Fabio Quartararo (Yamaha/3.): «Starts sind heikel»

Von Johannes Orasche
MotoGP
Fabio Quartararo

Fabio Quartararo

Petronas-Yamaha-Star Fabio Quartararo zeigte sich hoch zufrieden mit seinem Startplatz in Reihe 1 und spricht über seine Probleme beim Start.

Fabio Quartararo verpasste die Pole in der MotoGP-Klasse in Misano um nur eineinhalb Zehntel und steht am Sonntag somit in Reihe 1 versetzt neben Jack Miller und Polesitter Maverick Viñales. Dazu kommt: Der Yamaha-YZR-M1-Fahrer baute auf seiner schnellsten Runde sogar noch Fehler ein, was die Zeit des Mannes von der Cote d´Azur noch wertvoller macht.

Ich fühle mich großartig hier mit der ersten Reihe“, gesteht Quartararo. «Die Renn-Pace ist gut. In FP4 haben wir etwas probiert, es war aber nicht so gut, das haben wir bald gemerkt. Ich fühle mich gut, wir werden jetzt für das Rennen zurück zum Setup vom FP2 gehen. Ich fühle mich gut. Auf meiner Runde habe ich zwei Fehler gemacht und war daher überrascht.»

Der Franzose erklärt zudem erleichtert: «Das Wichtigste war der Platz in der ersten Reihe.» Zu seinen Starts mit dem MotoGP-Bike sagt Quartararo: «Der Start vor einer Woche war nicht großartig, aber ich hatte schon schlechtere. Es ist alles sehr sensibel bei mir. Ich habe Probleme, konstant beim Start zu sein. Aber wir werden sehen, wie es morgen läuft. Im Test habe ich gelernt, wo das Limit ist. Kurve 11 ist hier so schnell und man will dort immer schneller sein. Sektor 2 war zuletzt ein Problem, diesmal nicht. Jetzt habe ich Probleme im vierten Sektor. Wir haben einen Plan für das Warm-up.»

Quartararo vergleicht: «Von den Reifen her hab ich vergangenen Woche weniger Drop gespürt als jetzt. Aber jetzt sind natürlich alle noch viel näher am Limit. Ich werde versuche, nicht den selben Fehler machen, wie vor einer Woche. Ich weiß, warum ich gestürzt bin. Sicher ist: Es können hier viele Fahrer um den Sieg kämpfen - vielleicht nicht zehn, aber einige. Die Strecke hat jetzt viel besseren Grip, deswegen waren Alle schnelle. Aber die Kurven 3 und 11 sind heftig, das Bike wackelt, wenn man nur knapp von der Linie weg ist. Aber es ist nicht viel. Ich denke, sie haben einen guten Job gemacht.»

Ergebnisse Misano, MotoGP, Q2, 19.9.:

1. Viñales, Yamaha, 1:31,077 min
2. Miller, Ducati, 1:31,153
3. Quartararo, Yamaha, 1:31,222
4. Pol Espargaró, KTM, 1:31,308
5. Bagnaia, Ducati, 1:31,313
6. Binder, KTM, 1;31,389
7. Rossi, Yamaha, 1:31,436
8. Morbidelli, Yamaha, 1:31,566
9. Petrucci, Ducati, 1:31,574
10. Dovizioso, Ducati, 1:31,581
11. Mir, Suzuki, 1:31,617
12. Nakagami, Honda, 1:32,284

Die weitere Startaufstellung:
13. Lecuona, KTM, 1:31,715
14. Zarco, Ducati, 1:31,764
15. Oliveira, KTM, 1:31,841
16. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:31,912
17. Alex Márquez, Honda, 1:32,198
18. Rins, Suzuki, 1:32,275
19. Smith, Aprilia, 1:32,486
20. Rabat, Ducati 1:32,850

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 08:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 04.12., 10:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 11:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 04.12., 11:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 04.12., 11:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Fr. 04.12., 13:00, Sky Sport 1
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE