Aleix Espargaró (Aprilia/14.): Kritisches Grip-Niveau

Von Johannes Orasche
MotoGP
Aleix Espargaró: Platz 14 auf der Aprilia

Aleix Espargaró: Platz 14 auf der Aprilia

Aprilia-Aushängeschild Aleix Espargaró war mit dem ersten MotoGP-Trainingstag bei seinem Heimrennen in Barcelona zufrieden, macht sich aber über die Begleitumstände große Sorgen.

Aleix Espargaró ließ sich am Freitag zum Auftakt des MotoGP-Wochenendes von Barcelona die 14. Zeit notieren. Der erfahrene Katalane war am Vormittag noch starker Fünfter, zu diesem Zeitpunkt waren aber die Zeitabstände im Feld deutlich größer als am Nachmittag. Und Espargaró wurde auf seiner letzten schnellen Runde aufgehalten.

«Es war ein schwieriger, aber kein schlechter Tag», stellt der 31-Jährige fest. «Ich fühle mich hier gut, ich habe das Layout der Piste genossen. Der Grip ist hier aber sehr, sehr schlecht, vor allem im Vergleich zu Misano, wo die Haftung jetzt sehr gut ist. Die ersten Runden in FP1 waren kritisch, jeder dachte, dass die Reifen nicht arbeiten. Es war gefährlich zu stürzen, trotz der Elektronik, die wir alle zur Verfügung haben.»

Der Wahl-Andorraner erklärt: «Es war recht ruhig heute. Leider Die funktionieren die härteren Reifen nicht gut. Mit dem Soft-Reifen ging es dann gut, ich war viel schneller. Im letzten Sektor hatte ich dann eine gelbe Flagge fünf Minuten vor dem Ende. Die Pace ist nicht schlecht. Ich werde am Samstag Gas geben und versuchen, in das Q2 zu kommen.»

Dazu kommen die äußeren Verhältnisse: «Der Wind war kritisch. Das Bike hat sich sehr stark bewegt auf der Geraden. Alle sagen, es war kühler als in Misano, aber da stimme ich nicht ganz zu. Der Asphalt hatte auch hier heute 40 Grad. Die Traktion funktioniert nicht. Ich habe meinem Spezialisten gesagt, er soll das Niveau der Traktionskontrolle hochschrauben. Wir sind dann im Vergleich zu Misano um fünf Stufen nach oben gegangen. Es war gefährlich, auch mit dem MotoGP-Bike hier einen Highsider zu produzieren. Mein Michelin-Mann hat gesagt, alle Fahrer sagen das gleiche über die Unruhe in den Bikes.»

«Auch der Spritverbrauch ist sehr hoch», verriet der Spanier. «Die Rundenzeiten bauen zudem stark ab, wir müssen analysieren, wie wir die letzten zehn Runden überstehen werden, es wird sehr kritisch. Die Rundenzeiten werden um 1,5 Sekunden langsamer. Im Misano habe ich meine schnellste Runde im 17. Umlauf gefahren. Ich hoffe, dass es am Samstag mit mehr Gummiabrieb auf dem Apshalt und mit weniger Wind besser wird.»

MotoGP, Catalunya-GP, kombinierte Zeitenliste 25.9.

1. Morbidelli, Yamaha, 1:39,789 min
2. Zarco, Ducati, + 0,109 sec
3. Binder, KTM, + 0,219
4. Viñales, Yamaha, + 0,419
5. Nakagami, Honda, + 0,623
6. Quartararo, Yamaha, + 0,642
7. Mir, Suzuki, + 0,652
8. Pol Espargaró, KTM, + 0,685
9. Alex Márquez, Honda, + 0,689
10. Rossi, Yamaha, + 0,713
11. Rins, Suzuki, + 0,749
12. Miller, Ducati, + 0,837
13. Crutchlow, Honda, + 0,965
14. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,002
15. Dovizioso, Ducati, + 1,072
16. Lecuona, KTM, + 1,082
17. Oliveira, KTM, + 1,239
18. Smith, Aprilia, + 1,306
19. Bradl, Honda, + 1,471
20. Bagnaia, Ducati, + 1,548
21. Rabat, Ducati, + 1,884
22. Petrucci, Ducati, + 2,270

MotoGP, Catalunya-GP, FP2, 25.9.

1.Morbidelli, Yamaha, 1:39,789 min
2. Zarco, Ducati, + 0,109 sec
3. Binder, KTM, + 0,219
4. Viñales, Yamaha, + 0,419
5. Nakagami, Honda, + 0,623
6. Mir, Suzuki, + 0,652
7. Pol Espargaró, KTM, + 0,685
8. Alex Márquez, Honda, + 0,689
9. Rossi, Yamaha, + 0,713
10. Rins, Suzuki, + 0,749
11. Miller, Ducati, + 0,837
12. Crutchlow, Honda, + 0,965
13. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,002
14. Quartararo, Yamaha, 1,071
15. Lecuona, KTM, + 1,082
16. Oliveira, KTM, + 1,239
17. Smith, Aprilia, + 1,306
18. Dovizioso, Ducati, + 1,335
19. Bradl, Honda, + 1,471
20. Bagnaia, Ducati, + 1,548
21. Rabat, Ducati, + 1,884
22. Petrucci, Ducati, + 2,468

Ergebnis Catalunya-GP, FP1, 25.9.

1.Quartararo, Yamaha, 1:40,431
2. Dovizioso, Ducati, + 0,430
3. Mir, Suzuki, + 0,629
4. Viñales, Yamaha, + 0,674
5. Aleix Espargaró, Aprilia, 0,764
6. Morbidelli, Yamaha, + 0,788
7. Rins, Suzuki, + 0,885
8. Rossi, Yamaha, + 1,105
9. Crutchlow, Honda, + 1,118
10. Oliveira, KTM, + 1,161
11. Nakagami, Honda, + 1,178
12. Zarco, Ducati, + 1,194
13. Lecuona, KTM, + 1,209
14. Smith, Aprilia, + 1,212
15. Bagnaia, Ducati, +1,359
16. Pol Espargaró, + 1.402
17. Bradl, Honda, + 1,538
18. Miller, Ducati, + 1,595
19. Petrucci, Ducati, + 1,628
20. Alex Márquez, Honda, + 1,630
21. Binder, KTM, + 1,904
22. Rabat, Ducati, + 2,561

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 11:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • Sa. 24.10., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
8DE