MotoGP-WM: Wieder keine Übersee-Rennen außer Katar?

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Motegi Twin Ring: Auch in Japan herrschen rigorose Reisebeschränkungen

Motegi Twin Ring: Auch in Japan herrschen rigorose Reisebeschränkungen

Australien riegelt sich bis Juli von der Außenwelt ab, an den GP-Schauplätzen in Asien sieht es nicht viel besser aus. Deshalb bereiten sich die Teams auf eine WM 2021 mit zwei Katar-GP und einer Europa-Tournee vor.

Wer erwartet hatte, dass die Austragung der Motorrad-GP-Weltmeisterschaft 2021 nicht mehr allzu stark von der Corona-Pandemie beeinträchtigt werde, sieht sich getäuscht. Großveranstaltungen sind bisher in keinem Land der Welt erlaubt, es herrschen strenge und sanfte Lockdowns vor, es gibt Ausgangssperren, Reiseverbote, Reisebeschränkungen, Quarantänebestimmungen, verpflichtende PCR-Tests bei Aus- und Einreise.

Deshalb musste der Sepang-MotoGP-Test Mitte Januar abgesagt werden, er hätte von 17. bis 10. Februar stattfinden sollen. Die Hoffnungen der Teams, der Test könnte ersatzweise in Jerez oder Portimão stattfinden, erfüllten sich nicht. Stattdessen wurde der Test in Doha (10. bis 12. März) um zwei Tage (6. und 7. März) erweitert.

Aber die Rookies wie Enea Bastianini (momentan ein Corona-Verdachtsfall), Jorge Martin und Luca Marini konnten ihre MotoGP-Bikes bisher nie testen. In der Vergangenheit durften sich die Rookies schon im November in Valencia, Jerez oder beim speziellen Rookies-Test in Sepang mit der neuen Kategorie vertraut machen.

Auch der provisorische GP-Kalender 2021 musste schon im Januar revidiert werden, weil Brünn keinen Grand Prix mehr veranstaltet und die Grand Prix in Termas de Río Hondo und Austin/Texas vom 4. und 11. April auf unbestimmte Zeit verschoben werden mussten.

Ob die im Februar abgebrannte Boxenanlage in Las Termas rechtzeitig instand gesetzt werden kann, steht noch nicht fest.

Inzwischen hat auch die Provinzregierung von Buri Ram in Thailand den Grand Prix für 2021 abgesagt. Die Dorna hat diesen Rückschlag bisher nicht bestätigt, aber die Spanier veröffentlichen jetzt nicht mehr wöchentlich einen neuen Kalender, eine Lehre aus 2020.

Weil besonders bei den Übersee-Rennen Absagen drohen, wurde in Doha/Katar ein zweiter Event am Ostersonntag (4.4.) ins Programm aufgenommen, dazu kam Portimão in Portugal als Ersatzrennen am 18. April neu ins Programm.

Mit weiteren Doppelveranstaltungen ist zu rechnen – zum Beispiel kommen Spielberg, Misano, Aragón und Valencia in Frage. Denn Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta will möglichst 18 bis 20 MotoGP-Rennen über die Bühne bringen; 2020 waren es nur 14.

Bei 18 bis 20 MotoGP-Events fließen die wichtigen Millionen für die TV-Senderechte in die Dorna-Kasse, das ist eine extrem wichtige Einnahmequelle, da die Gebühren von den Veranstaltern weitgehend ausfallen, wenn sie keine Zuschauertickets verkaufen können.

Die Übersee-GP (Ausnahme Katar, da bezahlt die Regierung, Zuschauer kommen sowieso nur 1500) werden nur stattfinden, wenn die Veranstalter die maximale Anzahl von Besuchertickets verkaufen und dadurch die volle GP-Gebühr an die Dorna bezahlen können.

Auf jeden Fall wackelt jetzt auch die Phillip-Island-GP deutlich. Denn die Übersee-Veranstalter müssen bei der Dorna jeweils 90 Tage vor ihrer Veranstaltung verbindlich deklarieren, ob sie den Grand Prix durchführen. Das wäre bei Australien ca. der 20. Juni 2021.

Doch Australien hat soeben eine Verlängerung der Coronavirus-bedingten Grenzschließung um mindestens drei Monate angekündigt. Die strikten Grenzkontrollen werden bis mindestens 17. Juni verlängert, teilte Gesundheitsminister Greg Hunt mit.
Australien ist seit rund einem Jahr weitgehend von der Außenwelt abgeschottet. Damals hatte die Regierung internationale Reisebeschränkungen verhängt, die den Ausländern die Einreise nur in Ausnahmefällen ermöglichen, ähnlich wie in Neuseeland.
Die heimischen Virologen betonen jetzt, die Covid-19-Situation im Ausland stelle eine inakzeptable Gefahr für die öffentliche Gesundheit in Australien dar. Minister Hunt will die Bevölkerung vor den Virusvarianten aus Großbritannien, Brasilien und Südafrika schützen.

Australien ist recht glimpflich durch die Pandemie gekommen – durch rigorose Maßnahmen. Bei 25 Millionen Einwohnern und Einwohnerinnen wurden bisher nur knapp 29.000 SARS-CoV-2 Infektionen gemeldet. Wer nach Australien einreisen darf, muss sich zunächst für zwei Wochen in ein spezielles Quarantänehotel begeben. Die Unterbringung in einer solchen Einrichtung kostet samt Verpflegung mehrere tausend Dollar. In Thailand, Japan, Malaysia, Indonesien und Neuseeland werden die Touristen mit ähnlichen Maßnahmen ferngehalten. Die Betreiber des Mandalika Street Circuit betonen immer noch, dass sie einspringen könnten, falls ein anderer Asien-GP ausfällt. Endgültig können sie aber erst im Juni abschätzen, ob es mit der pünktlichen Fertigstellung der Piste klappt.

Aber vorläufig muss damit gerechnet werden, dass alle Grand Prix 2021 mit Ausnahme von Katar in Europa stattfinden werden.

«Wir haben 2021 den Vorteil, dass wir die MotoGP-WM Ende März statt Mitte Juli starten können», erklärte Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta gegenüber SPEEDWEEK.com.

Da sich inzwischen immer mehr Unternehmen bemühen, in ihren Ländern nicht beanspruchte Impfdosen aufzukaufen, besteht die Hoffnung, das bis zum Frühsommer auch manche Motorradwerke, einzelne Teams oder die Dorna einen Großteil der 1300 Teammitglieder gegen Corona impfen lassen können und dann die Reise nach Übersee mit einem Impfpass erleichtert werden kann.

Ob dann aber in Japan, Malaysia und so weiter eine Herden-Immunität erreicht wurde und dadurch Großveranstaltungen mit vollen Tribünen erlaubt sein werden, bleibt vorläufig weiter ungewiss.

Der aktualisierte MotoGP-Kalender 2021 (Stand 22.01.)

28. März: Doha/Q*
04. April: Doha/Q*
18. April: Portimão/P
02. Mai: Jerez/E
16. Mai. Le Mans/F
30. Mai: Mugello/I
06. Juni: Barcelona/E
20. Juni: Sachsenring/D
27. Juni Assen/NL
11. Juli: KymiRing/FIN**
15. August: Red Bull Ring/A
29. August: Silverstone/GB
12. September: Aragón/E
19. September: Misano/I
03. Oktober: Motegi/J
10. Oktober: Buriram/TH
24. Oktober: Phillip Island/AUS
31. Oktober: Sepang/MAL
14. November: Valencia/E

Ohne Datum:
Termas de Río Hondo/AR
Circuit of the Americas/USA

Reservestrecke:
Mandalika International Street Circuit/IDN**

* Nachtrennen
** Homologation der Strecke steht noch aus
Die geplanten Wintertests für die MotoGP-Klasse (Stand 14.01.)
Shakedown-Test in Katar: 5. März (nur für Testfahrer und Rookies)
Offizieller Test in Katar: 6. und 7. März
Offizieller Test in Katar: 10. bis 12. März

Wintertests der Moto2- und Moto3-Klasse

Katar-Test: 19. bis 21. März

Private Tests Moto2
Jerez: 24./25. Februar
Portimão: 2./3. März
Valencia: 1./2. März

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 15.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 15.04., 02:25, Motorvision TV
    Made in....
  • Do.. 15.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 15.04., 04:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Do.. 15.04., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 15.04., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 15.04., 05:50, Motorvision TV
    Super Cars
  • Do.. 15.04., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
6DE