Miguel Oliveira (KTM): «Ich bin happy für Brad»

Von Nora Lantschner
MotoGP
Brad Binder und Miguel Oliveira

Brad Binder und Miguel Oliveira

Vor dem Heim-GP für KTM auf dem Red Bull Ring von Spielberg blickt Tech3-KTM-Pilot Miguel Oliveira auf den Brünn-GP zurück und sein Heimrennen in Portimão voraus.

In Spielberg erreichte Miguel Oliveira 2019 als Achter das beste Ergebnis seiner Rookie-Saison, der sechste Platz in Brünn ist seit Sonntag die neue persönliche Bestleistung des Tech3-KTM-Fahrers.

«Das Wochenende in Brünn war recht gut. Der Freitag war schon positiv, wir waren in den Top-3. Ich habe dann im FP3 aber einen Fehler gemacht und bin in meiner schnellen Runde gestürzt. Die Runde hätte sehr gut sein können, vielleicht Platz 7 oder 8. Im Q1 bin ich dann knapp gescheitert und musste somit aus der fünften Startreihe losfahren. Es ist schon ziemlich schwierig, wenn du einige Fahrer überholen musst. Man muss schlaue Manöver setzen und sich nicht überholen lassen. Es ist nicht einfach. Aber auf dem Papier hatten wir die Pace, um vielleicht um das Podium zu kämpfen», betonte Oliveira. «Das ist positiv, deshalb muss ich am Ende glücklich sein mit der Position und damit, wie ich gefahren bin.»

Dazu kommt: Seit Brünn ist die RC16 eine Siegermaschine – ausgerechnet dank MotoGP-Rookie Brad Binder. «Jeder Fahrer möchte für den Hersteller einen Sieg holen – vor allem den ersten. Ich vergleiche mich aber nicht mit Brad oder Pol», versicherte der zukünftige Teamkollege von Binder im Red Bull-KTM-Werksteam. «Ich glaube, Pol wäre in diesem Fall sicher der Fahrer gewesen, der KTM liebend gerne den ersten Sieg beschert hätte. Denn er war seit Tag 1 dabei. Ich muss das also nicht als etwas Frustrierendes sehen. Ich bin einfach happy für Brad, dass er gewonnen hat, weil er gut gefahren ist.»

Seit Montag steht außerdem fest, dass Oliveira das Saisonfinale am 22. November 2020 in seiner Heimat bestreiten darf. «Als Portugiese will ich natürlich ein Heimrennen – und jetzt passiert es am Ende der Saison. Ich könnte also nicht glücklicher darüber sein, dass das Rennen in Portimão stattfindet: Eine super technische Strecke, sehr anspruchsvoll. Ich glaube, es wir Spaß machen, dort ein MotoGP-Bike zu fahren», freute sich der erste Portugiese in der Königsklasse der Motorrad-WM.

Der Motorrad-GP-Kalender 2020 (Stand 10.8.)

08. März: Doha/Q (ohne MotoGP)
19. Juli: Jerez (GP von Spanien)
26. Juli: Jerez (GP von Andalusien)
09. August: Brünn (GP von Tschechien)
16. August: Spielberg (GP von Österreich)
23. August: Spielberg (GP der Steiermark)
13. September: Misano (GP San Marino e Della Riviera di Rimini)
20. September: Misano (GP Emilia Romagna e Della Riviera)
27. September: Barcelona-Catalunya (GP Catalunya)
11. Oktober: Le Mans (GP von Frankreich)
18. Oktober: Aragón (GP von Aragonien)
25. Oktober: Aragón (GP von Teruel)
08. November: Valencia (GP von Europa)
15. November: Valencia (GP Comunitat Valenciana)
22. November: Portimão (GP Portugal)

Ersatzlos gestrichen:
22. März: Buriram/TH
19. April: Termas de Río Hondo/AR
31. Mai: Mugello/I
21. Juni: Sachsenring/D
28. Juni: Assen/NL
12. Juli: KymiRing/FIN
30. August: Silverstone/GB
18. Oktober: Motegi/J
25. Oktober: Phillip Island/AUS
01. November: Sepang/MAL
15. November: Texas/USA

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 26.09., 18:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Sa. 26.09., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Sa. 26.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 26.09., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 26.09., 20:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Das Rennen
  • Sa. 26.09., 20:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 26.09., 21:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 26.09., 21:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 26.09., 22:25, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 26.09., 22:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE