Repsol verlängert Honda-Partnerschaft um zwei Jahre

Von Otto Zuber
MotoGP
Die Partnerschaft zwischen Repsol und Honda läuft nun schon seit 26 Jahren, nun wurde das Sponsoring-Abkommen um zwei Jahre verlängert

Die Partnerschaft zwischen Repsol und Honda läuft nun schon seit 26 Jahren, nun wurde das Sponsoring-Abkommen um zwei Jahre verlängert

Nun ist es offiziell: Der spanische Mineralölkonzern Repsol bestätigt die Verlängerung des lukrativen Sponsorship-Deals mit HRC um zwei weitere Jahre bis Ende 2022.

Wie SPEEDWEEK.com bereits vor zweieinhalb Wochen berichtete, bleibt der spanischen Mineralölkonzern Repsol als Hauptsponsor beim Honda-Werksteam an Bord. Damit wird die langfristigste und erfolgreichste Partnerschaft, die es in der MotoGP gegeben hat, auch nach 2020 fortgeführt. Der japanische Hersteller darf zwei weitere Jahre auf die millionenschwere Unterstützung der Spanier zählen, wie HRC in einer Mitteilung bestätigt.

Zwischen 12 und 15 Millionen jährlich spült der seit 1995 bestehende Repsol-Deal in die Honda-Kasse. Der Erfolg der Zusammenarbeit ist beachtlich: Seit Beginn der Partnerschaft wurden mit 15 WM-Titelgewinnen mehr als die Hälfte aller Titelkronen seit 1995 sowie 180 GP-Siege und 447 Podestplätze in der WM-Königsklasse gewonnen. Seit der Einführung der Team-Wertung wurden zehn Team-WM-Titel gemeinsam gefeiert.

Dass die Kooperation zwischen dem Repsol Technology Centre in Móstoles (Spanien) und dem HRC-Entwicklungszentrum in Saitama (Japan) fortgeführt wird, freut HRC-Präsident Yoshishige Nomura sehr: «Es ist immer ein grossartiges Gefühl, unsere Partnerschaft mit Repsol zu verlängern, diesmal tun wir das um zwei Jahre.»

«Zusammen haben wir unglaublich viele Erfolge feiern und eine einmalige Motorsport-Partnerschaft aufbauen können. 2020 war ein schwieriges Jahr für die ganze Welt, dennoch konnten wir mit Repsol weiter an unseren Zielen arbeiten. Wir freuen uns, die gemeinsame Reise fortzusetzen und viele neue Kapitel in der Erfolgsgeschichte des GP-Sports zu schreiben», fügte der Japaner an.

Die 15 WM-Titelgewinne von Repsol-Honda

Mick Doohan: 1995, 1996, 1997, 1998
Alex Crivillé: 1999
Valentino Rossi: 2002, 2003
Nick Hayden: 2006
Casey Stoner: 2011
Marc Márquez: 2013, 2014, 2016, 2017, 2018, 2019

Fahrer-WM-Stand nach 10 von 14 Rennen:

1. Mir, 121 Punkte. 2. Quartararo 115. 3. Viñales 109. 4. Dovizioso 106. 5. Nakagami 92. 6. Morbidelli 87. 7. Rins 85. 8. Miller 82. 9. Pol Espargaró 77. 10. Oliveira 69. 11. Binder 67. 12. Alex Márquez 67. 13. Petrucci 65. 14. Rossi 58. 15. Zarco 53. 16. Bagnaia 42. 17. Aleix Espargaró 27. 18. Crutchlow 21. 19. Lecuona 20. 20. Smith 11. 21. Bradl 8. 22. Rabat 8. 23. Pirro 4.

Konstrukteurs-WM:

1. Yamaha 183. 2. Ducati 160. 3. Suzuki. 4. KTM 130. 5. Honda 112. 6. Aprilia 35.

Team-WM:

1. Team Suzuki Ecstar 206. 2. Petronas Yamaha SRT, 202 Punkte. 3. Ducati Team 171. 4. Monster Energy Yamaha MotoGP 167. 5. Red Bull KTM Factory Racing 144. 6. Pramac Racing 128. 7. LCR Honda 113. 8. Red Bull KTM Tech3 89. 9. Repsol Honda Team 75. 10. Esponsorama Racing 61. 11. Aprilia Racing Team Gresini 38.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE