Positive Corona-Testergebnisse bei LCR-Honda

Von Simon Patterson
MotoGP
Die Crew von Cal Crutchlow wird in Katalonien nicht in gewohnter Stärke arbeiten

Die Crew von Cal Crutchlow wird in Katalonien nicht in gewohnter Stärke arbeiten

Bislang war 2020 für Cal Crutchlow ein Jahr zum Vergessen. Vor dem Catalunya-GP hat jetzt auch noch das Corona-Virus den LCR-Rennstall getroffen. Der Brite muss mit einer kleineren Crew das Wochenende in Angriff nehmen.

Das Corona-Virus hat das MotoGP-Fahrerlager erneut getroffen. Infiziert sind Mitglieder der Honda Racing Corporation. Die Erkrankten sollen mit dem LCR-Rennstall zusammengearbeitet haben und befinden sich aktuell in Isolation. Das erste Crew-Mitglied soll bereits unmittelbar vor dem zweiten Rennen in Misano positiv getestet worden sein und sich immer noch in einem Hotel in Italien aufhalten, da der Techniker das Team nicht nach Montmeló begleiten durfte.

Ein zweiter Ingenieur soll dann am Freitag ein positives Ergebnis erhalten haben. Alle Mitglieder, die mit dem Infizierten in Kontakt standen, wurden ebenfalls in Quarantäne geschickt.

LCR-Honda-Fahrer Cal Crutchlow, der beim Catalunya-GP sein Comeback gibt, sagte: «Es ist nicht schön, als Fahrer zwei Corona-Tests an einem Tag über sich ergehen zu lassen. Aber es ist in Ordnung, es gehört im Moment einfach dazu. Es zeigt, dass wir alles dafür tun, um einen geregelten Grand Prix zu haben und wir können die Situation nicht ändern.»

Gibt es Einschränkungen in der Arbeitsweise? Crutchlow sagt: «Das macht uns das Leben natürlich schon schwerer, weil weniger Teammitglieder arbeiten können. Aber es hält uns nicht davon ab, unsere Arbeit weiter durchzuziehen.»

Jedes Mitglied des Fahrerlagers muss derzeit innerhalb von 48 Stunden vor dem Betreten des Fahrerlagers einen negativen Test bei den Organisatoren vorlegen. Die Neuigkeit vom Freitag über einen zweiten Fall in der LCR-Garage erhöht jedoch das Risiko weiterer positiver Fälle.

Ergebnis nach FP3 Catalunya, MotoGP, 26.9.:

1. Quartararo, Yamaha, 1:39,418
2. Viñales, Yamaha, + 0,044 sec
3. Oliveira, KTM, + 0,089
4. Petrucci, Ducati, + 0,284
5. Zarco, Ducati, + 0,291
6. Pol Espargaró, KTM, + 0,338
7. Morbidelli, Yamaha, + 0356
8. Rossi, Yamaha, + 0,418
9. Binder, KTM, + 0,423
10. Mir, Suzuki, +0,444
11. Bagnaia, Ducati, + 0,479
12. Miller, Ducati, + 0,501
13. Dovizioso, Ducati, + 0,545
14. Rins, Suzuki, + 0,598
15. Nakagami, Honda, + 0,605
16. Crutchlow, Honda, + 0,653
17. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,715
18. Smith, Aprilia, + 0,808
19. Alex Márquez, Honda, + 0,865
20.
Rabat, Ducati, + 0,923
21. Lecuona, KTM, + 1,423
22. Bradl, Honda, + 1,480

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
6DE