Andrea Dovizioso (Ducati): Misano-Podest im Visier

Von Otto Zuber
MotoGP
Andrea Dovizioso

Andrea Dovizioso

Der WM-Zweite Andrea Dovizioso ist fest entschlossen, bei seinem anstehenden Heimrennen in Misano einen Podestplatz zu erobern. Der Ducati-Pilot weiss, worauf es bei den kommenden WM-Läufen ankommen wird.

Nur drei Punkte trennen Andrea Dovizioso vor dem Misano-Doppel von WM-Leader Fabio Quartararo, entsprechend gross ist der Wille des 34-jährigen Italieners, bei seinem Heimspiel in Misano viele WM-Zähler zu holen. Der Ducati-Pilot will aufs Podest fahren, und macht kein Geheimnis aus seinem ehrgeizigen Ziel.

«Wir haben grosse Erwartungen an diese beiden aufeinanderfolgenden Grands Prix auf der Rennstrecke von Misano. Wir sind wild entschlossen, wieder um den Podestplatz zu kämpfen», erklärt Dovi, der das jüngste Kräftemessen in Spielberg auf Platz 5 abgeschlossen hat, nachdem er den ersten WM-Lauf auf dem Red Bull Ring eine Woche zuvor für sich entschieden hatte.

Der WM-Zweite der letzten drei Jahre weiss aber auch: «Zunächst wird es aber entscheidend sein, die neuen Bedingungen der Strecke zu verstehen, da sie erst kürzlich wieder neu asphaltiert wurde.» Trotz der Fragezeichen wegen des neuen Belags darf er zuversichtlich sein. «Ende Juni nahm Michele Pirro hier in Misano an einem Test teil, und er fuhr gute Rundenzeiten», erklärt der MotoGP-Routinier, und fügt an: «Am 15. September werden wir zwischen den beiden Rennen auch einen Testtag haben. Es wird wichtig sein, das Beste aus dieser Gelegenheit zu machen.»

Auch sein Teamkollege Danilo Petrucci ist bereit für die nächsten Rennen. Der 28-Jährige aus Terni macht sich Mut: «Ich bin definitiv nicht zufrieden damit, wie die WM bisher für mich verlaufen ist, aber diese Pause hat es mir ermöglicht, mich zu entspannen und die richtige Gelassenheit und Konzentration zu finden, um die nächsten Rennwochenenden in Angriff zu nehmen.»

«Die Rennstrecke von Misano wurde neu asphaltiert, und die neuen Bedingungen könnten uns in die Hände spielen, denn im vergangenen Jahr machte uns der fehlende Grip zu schaffen», hofft der aktuelle WM-Vierzehnte. «Ich kann es kaum erwarten, bei unserem Heimrennen wieder auf mein Motorrad zu steigen.»

WM-Stand nach 5 von 14 Rennen:

1. Quartararo, 70 Punkte. 2. Dovizioso 67. 3. Miller 56. 4. Binder 49. 5. Vinales 48. 6. Nakagami 46. 7. Rossi 45. 8. Mir 44. 9. Oliveira 43. 10. Pol Espargaró 35. 11. Morbidelli 32. 12. Zarco 30. 13. Rins 29. 14. Petrucci 25. 15. Alex Márquez 15. 16. Aleix Espargaró 15. 17. Lecuona 13. 18. Bagnaia 9. 19. Smith 8. 20. Rabat 7. 21. Crutchlow 7. 22. Pirro 4.

Konstrukteurs-WM nach 5 von 14 Rennen:

1. Yamaha 88. 2. Ducati 87. 3. KTM 82. 4. Suzuki 57. 5. Honda 46. 6. Aprilia 20.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 31.10., 18:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Sa. 31.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 31.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 31.10., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Gander RV ; Outdoors Truck Series 2020
  • Sa. 31.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
» zum TV-Programm
7DE