Misano, Q1: KTM-Stars Pol Espargaró & Oliveira weiter

Von Nora Lantschner
MotoGP
Pol Espargaró in Misano

Pol Espargaró in Misano

Red Bull-KTM-Werksfahrer Pol Espargaró fuhr im Q1 von Misano Bestzeit. Miguel Oliveira schnappte Aprilia-Werksfahrer Aleix Espargaró am Schluss noch den begehrten zweiten Platz weg.

Bei 29 Grad Luft- und 43 Grad Asphalttemperatur begann in Misano um 14.10 Uhr das Q1, in dem unter anderem Pol und Aleix Espargaró sowie Spielberg-Sieger Miguel Oliveira um ein Q2-Ticket kämpften.

Die Aufgabenstellung in der 15-minütigen Session war klar: Nur die Top-2 steigen noch in die entscheidende zweite Qualifying-Session auf, in der die Startplätze 1 bis 12 für das sechste MotoGP-Rennen der Saison 2020 entschieden werden.

Cal Crutchlow ging am Samstag nicht mehr auf die Strecke: Sein rechter Unterarm ist nach der «arm pump»-Operation stark geschwollen, die Rennärzte haben den LCR-Fahrer am Samstagmorgen für das gesamte Wochenende für «unfit to race» erklärt.

Nach den ersten fliegenden Runden setzte sich Aprilia-Werksfahrer Aleix Espargaró in 1:32,295 min an die Spitze, im nächsten Umlauf war aber sein Bruder Pol auf der Red Bull-KTM noch einmal 0,136 sec schneller.

Zur Halbzeit der 15-minütigen Session folgten Ducati-Werksfahrer Danilo Petrucci (+ 0,259 sec), Tech3-KTM-Pilot Oliveira (+ 0,396 sec) und dessen Markenkollege Brad Binder (+ 0,536 sec) auf den Plätzen 3 bis 5. Stefan Bradl (Repsol Honda) lag auf Rang 9 (+ 1,124 sec).

Zwei Minuten vor Schluss sicherte Pol Espargaró seinen Platz an der Spitze trotz eines Wacklers mit einer neuen Bestzeit in 1:32,064 sec ab. Oliveira verbesserte sich auf Platz 2 (+ 0,148 sec) und schob damit Aleix Espargaró aus dem Q2. Stefan Bradl steht am Sonntag auf Startplatz 19.

Ergebnisse Misano, MotoGP, Q1:

1. Pol Espargaró, KTM, 1:32,064 min
2. Oliveira, KTM, 1:32,212
3. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:32,295
4. Nakagami, Honda, 1:32,382
5. Petrucci, Ducati, 1:32,418
6. Binder, KTM, 1:32,534
7. Rabat, Ducati, 1:32,791
8. Lecuona, KTM, 1:32,838
9. Bradl, Honda, 1:32,915
10. Smith, Aprilia, 1:33,166
11. Alex Márquez, Honda, 1:33,333

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 21:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 24.11., 21:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 24.11., 22:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 24.11., 22:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 23:15, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 25.11., 02:00, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE