MotoGP-WM 2021: Werden weitere Doppel-Events nötig?

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Die deutschen Fans hoffen auf eine Rückkehr des GP von Deutschland

Die deutschen Fans hoffen auf eine Rückkehr des GP von Deutschland

Vorläufig lässt sich schwer einschätzen, ob 2021 außer in Katar noch weitere Grand Prix außerhalb von Europa stattfinden können. Deshalb existiert auch ein Plan B und C.

Am Freitag haben Dorna und FIM eine neue Variante des MotoGP-Kalenders für die Saison 2021 präsentiert, es wird mit Sicherheit nicht die letzte gewesen sein. SPEEDWEEK.com-Leser wussten schon seit dem 18. Dezember: Las Termas de Río Hondo und Austin/Texas können wegen der Pandemie am 11. und 18. April nicht stattfinden. Deshalb begann der Dorna-Krisenstab schon Mitte Dezember mit der Planung eines zweiten Katar-GP am 4. April, am 25. April sollte dann der Ausweich-Schauplatz «Autódromo Internacional do Algarve» in Portimão eingeschoben werden.

Doch inzwischen haben Formel-1-Promoter Liberty Media und die FIA den Formel-1-GP-Kalender auf den Kopf gestellt und den Australien-GP vom 21. März auf November verschoben, den Saisonauftakt nach Bahrain verfrachtet und den Portugal-GP auf den 2. Mai. Also hat die Dorna den Grand Prix an der Algarve um eine Woche auf den 18. April vorgezogen, damit in Portugal nicht zwei Grand Prix innerhalb von acht Tagen stattfinden. Von 7. bis 9. April gastiert schon wieder die Superbike-WM in Portugal.

Ob die MotoGP-Events von Argentinien und Texas im Herbst nachgeholt werden können, ist fraglich. Erstens lässt der Kalender schon jetzt wenig Spielraum. Außerdem muss die Dorna mit einem Szenario rechnen, das auch 2021 keine Übersee-Events zulässt – mit Ausnahme der beiden Katar-GP.

Deshalb bleibt weiter der von SPEEDWEEK.com angekündigte Russland-GP auf dem Igora Drive Circuit bei St. Petersburg ein Thema, der Brünn ersetzen und am 18. Juli stattfinden könnte. Die von Ing. Hermann Tilke gebaute Piste ist 4 km lang und soll 2022 auch Heimat des Formel-1-GP in Russland werden. Für die F1 wird die Strecke auf 4,6 oder 4,8 km verlängert.

Bisher ist der Igora Drive noch nicht endgültig im Kalender, und zwar aus zwei Gründen. Nach einem Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs CAS dürfen nach dem Dopingskandal in Russland bis Ende 2022 keine Weltmeisterschaften von Sportarten stattfinden, die sich den Bestimmungen der Welt-Anti-Doping-Agentur unterworfen haben. Dazu gehören auch sämtliche Disziplinen des Motorrad-Weltverbands FIM. Theoretisch ist so eine Ausnahme möglich, denn auch die Formel 1 in Sotschi sowie Spiele zur Fußball-EM 2021 in Sankt Petersburg dürfen offenbar stattfinden. Aber die WADA hat der FIM bisher kein grünes Licht für die Eisspeedway-Weltmeisterschaft 2021 Mitte Februar soll in Togliatti (Russland) gegeben! Deshalb drohen auch den Machern der Motocross-WM, der Superbike-WM und der MotoGP-WM Ungemach.

Erschwerend kommt hinzu, dass Russland zur Eindämmung der Covid-19-Seuche seine Grenzen geschlossen hat. Ein Visum zu kriegen, ist nach heutigem Stand unmöglich.

Inzwischen gehen führende Gesundheits-Experten wie Dr. Anthony Fauci (USA) und Christian Drosten davon aus, dass eine Durchimpfung der Bevölkerung in den Industriestaaten erst im Spätsommer oder Mitte Herbst zu bewerkstelligen ist.

Die lokalen MotoGP-Promoter müssen jedoch dem Vertragspartner Dorna jeweils 90 Tage vor dem Event verbindlich mitteilen, ob sie ihren Grand Prix durchführen können. In Übersee wird (mit Ausnahme von Katar) nur gefahren, wenn die maximale Zuschauerzahl erlaubt wird und deshalb die volle Austragungsgebühr bezahlt werden kann. Aber vorläufig lassen die Infektionszahlen in Asien wenig Hoffnung auf eine Rückkehr zur Normalität bis zur Deadline im Juni oder Juli. Australien hat sich zum Beispiel momentan vom Ausland abgeriegelt; in Thailand siegt es ähnlich aus. Aus diesem Grund wird wohl auch Indonesien kaum als Ersatz-GP einspringen können.

Deshalb könnten die Übersee-Rennen im Oktober und November alle ausfallen. Die Dorna will zwar im Gegensatz zu 2020 unbedingt in Mugello, Assen, auf dem Sachsenring, auf dem KymiRing und in Silverstone fahren.

Aber selbst in Europa sind Prognosen schwierig, weil sich die Länder gegen die Sars-CoV-2-Mutanten B1.1.7 (aus Großbritannien) und B1.351 (aus Südafrika) wappnen, die deutlich ansteckender sein sollen. Im Kampf gegen die Pandemie will Belgien zum Beispiel ab Mittwoch alle nicht notwendigen Auslandsreisen verbieten. Die Maßnahme soll vorläufig bis 1. März gelten. Verboten werden beispielsweise Urlaubsreisen und Freizeitausflüge.

Die EU-Staats- und -Regierungschefs haben sich darauf verständigt, für die absehbare Zukunft vermeidbare Reisen weitgehend auszubremsen. Tschechien und die Slowakei haben ihre Grenzen bereits wieder dicht gemacht. In Ländern wie Deutschland wird darüber nachgedacht, Reisende aus stark betroffenen Ländern nur noch mit negativen PCR-Test einreisen lassen. Dazu werden dauernd die Quarantänebestimmungen verschärft.

Die Dorna hat neben dem aktuellen Plan A auch die Pläne B und C in der Schublade. Diese werden zusätzliche Doppel-Events beinhalten, um den Ausfall von Übersee-Events abzufangen. Spielberg, Misano, Aragón und Valencia könnten Kandidaten werden.

Die Dorna plant mit demselben Gesundheitskonzept (ca. 1300 Teammitglieder pro Event) und einer «bubble» wie im Vorjahr. Nur eine Impfung könnte Abhilfe schaffen. Aber die Anzahl der über 65-Jährigen im Paddock ist überschaubar. Und die jüngere Generation wird bis zum Sommer auf den Impfstoff warten müssen. 

Der aktualisierte MotoGP-Kalender 2021 (Stand 22.01.)

28. März: Doha/Q*
04. April: Doha/Q*
18. April: Portimão/P
02. Mai: Jerez/E
16. Mai. Le Mans/F
30. Mai: Mugello/I
06. Juni: Barcelona/E
20. Juni: Sachsenring/D
27. Juni Assen/NL
11. Juli: KymiRing/FIN**
15. August: Red Bull Ring/A
29. August: Silverstone/GB
12. September: Aragón/E
19. September: Misano/I
03. Oktober: Motegi/J
10. Oktober: Buriram/TH
24. Oktober: Phillip Island/AUS
31. Oktober: Sepang/MAL
14. November: Valencia/E

Ohne Datum:
Termas de Río Hondo/AR
Circuit of the Americas/USA

Reservestrecke:
Mandalika International Street Circuit/IDN**

* Nachtrennen
** Homologation der Strecke steht noch aus

Die geplanten Wintertests für die MotoGP (Stand 14.01.)

Shakedown-Test in Katar: 5. März (nur für Testfahrer und Rookies)
Offizieller Test in Katar: 6. und 7. März
Offizieller Test in Katar: 10. bis 12. März

Wintertests der Moto2- und Moto3-Klasse
Jerez-Test: 16. bis 18. März

Private Tests Moto2
Jerez: 24./25. Februar
Portimão: 2./3. März

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 08.03., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 08.03., 10:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 08.03., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 08.03., 13:50, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mo.. 08.03., 14:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 08.03., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 08.03., 16:25, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 08.03., 16:25, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo.. 08.03., 16:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo.. 08.03., 17:15, Motorvision TV
    Monza Rally Preview Show 2018
» zum TV-Programm
7AT