Stefan Bradl zu Jerez-GP: «Da geht mir der Puls hoch»

Von Gino Bosisio
MotoGP
Stefan Bradl beim Superbike-Test auf dem Sachsenring

Stefan Bradl beim Superbike-Test auf dem Sachsenring

Honda-MotoGP-Testfahrer Stefan Bradl war einer der prominenten Gäste bei der TV-Sendung «Sport & Talk im Hangar-7» auf ServusTV.

Stefan Bradl, Moto2-Weltmeister 2011, zeigte sich bei seinem Auftritt in Salzburg entspannt, erklärte aber zu den Bildern rund um den Crash von Weltmeister Marc Márquez: «Da geht mir der Puls hoch. Es ist Wahnsinn, es waren unglaubliche Bilder. Ich habe den Eindruck, es sieht im Fernsehen noch spektakulärer aus. Uns kommt das auf dem Bike gar nicht so extrem vor.»

Der Bayer analysiert: «Marc hat Mensch und Maschine an das Limit bewegt. Der erste Save, da hat er schon alles gegeben. In dem Fall ist er mit sehr viel Optimismus und viel Schräglage auf den weißen Strich gekommen. Hier kann auch die Traktionskontrolle nicht mehr eingreifen. Er hat in dieser Situation bereits das nächste Manöver auf Viñales vorbereitet. Ein paar Zentimeter und es wäre nichts passiert.»

Zum Sieg von Fabio Quartararo: «Man hat gewusst, dass er über eine Runde sehr, sehr schnell ist. Die Pole hat für ihn gesprochen. Er wollte jetzt auch mal den Sieg am Sonntag. Er hat es zu Ende gefahren, ist immer ruhig geblieben und hat das Rennen sicher nach Hause gebracht.»

Zur Situation bei Honda und seiner eigenen sagt Bradl: «Das haben wir schon öfter gehabt in den Jahren 2019 und 2018. Es geht schnell, dass ich einen Anruf bekomme. Ich bin da immer auf Stand-by. Ich wäre prinzipiell bereit, jetzt auch in Jerez an den Start zu gehen. Auch wenn ich seit Februar kein MotoGP-Bike bewegt habe. Es wäre daher nicht gut, wenn ich jetzt ins kalte Wasser springen würde. Wenn es länger dauern würde, dann ja. Ich werde mich mal umhören in Jerez, ich bin sowieso vor Ort dieses Wochenende. Der Lederkombi ist jedenfalls dabei.»

Bradl verrät: «Morgen geht es für mich zum ersten Corona-Test. Dann geht es nach Richtung Jerez, um endlich mal wieder alles live vor Ort zu erleben.»

Den KTM-Leistungen in Jerez zollte Bradl Respekt: «Die haben eine Riesenschritt gemacht. Da sieht man, dass in der Rennabteilung in Munderfing super Arbeit geleistet wird. Da gebührt allen Respekt, denn es ist schwer, in der MotoGP so viel aufzuholen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 17:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Fr. 04.12., 17:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 17:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 18:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 18:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 18:25, N-TV
    PS - Formel 1 - Bahrain II - Das 2. Freie Training
  • Fr. 04.12., 18:25, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Fr. 04.12., 18:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 18:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 04.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
6DE