Aleix Espargaró: «Schwieriger Moment für Iannone»

Von Nora Lantschner
MotoGP
Aleix Espargaró hofft auf eine Lösung

Aleix Espargaró hofft auf eine Lösung

Aprilia-Pilot Aleix Espargaró denkt in Aragón auch an seinen gesperrten Teamkollegen Andrea Iannone. Im Hinblick auf das Rennwochenende bereitet dem Spanier der Wind Sorgen, die Reifen etwas weniger.

Für Aprilia ist der heutige 15. Oktober ein wegweisender Tag, denn der Internationale Sportgerichtshof wird endgültig über den Doping-Fall von Andrea Iannone entscheiden. Dessen 18-monatige Sperre läuft aktuell bis zum 16. Juni 2021. Bleibt es dabei, wird der Hersteller aus Noale nicht länger auf den Spielberg-Sieger von 2016 warten.

«Ich hoffe, dass es eine gute Lösung geben kann», betonte Iannones Aprilia-Teamkollege Aleix Espargaró am Donnerstag in Aragón. «Ich habe auch gestern mit Andrea gesprochen, er erlebt einen sehr schwierigen Moment. Aprilia ist auch sehr daran interessiert, Andrea für die nächste Saison wieder zu haben. Ich hoffe, dass sich das auf die bestmögliche Art und Weise erledigt, dass er bald wieder zurück sein kann – und Bradley [Smith] kann als Wildcard- und Testfahrer mit uns arbeiten, um das Motorrad weiter zu verbessern. Denn wir müssen eine bessere Balance für das Team finden, im Moment ist es schwierig in unserer aktuellen Situation.»

«Iannone war im hier in Aragón im Vorjahr sehr konkurrenzfähig, das bedeutet, dass diese Strecke gut für unser Motorrad ist», wandte sich der Spanier dann wieder seiner nächsten Aufgabe im MotorLand Aragón zu. «Ich kann es kaum erwarten, es hier auszuprobieren. Das Wetter scheint immer besser zu werden.»

Der Wind macht Aleix, der den Rundkurs heute schon auf seinem Rennrad erkundete, aber noch Sorgen. «Ich war eine halbe Stunde auf dem Rad und musste dann aufhören. Ich habe auf der Strecke auch Capirossi getroffen und ihm gesagt, dass es mit dem Wind aus meiner Sicht am Limit war, vor allem für die Moto3-Jungs. Der Wind war sehr, sehr stark. Vor allem in der ‚Corkscrew‘ war es, ganz ehrlich, ein bisschen gefährlich.»

Zumindest eine Sorge wurde vor dem Aragón-GP kleiner, denn in der Reifenfrage wurden die MotoGP-Piloten erhört: «Wir haben Druck gemacht, um wenigstens einen Soft-Reifen mehr zu bekommen. ‚P‘ war schon in Le Mans die weichste Mischung und wird es auch hier in Aragón sein. Das Problem ist, dass es nichts Weicheres gibt. Also haben wir wenigstens gefordert, ein Stück mehr davon zu bekommen. Sie streichen also einen Hard und geben uns einen Soft mehr. Das macht unsere Leben ein bisschen einfacher, auch im Hinblick auf die Sicherheit, denn wir müssen das Warm-up oder FP4 jetzt nicht mehr mit einem Vorderreifen beginnen, der schon 24 Runden drauf hat», erklärte die Aprilia-Speerspitze.

WM-Stand nach 9 von 14 Rennen:

1. Quartararo, 115 Punkte. 2. Mir 105. 3. Dovizioso 97. 4. Viñales 96. 5. Nakagami 81. 6. Morbidelli 77. 7. Miller 75. 8. Pol Espargaró 73. 9. Oliveira 69. 10. Petrucci 64. 11. Binder 62. 12. Rins 60. 13. Rossi 58. 14. Alex Márquez 47. 15. Zarco 47. 16. Bagnaia 42. 17. Aleix Espargaró 24. 18. Lecuona 18. 19. Crutchlow 13. 20. Smith 11. 21. Bradl 8. 22. Rabat 8. 23. Pirro 4.

Konstrukteurs-WM:

1. Yamaha, 170 Punkte. 2. Ducati 151. 3. KTM 125. 4. Suzuki 118. 5. Honda 92. 6. Aprilia 32.

Team-WM:

1. Petronas Yamaha SRT, 192 Punkte. 2. Team Suzuki Ecstar 165. 3. Ducati Team 161. 4. Monster Energy Yamaha MotoGP 154. 5. Red Bull KTM Factory Racing 135. 6. Pramac Racing 121. 7. LCR Honda 94. 8. Red Bull KTM Tech3 87. 9. Repsol Honda Team 55. 10. Esponsorama Racing 55. 11. Aprilia Racing Team Gresini 35.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 10:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:40, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:05, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
7DE