Morbidelli: Márquez? Verletzungen haben Auswirkungen

Von Nora Lantschner
Zumindest beim Fototermin nahm Marc Márquez wieder auf dem MotoGP-Bike Platz

Zumindest beim Fototermin nahm Marc Márquez wieder auf dem MotoGP-Bike Platz

Repsol-Honda-Star Marc Márquez steuerte seit Juli 2020 kein Motorrad mehr. «Ich erinnere mich an keinen Top-Athleten, der ein ganzes Jahr verpasst», grübelte MotoGP-Vizeweltmeister Franco Morbidelli.

Marc Márquez ist der große Abwesende der Pre-Season, trotzdem fällt sein Name immer wieder. Wann der achtfache Weltmeister, der bisher nur dem Katar-Test offiziell eine Absage erteilt hat, wieder auf seine RC213V steigen wird, ist noch offen.

Der 28-jährige Spanier kündigte bei der Repsol-Honda-Teamvorstellung vor neun Tagen an, Woche für Woche in Absprache mit den Ärzten über ein Comeback zu entscheiden. Und er gab zu bedenken: «Man kann nicht erwarten, dass ich nach einem Jahr, in dem ich nicht auf dem Bike saß, schon im ersten Rennen wieder derselbe Marc Márquez bin.»

Wie schätzt die Konkurrenz den 82-fachen GP-Sieger ein? «Ich glaube, er hatte eine riesige Verletzung – eine der schlimmsten Verletzungen, die wir bei einem Top-Sportler je gesehen haben», grübelte Franco Moribidelli. «Ich erinnere mich nicht daran, einen Fahrer oder einen Athleten auf seinem Höhepunkt gesehen zu haben, der dann ein ganzes Jahr verpasst. Mir fällt da keiner ein.»

«Es wird schwierig, in der Form und auf die Art und Weise zurückzukommen, die wir von ihm immer kannten. Schwierig, aber nicht unmöglich», ergänzte der Vizeweltmeister der vergangenen Saison.

In körperlicher oder mentaler Hinsicht? «Wenn ich versuche, mich in Marcs Lage zu versetzen… Ich kenne das Ausmaß seiner Verletzungen nicht, ich weiß nicht, welche Schmerzen er im Moment hat. Das kann ich also nicht beurteilen. Ich kann die körperlichen Probleme nicht beurteilen, aber ich kann die mentalen Schwierigkeiten beurteilen», hielt der Petronas-Yamaha-Pilot fest. «Ich weiß, dass eine Verletzung, so eine große Verletzung, sicher Auswirkungen in deinem Kopf hat. Denn wir sind Menschen. Wir erinnern uns an diese Sachen, das hat uns in der Evolution weitergebracht. Wir erinnern uns an die schlimmen Dinge.»

Frankys Fazit mit Blick auf Marc Márquez: «Gegen so etwas Großes anzukämpfen, wird hart. Er ist aber ein harter Kerl und ein harter Athlet. Ich wüsste also nicht, warum er es nicht schaffen sollte, sich zurückzukämpfen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 26.09., 16:50, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
  • Mo.. 26.09., 17:40, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2022
  • Mo.. 26.09., 18:05, Motorvision TV
    Tour European Rally 2022
  • Mo.. 26.09., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 26.09., 19:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 26.09., 19:00, ORF Sport+
    FIA WEC 2022: 6 Stunden, Highlights aus Fuji
  • Mo.. 26.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 26.09., 19:30, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Mo.. 26.09., 19:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mo.. 26.09., 20:00, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
» zum TV-Programm
3AT