zeichnet sich ein Ende der Ungewissheit ab: Nachdem die Coronakrise jeglichen Motorsport zum Erliegen gebracht hat, lockern immer mehr Länder nach und nach die strengen Massnahmen gegen die Verbreitung des Sars-CoV2-Erregers. Auch die Motorsport-Gemeinde plant eine Rückkehr auf die Rennstrecke, die im Falle der MotoGP am 19. Juli auf dem Circuito de Jerez erfolgen soll. Auf der andalusischen Strecke soll auch der nächste WM-Lauf in der darauffolgenden Woche über die Bühne gehen.

Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta bestätigt in einem Video-Interview des MotoGP-Promoters: «Ich hatte ein Meeting mit dem Vizepräsidenten der andalusischen Regionalregierung und dem Bürgermeister von Jerez, in dem wir uns auf die Durchführung von zwei GP-Wochenenden am 19. und 26. Juli sowie ein Superbike-WM-Treffen am ersten August-Wochenende geeinigt haben. Wir haben die Bedingungen festgelegt, die gegeben sein müssen, um die Rennen durchführen zu können. Und wir haben einen Vorschlag für die spanische Regierung erarbeitet, in dem wir unser Protokoll zum Ablauf der Veranstaltungen vorstellen.»

Nun warte man auf die Antwort, erklärt der Spanier. «Sobald wir diese haben, werden wir die Gespräche weiterführen und in der nächsten Woche werden wir auch über die Durchführung der Rennen reden.» Und er bestätigte, dass der Vorschlag auch einen Test für alle WM-Klassen umfasst, der am Mittwoch vor dem ersten Rennwochenende stattfinden soll.

Mit Blick auf den WM-Kalender hält Ezpeleta fest: «Wir werden in allen Ländern, in denen wir einen GP veranstalten wollen, die gleichen Prozeduren durchlaufen und ich denke, wir werden in der ersten Juni-Hälfte sicherlich einen Vorschlag für einen WM-Kalender präsentieren können. Wir fassen dabei unterschiedliche Daten ins Auge, aber wir warten auch auf den Formel-1-Kalender – und das wird nicht einfach zu koordinieren sein, denn es werden viele Events in einer sehr kurzen Zeitspanne stattfinden. Wir werden natürlich versuchen, Terminkollisionen mit der Formel 1 zu vermeiden.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo. 30.11., 16:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 30.11., 16:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE