Maverick Viñales (Yamaha/5.): «Das wird schwierig»

Von Nora Lantschner
MotoGP
Die M1 ist in Le Mans für Maverick Viñales' Geschmack zu unruhig

Die M1 ist in Le Mans für Maverick Viñales' Geschmack zu unruhig

Die Zuversicht hält sich bei Maverick Viñales nach Platz 5 im Qualifying von Le Mans in Grenzen: Zu wenig Stabilität, zu wenig Grip, zu kalte Temperaturen. Einen Hoffnungsschimmer gibt es aber trotzdem.

Maverick Viñales steht in Le Mans auf Startplatz 5. Zuversichtlich stimmt ihn diese Ausgangslage aber nicht, auch weil sich vier Ducati-Piloten in unmittelbarer Nähe befinden: «Das wird ein sehr schwieriges Rennen. Wir werden versuchen, gut zu starten. Mein Gefühl ist aber nicht fantastisch, um ehrlich zu sein. Ich weiß nicht warum, aber das Motorrad ist sehr unruhig. Ich habe wenig Grip, vor allem in Schräglage, und ich kann nicht pushen, ich cruise nur. Vor allem bei der Zeittattacke, ich konnte nicht die ganze Gerade auf Vollgas fahren.»

«Wir müssen also für morgen zunächst ein bisschen Stabilität finden», gab der WM-Dritte vor dem Frankreich-GP als erstes Ziel aus. «Es wird sicher schwierig. Aber meine Pace war gut, das ist das Einzige, was mich positiv bleiben lässt. Wir werden versuchen, auf der Bremse stark zu sein, um zu überholen.»

Die Reifen auf Temperatur zu bringen ist in Le Mans im Oktober eine zusätzliche Schwierigkeit. «Wir haben große Probleme, vor allem in Kurve 2 und 3», bestätigte Viñales. «Im Vergleich zu den anderen Jahren fällte es einem schwer, das richtige Vertrauen zu finden. Es ist windig – und der Wind ist so kalt. Das macht unser Leben viel komplizierter. Wenn wir auf den nächsten Strecken weichere Reifen haben könnten, wäre das gut, vor allem den Hinterreifen. Es ist schwierig, den Reifen auf Temperatur zu bringen. Das Positive ist, dass alle Mühe haben – und sich jedes Motorrad stark bewegt. Morgen haben wir eine gute Möglichkeit, um uns zu verbessern, schneller und konkurrenzfähig zu sein.»

Bereitet der Vorder- oder Hinterreifen mehr Probleme? «Beide», lautete die Antwort des Yamaha-Werksfahrers. «Die linke Flanke des Hinterreifens braucht ein paar Runden – und der Vorderreifen ebenso, vor allem in den Kurven 2 und 3, da ist es verrückt.»

Da die Saison 2020 Corona-bedingt nur in Europa ausgetragen wird, ist auch bei den weiteren Stationen mit kühleren Temperaturen zu rechnen. Sieht sich der 25-jährige Spanier im Vergleich zu Quartararo und Mir im Vorteil, weil er über mehr MotoGP-Erfahrung verfügt, vor allem falls es nass sein sollte? «Ich weiß es nicht. Die kalten Bedingungen sind sicher für alle merkwürdig, weil es schwierig ist, die Reifen auf Temperatur zu bringen», grübelte Viñales. «Wir kommen auf Strecken, wo kritische Kurven dabei sind, wie Turn 2 in Aragón oder dann in Valencia Turn 4.» Daher hofft er vor allem in Valencia auf einen zusätzlichen Soft-Vorderreifen.

Ergebnisse MotoGP, Qualifying 2, Le Mans/F:

1. Fabio Quartararo, Yamaha, 1:31,315 min
2. Jack Miller, Ducati, +0,222 sec
3. Danilo Petrucci, Ducati, +0,359
4. Cal Crutchlow, Honda, +0,371
5. Maverick Vinales, Yamaha, +0,404
6. Andrea Dovizioso, Ducati, +0,407
7. Francesco Bagnaia, Ducati, +0,437
8. Pol Espargaro, KTM, +0,480
9. Johann Zarco, Ducati, +0,517
10. Valentino Rossi, Yamaha, +0,574
11. Franco Morbidelli, Yamaha, +0,576
12. Miguel Oliveira, KTM, 0,694

Ab Startplatz 13:
13. Takaaki Nakagami, Honda
14. Joan Mir, Suzuki
15. Aleix Espargaro, Aprilia
16. Alex Rins, Suzuki
17. Brad Binder, KTM
18. Alex Marquez, Honda
19. Bradley Smith, Aprilia
20. Iker Lecuona, KTM
21. Stefan Bradl, Honda
22. Tito Rabat, Ducati

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 20.01., 10:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi. 20.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
» zum TV-Programm
7AT