Honda: Wieso sich Takaaki Nakagami (3.) Sorgen machte

Von Ivo Schützbach
Takaaki Nakagami

Takaaki Nakagami

Im ersten Valencia-GP hat Takaaki Nakagami als Vierter das MotoGP-Podest knapp verpasst. Nach Startplatz 3 am Samstag ist der LCR-Honda-Pilot zuversichtlich, dass er es am Sonntag besser macht.

Zum dritten Mal in Folge wird Takaaki Nakagami am Sonntag aus der ersten Startreihe losbrausen. Nach seiner Pole-Position in Aragon 2, qualifizierte er sich für beide Valencia-Rennen als Dritter. Dieses Mal waren im Qualifying nur Franco Morbidelli (Petronas Yamaha) und Jack Miller (Pramac Ducati) schneller.

«Ich hatte vom ersten Training an viel Vertrauen für das Motorrad», erzählte der Japaner. «Wir haben so angefangen, wie wir letzten Sonntag aufgehört haben. Dann haben wir es Schritt für Schritt entwickelt. Ich hatte aber nicht mit so tückischen Bedingungen gerechnet, weil die Wettervorhersage ganz in Ordnung war, sie brachte keinen Regen.»

Dann tröpfelte es aber den ganzen Samstag in jeder Session immer wieder Mal, die Verhältnisse waren unvorhersehbar und nicht jeder Fahrer fand sein Limit. «Ich war nervös und machte mir Sorgen, wie es laufen würde», gab Nakagami zu. «Letztlich gelang mir eine ordentliche Rundenzeit, die erste Startreihe ist gut für das Rennen. Die Top-3 sind immer ein großartiges Ergebnis für uns.»

Im ersten Valencia-GP verlor Nakagami als Vierter 2,194 sec auf Sieger und WM-Leader Joan Mir (Suzuki), zum Podest fehlte dem 28-Jährigen eine knappe Sekunde. Deshalb hat er an seiner Honda auch keine fundamentalen Änderungen vorgenommen. «Nur mit der Elektronik haben wir etwas versucht, damit wir über die Renndistanz besser dastehen», verriet er.

Ergebnisse MotoGP Qualifying 2 Valencia (14.11.):

1. Franco Morbidelli, Yamaha, 1:30,191 min
2. Jack Miller, Ducati, +0,096 sec
3. Takaaki Nakagami, Honda, +0,222
4. Johann Zarco, Ducati, +0,329
5. Pol Espargaro, KTM, +0,362
6. Maverick Vinales, Yamaha, +0,454
7. Aleix Espargaro, Aprilia, +0,466
8. Pecco Bagnaia, Ducati, +0480
9. Brad Binder, KTM, +0,546
10. Miguel Oliveira, KTM, +0590
11. Fabio Quartararo, Yamaha, 0,673
12. Joan Mir, Suzuki, +0,797

Die restlichen Startplätze nach Qualifying 1:

13. Cal Crutchlow, Honda, 1:31,159 min
14. Alex Rins, Suzuki, 1:31,594
15. Danilo Petrucci, Ducati, 1:31,601
16. Valentino Rossi, Yamaha, 1:31,604
17. Andrea Dovizioso, Ducati, 1:31,606
18. Stefan Bradl, Honda, 1:31,831
19. Tito Rabat, Ducati, 1:32,063
20. Alex Marquez, Honda, 1:32,205
21. Lorenzo Savadori, Aprilia, 1:32,237

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 25.09., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 25.09., 02:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 25.09., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 25.09., 05:50, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:40, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:43, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:45, Motorvision TV
    Monza Rally Show 2019
» zum TV-Programm
3DE