Offiziell: Marini 2021 neben Bastianini bei Ducati

Von Nora Lantschner
Gigi Dall'Igna, Luca Marini, Raúl Romero, Enea Bastianini und Paolo Ciabatti (v.l.n.r.)

Gigi Dall'Igna, Luca Marini, Raúl Romero, Enea Bastianini und Paolo Ciabatti (v.l.n.r.)

Der Deal zwischen Sky Racing VR46, Avintia Esponsorama und Ducati ist perfekt: Rossi-Bruder Luca Marini wird neben Enea Bastianini 2021 sein Debüt in der MotoGP-Klasse geben.

Was SPEEDWEEK.com bereits vermeldet hatte, ist nun offiziell: Avintia Esponsorama Racing tritt in der MotoGP-Saison 2021 mit zwei Rookies an, Enea Bastianini (22) und Luca Marini (23). Die Italiener liegen aktuell in der Moto2-WM auf den Rängen 2 und 3.

«Bis in die MotoGP zu kommen ist ein Traum, den jeder Fahrer seit seiner Kindheit hegt», schwärmte Rossi-Bruder Marini. «Diese großartige Chance zu haben und sie mit dem Sky Racing Team VR46, Esponsorama Racing und Ducati zu teilen, ist noch besser.»

Bastianini stellte klar: «Ich bin sehr happy, mit Ducati und Esponsorama Racing in die MotoGP zu wechseln. Jetzt muss ich mich aber auf das Ende der Saison konzentrieren, weil ich gerne als Weltmeister aufsteigen würde, auch wenn ich weiß, dass es nicht einfach wird.»

Den beiden Neuzugängen werden 2021 GP19-Maschinen zur Verfügung gestellt, die während der Saison mit Updates versorgt werden sollen.

«Esponsorama Racing beweist einmal mehr die Entwicklung der letzten Jahre, vom Schlusslicht der Klasse bis zum Kampf um die Spitzenplatzierungen, dank der technischen und sportlichen Umstrukturierung des Teams, neben der Ankunft von Johann Zarco und der Entwicklung von Tito Rabat», erklärte Raúl Romero. Während Zarco zu Pramac befördert wird, ist für Tito Rabat nun aber kein Platz mehr in der Königsklasse der Motorrad-WM.

«Im nächsten Jahr Luca Marini und die Struktur von Sky VR46 bei uns zu haben, macht uns stolz», ergänzte der Avintia-Teambesitzer.

Zum Abkommen teilte das Sky Racing Team VR46 offiziell mit: Marini wird die Desmosedici des Esponsorama Racing Teams in den Farben von Sky und VR46 fahren. Gleichzeitig bringt der Italiener einen Teil seiner aktuellen Moto2-Crew in die MotoGP mit.

Als Teil des Deals wurde heute auch schon bestätigt, dass Niccolò Antonelli aus der VR46 Riders Academy im kommenden Jahr (neben Carlos Tatay) für Esponsorama in der Moto3-Klasse antreten wird. Das Sky Racing Team VR46 zieht sich aus der kleinsten Klasse der Motorrad-WM zurück. Rossis Mannschaft wird zumindest für Antonelli bei Avintia sogar die Bikes von 2020 samt Ersatzteilen abliefern.

In der Moto2-Klasse wird die Sky-VR46-Truppe dagegen weiter dabei sein, den Platz von Marini (neben Marco Bezzecchi) wird wie erwartet Celestino Vietti einnehmen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.09., 15:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mi.. 28.09., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2006: Großer Preis von San Marino
  • Mi.. 28.09., 16:30, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 28.09., 17:00, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Mi.. 28.09., 18:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mi.. 28.09., 18:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mi.. 28.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 28.09., 20:00, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Mi.. 28.09., 22:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mi.. 28.09., 23:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
» zum TV-Programm
6AT