Alex Rins (Suzuki/2.): «Das war ein guter Tag»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Alex Rins: 2. Startplatz

Alex Rins: 2. Startplatz

Suzuki-Ecstar Werkspilot Alex Rins steht in Portugal erstmals in diesem Jahr in der ersten Startreihe.

Der letztjährige WM-Dritte Alex Rins will beim «Grande Prémio 888 de Portugal» für Suzuki das erste Podest in diesem Jahr erobern. Mit Platz 2 im Qualifying schuf er eine ausgezeichnete Ausgangsposition. Zur Erinnerung. beim Portugal-GP am 22. November kam Rins über Platz 15 nicht hinaus.

Rins steht zum ersten Mal in diesem Jahr in der ersten Startreihe, seine Quali.-Ergebnisse haben sich schon im Saisonfinish 2020 verbessert. Rins verlor nur 0,089 Sekunden auf die Bestzeit von Yamaha-Star Fabio Quartararo. «Das war ein guter Tag für uns. Bereits gestern ist es tadellos gelaufen, wir waren in beiden Sessions an der Spitze mit dabei. ich bin recht happy, denn wir wissen, wie mühsam jedes MotoGP-Qualifying ist, besonders mit unserem Motorrad. Trotzdem haben wir uns in die erste Startreihe befördert. Jetzt bin ich gespannt, was wir morgen bewerkstelligen können. Es wird ein sehr enges Rennen werden mit vielen Piloten. Ich werde mich bemühen, die Reifen gut zu managen für die 25 Rennrunden.»

Rins probierte im FP4 auch den harten Hinterreifen, aber er ließ gleich wieder den Medium-Compound reinstecken. Ist das seine Wahl für das Rennen?

«Wir werden sehen, wie es morgen mit der Temperatur aussieht. Im Moment bevorzuge ich den Medium-Hinterreifen. Mit dem härteren Reifen konnte ich mich nicht verbessern, ich habe damit viel Grip verloren. Deshalb bin ich zum Medium zurückgekehrt, mit dem ich mich viel besser fühle.»

Ergebnisse MotoGP, Qualifying 2, Portimão:

1. Fabio Quartararo, Yamaha, 1:38,862 min
2. Alex Rins, Suzuki, +0,089 sec
3. Johann Zarco, Ducati, +0,129
4. Jack Miller, Ducati, +0,199
5. Franco Morbidelli, Yamaha, +0,241
6. Marc Márquez, Honda, +0,259
7. Aleix Espargaró, Aprilia, +0,307
8. Luca Marini, Ducati, +0,524
9. Joan Mir, Suzuki, +0,536
10. Miguel Oliveira, KTM, +0,583
11. Pecco Bagnaia, Ducati, +0,620
12. Maverick Viñales, Yamaha, +0,945

Die weiteren Startplätze:
13. Alex Márquez, Honda
14. Pol Espargaró, Honda
15. Brad Binder, KTM
16. Enea Bastianini, Ducati
17. Valentino Rossi, Yamaha
18. Danilo Petrucci, KTM
19. Iker Lecuona, KTM
20. Lorenzo Savadori, Aprilia

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 22.06., 19:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 22.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 22.06., 20:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Di.. 22.06., 20:15, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Di.. 22.06., 20:30, ORF Sport+
    Formel 1 GP aus Frankreich 2021, Highlights aus le Castellet
  • Di.. 22.06., 21:20, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 22.06., 21:45, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Di.. 22.06., 22:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Frankreich 2021: Die Analyse, Highlights aus le Castellet
  • Di.. 22.06., 22:35, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Di.. 22.06., 23:25, Motorvision TV
    On Tour
» zum TV-Programm
2DE