Franco Morbidelli (2.): «Das steigert den Wert noch»

Von Ivo Schützbach
MotoGP
Franco Morbidelli

Franco Morbidelli

0,312 sec fehlten Franco Morbidelli aus dem Team Petronas Yamaha in Misano zu seiner ersten MotoGP-Pole-Position. Von Startplatz 2 will er im Rennen am Sonntag noch «eine Schippe drauflegen».

Zum ersten Mal in der Geschichte der MotoGP-WM schafften es in einem Qualifying vier Yamaha-Fahrer auf die ersten vier Plätze. Werksfahrer Maverick Vinales fuhr in der Rekordzeit 1:31,411 min auf Pole-Position, ihm folgen die Petronas-Piloten Franco Morbidelli und Fabio Quartararo sowie Teamkollege Valentino Rossi.

Um erstaunliche 0,312 sec konnte Vinales Morbidelli auf Platz 2 distanzieren. «In der ersten Reihe zu stehen, ist ein großartiges Gefühl», freute sich Morbidelli. «Dass mir das bei meinem Heim-GP gelang, steigert den Wert noch. Ich bin glücklich, wie wir in dieses Wochenende gestartet sind und wie die Arbeit läuft. Stück für Stück habe ich mich herangebissen und war im Qualifying deutlich näher dran, als in FP1. Ich hoffe, dass uns für Sonntag noch mehr Fortschritte gelingen.»

«Morbido» war in Spielberg in diesen schrecklichen Unfall mit Johann Zarco verwickelt, der für Vinales und Rossi leicht in einer Katastrophe hätte enden können – die beiden wurden nur um Zentimeter von den heranfliegenden Motorrädern verfehlt.

Sein letztes starkes Ergebnis hat Morbidelli vor dem Österreich-Doppelpack Anfang August als Dritter in Brünn erobert.

«Ich fühle mich dieses Jahr stark», unterstrich der WM-Elfte. «Ich fahre das zweite Jahr mit diesem Motorrad und habe mehr Erfahrung mit dem Team. Jetzt fühle ich mich wieder genauso gut, wie das in Brünn der Fall war. Misano ist mein Heim-GP, da will ich noch eine Schippe drauflegen.»

Ergebnisse Misano, MotoGP, Q2:

1. Viñales, Yamaha, 1:31,411 min
2. Morbidelli, Yamaha, 1:31,723
3. Quartararo, Yamaha, 1:31,791
4. Rossi, Yamaha, 1:31,877
5. Miller, Ducati, 1:32,052
6. Bagnaia, Ducati, 1:32,054
7. Rins, Suzuki, 1:32,090
8. Mir, Suzuki, 1:32,102
9. Dovizioso, Ducati, 1:32,184
10. Zarco, Ducati, 1:32,218
11. Pol Espargaró, KTM, 1:32,266
12. Oliveira, KTM, 1:32,323

Die weitere Startaufstellung:

13. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:32,295
14. Nakagami, Honda, 1:32,382
15. Petrucci, Ducati, 1:32,418
16. Binder, KTM, 1:32,534
17. Rabat, Ducati, 1:32,791
18. Lecuona, KTM, 1:32,838
19. Bradl, Honda, 1:32,915
20. Smith, Aprilia, 1:33,166
21. Alex Márquez, Honda, 1:33,333

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mi. 02.12., 16:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 02.12., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 02.12., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 02.12., 17:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 02.12., 19:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mi. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 02.12., 19:30, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 02.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE