Alberto Puig: «Marc Márquez ist zwei Schritte voraus»

Von Tim Althof
MotoGP
Team-Manager Alberto Puig benötigt einen Plan B

Team-Manager Alberto Puig benötigt einen Plan B

Das Honda-Werksteam steht nach dem ersten MotoGP-Wochenende der Saison 2020 vor einem riesigen Scherbenhaufen. Team-Manager Alberto Puig muss wohl auf längere Zeit ohne Weltmeister Marc Márquez planen.

In einem furiosen MotoGP-Rennen auf dem Circuito de Jerez im Süden Spaniens, erlebte Superstar Marc Márquez am Sonntag ein Wechselbad der Gefühle. Nachdem der Spanier vom Repsol Honda Team in Runde 3 die Führung übernahm, konnte er in der fünften Runde bei großer Hitze einen Sturz nur knapp vermeiden. Anschließend setzte der 27-Jährige zur großen Aufholjagd an und pflügte eindrucksvoll durch das Feld.

Als er sich auf Rang 3 zurückgekämpft hatte, stürzte Márquez vier Runden vor dem Rennende per Highsider von seinem Bike und brach sich seinen Oberarm. Er wird am Dienstag in Barcelona operiert. Honda und Team-Manager Alberto Puig müssen in naher Zukunft ohne den Weltmeister auskommen. Der Spanier fand dennoch einige lobende Worte für seinen Starpiloten.

«Unsere Strategie war es, gut zu starten und zu versuchen, das Rennen von vorne aus zu kontrollieren. Dies funktionierte, bis Marc einen Rutscher hatte und in der Anfangsphase des Rennens von der Strecke abkam», sagte Puig. «Als Marc von der Strecke abkam, brauchte er zwei Runden, um sich wieder zu konzentrieren. Aber wir erkannten schnell, dass er die Fahrer vor sich einholen wird. Wenn das Rennen noch 4 oder 5 Runden länger gewesen wäre, hätte er Quartararo erwischen können, da Marc eine Sekunde pro Runde schneller fuhr.»

«Nun, der negative Punkt ist klar. Marc ist verletzt. Das ist wirklich negativ. Wenn man einen verletzten Fahrer hat, ist fast nichts positiv. Aber andererseits haben alle das Niveau von Marc heute gesehen und verstanden. In Katar hatten einige Leute noch Zweifel an Marc's Leistung, doch nach dem Rennen gibt es keine Fragezeichen mehr», stellte der ehemalige GP-Pilot klar. «Das Paket, Honda RC213V und er, sind eindeutig zwei Schritte voraus. Er war nicht nur ein bisschen schneller, er war viel schneller als jeder andere. Und der Unterschied, ob es einem gefällt oder nicht, wächst Jahr für Jahr. Heute hat er wieder einmal allen gezeigt, wer er ist.»

Wie lange Márquez ausfallen wird ist noch nicht klar, aber Puig ist sich im Klaren darüber, wie stark sein Top-Fahrer ist. «Jetzt ist er leider verletzt, und er muss pausieren und seinen Arm heilen lassen, doch wenn er bereit ist, wird er zurückkehren, um wieder um den Sieg zu kämpfen. So etwas passiert, wenn man Marc Márquez ist, er leistet Außergewöhnliches. Es gibt nichts, was er bereuen muss.»

Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie wurde das Wochenende in Jerez unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen, auch für das Honda-Team eine völlig neue Erfahrung. «Es war ein sehr seltsames Wochenende ohne Fans auf der Tribüne und im Fahrerlager, aber wir haben uns an diese weltweite Situation angepasst. Der Veranstalter hat mit dem Protokoll gegen Covid-19 gute Arbeit geleistet», erklärte Puig und fügte an: «Das Repsol Honda Team und HRC haben alles gut vorbereitet, um bestmöglich arbeiten zu können. Ich möchte mich noch einmal bei unseren Partnern und Freunden für ihre Unterstützung während dieser Zeit ohne Rennen bedanken.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 23.11., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 23.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 23.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 23.11., 19:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 23.11., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 23.11., 21:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 23.11., 21:50, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 23.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
8DE