Erster Doppel-Event: Zeitplan für den Andalusien-GP

Von Nora Lantschner
MotoGP

Die MotoGP-Stars bleiben in Jerez, wo die erste Doppelveranstaltung an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden auf ein und derselben Strecke stattfindet. Die Ausgangslage und der Zeitplan für den Andalusien-GP 2020.

Der WM-Neustart ist gerade einmal zwei Tage her und schon bereitet man sich in Jerez auf den «Gran Premio Red Bull de Andalucía» vor: Der nach Ángel Nieto benannte 4,4 km lange Circuit mit seinen fünf Links- und acht Rechtskurven ist die erste von fünf Strecken, die im Corona-Notfallplan der Motorrad-WM zwei Mal an aufeinanderfolgenden Wochenenden im Kalender stehen. In Spielberg, Misano, Aragón und Valencia werden ebenfalls Doppel-Events geplant.

Auch wenn Valentino Rossi seine M1 am Sonntag frühzeitig abstellen musste, bleibt der neunfache Weltmeister mit neun GP-Siegen (sieben davon in der «premier class») der erfolgreichste Fahrer in Jerez. In der Rangliste der jüngsten Sieger in der Königsklasse büßte der Italiener aber einen Rang ein: Fabio Quartararo triumphierte am Sonntag im Alter von 21 Jahren und 90 Tagen, damit ist er der achtjüngste Fahrer, der in der höchsten Klasse der Motorrad-WM je ganz oben stand.

Übrigens: Für «El Diablo» kam der erste MotoGP-Sieg nach sieben Pole-Positions ausgerechnet in seinem 20. Rennen. Die 20 ist auch die Startnummer des Petronas-Yamaha-Stars, weil er am 20. April 1999 in Nizza geboren wurde.

Als WM-Leader wird Quartararo allen voran von seinem zukünftigen Teamkollegen Maverick Viñales (Yamaha) und dem dreifachen MotoGP-Vizeweltmeister Andrea Dovizioso (Ducati) gejagt, die beim WM-Auftakt das Podium komplettierten. Wann Titelverteidiger Marc Márquez (Repsol Honda), der am heutigen Dienstag in Barcelona am rechten Oberarm operiert wird, wieder ins Renngeschehen eingreifen kann, ist noch unklar.

In der Moto2-Klasse verteidigte Kalex-Pilot Tetsuta Nagahsima (Red Bull KTM Ajo) seine WM-Führung am Sonntag mit einem zweiten Platz. Der Japaner liegt vor dem Andalusien-GP 17 Punkte vor Lorenzo Baldassarri und 20 Zähler vor Luca Marini, der den Spanien-GP für sich entscheiden konnte. Auf Wiedergutmachung aus sind nach einer Nullnummer dagegen Marcel Schrötter und Tom Lüthi aus dem Liqui Moly Intact GP Team. NTS-Pilot Jesko Raffin will nach dem mageren 21. Rang seine zweite Chance in Jerez ebenfalls besser nutzen.

In der kleinsten Klasse der Motorrad-WM ist Albert Arenas (KTM) nach zwei Siegen in zwei Rennen der große Gejagte: Ai Ogura ist mit 14 Zählern Rückstand sein erster Verfolger, John McPhee hielt sich trotz des Sturzes in der Schlussphase der ersten Jerez-GP auf WM-Rang 3. Noch ohne Punkte bleiben bisher die WM-Neulinge Maximilian Kofler (CIP Green Power) und Jason Dupasquier (CarXpert PrüstelGP).

Der Zeitplan für den Andalusien-GP 2020 in Jerez

Freitag, 24. Juli 2020
09.00 – 09.40 Uhr: Moto3, FP1
09.55 – 10.40 Uhr: MotoGP, FP1
10.55 – 11.35 Uhr: Moto2, FP1
11.50 – 12.20 Uhr: MotoE-Weltcup, FP1

13.15 – 13.55 Uhr: Moto3, FP2
14.10 – 14.55 Uhr: MotoGP, FP2
15.10 – 15.50 Uhr: Moto2, FP2
16:05 – 16:35 Uhr: MotoE-Weltcup, FP2

Samstag, 25. Juli 2020
09.00 – 09.40 Uhr: Moto3, FP3
09.55 – 10.40 Uhr: MotoGP, FP3
10.55 – 11.35 Uhr: Moto2, FP3
11.50 – 12.20 Uhr: MotoE-Weltcup, FP3

12.35 – 12.50 Uhr: Moto3, Qualifying 1
13.00 – 13.15 Uhr: Moto3, Qualifying 2
13.30 – 14.00 Uhr: MotoGP, FP4
14.10 – 14.25 Uhr: MotoGP, Qualifying 1
14.35 – 14.50 Uhr: MotoGP, Qualifying 2
15.10 – 15.25 Uhr: Moto2, Qualifying 1
15.35 – 15.50 Uhr: Moto2, Qualifying 2
16.05 – 16.45 Uhr: MotoE-Weltcup, E-Pole

Sonntag, 26. Juli 2020

08.20 – 08.40 Uhr: Moto3, Warm-Up
08.50 – 09.10 Uhr: Moto2, Warm-Up
09.20 – 09.40 Uhr: MotoGP, Warm-Up

Rennbeginnzeiten
10.05 Uhr: MotoE-Weltcup (6 Runden)
11.00 Uhr: Moto3, Rennen (22 Runden)
12.20 Uhr: Moto2, Rennen (23 Runden)
14.00 Uhr: MotoGP, Rennen (25 Runden)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 22.09., 18:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 18:05, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 22.09., 18:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 22.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 22.09., 19:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 22.09., 19:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 22.09., 20:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 20:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis St.Pölten 2005 Finale: Davidenko - Melzer
» zum TV-Programm
6DE