Frauen-WM: Hoffnung nach schlimmem Unfall

MotoGP Silverstone: Aprilia-Sensation, Marquez-Crash

Von Ivo Schützbach
Fabio Quartararo gewann das MotoGP-Rennen in Silverstone in souveräner Manier und baute die WM-Führung aus. Aleix Espargaró (3.) sorgte für Jubelstürme bei Aprilia, Valentino Rossi wurde bis auf Platz 18 durchgereicht.

Repsol-Honda-Werksfahrer Pol Espargaró hatte sich in England überraschend die Pole-Position gesichert, nachdem Jorge Martin (Pramac Ducati) seine schnellste Runde aberkannt wurde, weil er die Streckenbegrenzung überfahren hatte – Startplatz 4 für den Spanier.

Erstaunlich: Pol Espargaró qualifizierte sich erst zum dritten Mal in seiner MotoGP-Karriere für Startplatz 1, zum ersten Mal seit er Honda fährt. Davor gelang ihm das 2020 zweimal auf KTM. 14 Rennen musste Honda auf eine Pole warten, seit dem Teruel-GP 2020 (Takaaki Nakagami) schaffte das kein Fahrer auf einer RC213V. So eine lange erfolglose Zeit gab es für Honda seit 1982 nicht mehr!

Seit 2002 in der MotoGP-WM auf Viertaktmaschinen umgestellt wurde, gelang Aprilia noch nie ein Top-5-Ergebnis. Aleix Espargaró sorgte in Silverstone für die Erlösung und brachte die RS-GP sogar aufs Podium! Nur Sieger Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha) und Alex Rins (Suzuki Ecstar) waren schneller. Mit seinem fünften Saisonsieg hat Quartararo den Vorsprung in der Weltmeisterschaft auf beruhigende 65 Punkte gegenüber Titelverteidiger Joan Mir (Suzuki) auf Platz 2 ausgebaut.

Mit Yamaha, Suzuki, Aprilia, Ducati, Honda und KTM schafften es alle sechs Hersteller in die Top-6!

Für Marc Márquez war das Rennen bereits in der ersten Runde zu Ende, der Spanier stürzte und räumte seinen Landsmann Jorge Martin (Pramac Ducati) mit ab.

Yamaha-Star Valentino Rossi fuhr zu Beginn in den Top-8, wurde mit nachlassendem Hinterreifen aber immer weiter durchgereicht – bis auf Platz 18.

Brad Binder brachte die beste KTM RC16 auf den sechsten Rang.

So lief das Rennen:

Start: Polesetter Pol Espargaro kommt gut weg und biegt als Führender in die erste Kurve, WM-Leader Fabio Quartararo ist Zweiter, Aleix Espargaro katapultiert sich vom sechsten auf den dritten Platz.

1. Runde: Marc Marquez rutscht aus und räumt Jorge Martin mit ab! Pol Espargaro führt vor Bruder Aleix, Pecco Bagnaia, Quartararo, Jack Miller, Valentino Rossi, Weltmeister Joan Mir, Alex Rins, Nakagami und Joan Zarco in den Top-10.

3. Runde: Aleix Espargaro geht für wenige Meter an Pol vorbei, Quartararo ist Dritter, es folgen Bagnaia, Miller, Mir, Rins und Rossi auf Platz 8.

4. Runde: Quartararo überholt Aleix und ist Zweiter, auch Bagnaia geht kurz am Spanier vorbei, der aber kontern kann.

5. Runde: Quartararo übernimmt von Pol Espargaro die Führung, es folgen Aleix, Bagnaia, Mir, Miller und Rins. Rossi als Achter kann der Spitzengruppe nicht folgen.

6. Runde: Aleix geht an Pol Espargaro vorbei und ist Zweiter. Quartararo an der Spitze hat bereits eine Sekunde Vorsprung herausgefahren.

8. Runde: Rins übernimmt von Pol Espargaro Platz 3, Rossi verliert einen Platz an Alex Marquez und ist Neunter. Brad Binder liegt als bester KTM-Fahrer lediglich auf Rang 11.

9. Runde: Quartararo ist 2,4 sec vor dem Zweiten Aleix Espargaro, es folgen Rins, Pol Espargaro, Mir, Bagnaia, Miller, Alex Marquez, Rossi, Nakagami, Binder, Zarco, Lecuona, Petrucci und Bastianini in den Top-15.

10. Runde: Rossi als Neunter bekommt Besuch von Nakagami, Binder und Zarco. Rins holt zu Aleix Espargaro auf, es geht um Platz 2.

12. Runde: Rins ist an Aleix vorbei und damit Zweiter, Quartararo ist bereit 3,3 sec enteilt.

14. Runde: Rossi ist bis auf Platz 14 zurückgefallen.

15. Runde: Quartararo 3,6 sec vor Rins, Aleix, Miller und Pol Espargaro. Von diesen vier kann jeder noch aufs Podest fahren.

17. Runde: Pol Espargaro kann Rins, Aleix und Miller nicht mehr folgen. Rossi ist mit mangelndem Grip bis auf Platz 16 zurückgefallen.

19. Runde: Quartararo 3,5 sec vor Rins, Aleix Espargaro und Miller. Dahinter klafft eine Lücke von 2,6 sec zu Pol Espargaro, Binder, Alex Marquez, Lecuona und Mir.

Letzte Runde: Miller und Aleix Espargaro kämpfen um Platz 3, der Spanier bringt den Podestplatz ins Ziel, der erste für Aprilia in der MotoGP-Ära seit 2002. Quartararo siegt vor Rins.

Ergebnisse MotoGP Silverstone/GB:

1. Fabio Quartararo, Yamaha, 20 Runden in 40:20,579 min
2. Alex Rins, Suzuki, +2,663 sec
3. Aleix Espargaró, Aprilia, +4,105
4. Jack Miller, Ducati, +4,254
5. Pol Espargaró, Honda, +8,462
6. Brad Binder, KTM, +12,189
7. Iker Lecuona, KTM, +13,560
8. Alex Márquez, Honda, +14,044
9. Joan Mir, Suzuki, +16,226
10. Danilo Petrucci, KTM, +16,287
11. Johann Zarco, Ducati, +16,339
12. Enea Bastianini, Ducati, +17,696
13. Takaaki Nakagami, Honda, +18,285
14. Pecco Bagnaia, Ducati, +20,913
15. Luca Marini, Ducati, +21,018
16. Miguel Oliveira, KTM, +22,022
17. Cal Crutchlow, Yamaha, +23,232
18. Valentino Rossi, Yamaha, +29,758
19. Jake Dixon, Yamaha, +50,845
– Jorge Martin, Ducati, 19 Runden zurück
– Marc Márquez, Honda, 1. Runde nicht beendet

Stand Fahrer-WM nach 12 von 18 Rennen:

1. Quartararo, 206 Punkte. 2. Mir 141. 3. Zarco 137. 4. Bagnaia 136. 5. Miller 118. 6. Binder 108. 7. Viñales 95. 8. Oliveira 85. 9. Aleix Espargaró 83. 10. Martin 64. 11. Rins 64. 12. Marc Márquez 59. 13. Nakagami 58. 14. Pol Espargaró 52. 15. Alex Márquez 50. 16. Morbidelli 40. 17. Petrucci 36. 18. Bastianini 35. 19. Lecuona 33. 20. Marini 28. 21. Rossi 28. 22. Bradl 11. 23. Pedrosa 6. 24. Savadori 4. 25. Pirro 3. 26. Rabat 1.

Konstrukteurs-WM:

1. Yamaha 234. 2. Ducati 225 Punkte. 3. KTM 162. 4. Suzuki 158. 5. Honda 115. 6. Aprilia 84.

Team-WM:

1. Monster Energy Yamaha, 301 Punkte. 2. Ducati Lenovo 254. 3. Pramac Racing 205. 4. Suzuki Ecstar 205. 5. Red Bull KTM Factory Racing 193. 6. Repsol Honda 118. 7. LCR Honda 107. 8. Aprilia Racing Team Gresini 87. 9. Tech3 KTM Factory Racing 69. 10 Petronas Yamaha SRT 68. 11. Esponsorama Racing Ducati 63.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 16.06., 23:40, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Mo. 17.06., 00:40, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 17.06., 04:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 17.06., 05:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 17.06., 07:10, Motorvision TV
    Made in Germany
  • Mo. 17.06., 07:35, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • Mo. 17.06., 08:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo. 17.06., 10:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 17.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 17.06., 10:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
10