Fabio Quartararo: «Schneller, wenn ich es sein muss»

Von Maximilian Wendl
MotoGP
Fabio Quartararo führt die WM an

Fabio Quartararo führt die WM an

Ohne allzu großes Risiko einzugehen, beendete der MotoGP-WM-Führende Fabio Quartararo den Freitag auf dem elften Platz. Davon lässt er sich nicht beunruhigen. Nur er weiß um seine wahre Stärke beim Heimrennen in Le Mans.

Der WM-Führende Fabio Quartararo hat es zum Auftakt des Frankreich-GP gemächlich angehen lassen. Er wollte kein Risiko eingehen und beendete den Freitag in Le Mans auf dem elften Platz. Sein Fazit: «Es war ein kniffliger Tag. Ich wollte keinen Fehler machen und wusste genau, warum ich nicht so schnell war.»

Am Morgen hatte der Franzose noch größere Probleme. Er erklärte: «Ich war ein wenig verloren. Ich hatte eine andere Abstimmung im Vergleich zu den anderen Yamaha-Piloten und das hat sich auf das Anbremsen ausgewirkt. Dadurch hatte ich auch keinen Grip, aber ich wusste, woran es lag, noch bevor wir die Daten angeschaut haben.»

Er gibt sich selbstsicher: «Ich weiß, dass ich schnell sein werde, wenn ich es sein muss.» Vom Rückstand, der über eine Sekunde betrug, ließ er sich nicht beeindrucken. Viel mehr möchte er seine gute Ausgangslage in der Weltmeisterschaft nicht gefährden: «Unter diesen Bedingungen muss man aufpassen. Ich will keine Fehler machen und dadurch die Chance auf die WM verspielen. Ich werde nichts machen, was mich am Ende den Titel kosten könnte», verspricht Quartararo, der den Freitag zwei Plätze hinter seinem schärfsten Verfolger Joan Mir beendete.

Sein Ziel für den Samstagmorgen? «Ich möchte direkt in den zweiten Teil der Qualifikation», sagt Quartararo. Hierfür muss er unter die besten zehn Piloten in der kombinierten Zeitenliste aus den ersten drei Freien Trainings. Los geht es um 9.55 Uhr.

Le Mans, MotoGP, kombinierte Zeitenliste nach FP2

1. Miller, Ducati, 1:34,356 min
2. Viñales, Yamaha, + 0,144 sec
3. Nakagami, Honda, + 0,501
4. Petrucci, Ducati, + 0,698
5. Crutchlow, Honda, + 0,785
6. Alex Márquez, Honda, + 0,981
7. Morbidelli, Yamaha, + 1,013
8. Pol Espargaró, KTM, + 1,018
9. Mir, Suzuki, + 1,029
10. Zarco, Ducati, + 1,052
11. Quartararo, Yamaha, + 1,133
12. Rossi, Yamaha, + 1,411
13. Oliveira, KTM, + 1,481
14. Rins, Suzuki, + 1,482
15. Bagnaia, Ducati, + 1,656
16. Lecuona, KTM, + 1,834
17. Bradl, Honda, + 2,122
18. Smith, Aprilia, + 2,626
19. Dovizioso, Ducati, + 4,370
20. Aleix Espargaró, Aprilia, + 5,005
21. Rabat, Ducati, + 5,809
22. Binder, KTM, + 6,069

Le Mans, MotoGP, FP1, 9.10., Regen

1. Smith, Aprilia, 1:43,804 min
2. Zarco, Ducati, + 0,154 sec
3. Petrucci, Ducati, + 0,220
4. Miller, Ducati, + 0,328
5. Dovizioso, Ducati, + 0,344
6. Viñales, Yamaha, + 0,376
7. Morbidelli, Yamaha, + 0,637
8. Rossi, Yamaha, + 0,707
9. Crutchlow, Honda, + 0,850
10. Pol Espargaró, KTM, + 0,956
11. Bagnaia, Ducati, + 0,979
12. Rins, Suzuki, + 1,042
13. Mir, Suzuki, + 1,176
14. Alex Márquez, Honda, + 1,177
15. Aleix Espargaró, Aprilia, + 2,318
16. Binder, KTM, + 2,441
17. Nakagami, Honda, + 2,670
18. Quartararo, Yamaha, + 2,690
19. Oliveira, KTM, + 2,714
20. Lecuona, KTM, + 2,814
21. Rabat, Ducati, + 3,052
nicht gestartet: Bradl, Honda

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 28.01., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Do. 28.01., 09:45, Motorvision TV
    Go Green!
  • Do. 28.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 10:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do. 28.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Do. 28.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 28.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 28.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 28.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 18:10, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
» zum TV-Programm
7AT