Misano, FP1: Viñales (Aprilia) vorne, Bradl auf P8

Von Nora Lantschner
Bevor in Misano der Regen einsetzte, fuhr Aprilia-Neuzugang Maverick Viñales die FP1-Bestzeit. MotoGP-Rückkehrer Andrea Dovizioso (Petronas-Yamaha) verlor 2,545 Sekunden.

Der Freitagmorgen präsentierte sich unweit der Adriaküste zwar trocken, über dem 4,226 km langen Misano World Circuit hingen aber graue Wolken. Nach knapp zehn Minuten bot sich mit zwei Aprilia auf den Plätzen 1 und 2 ein bisher noch seltenes Bild an der Spitze der Zeitenliste: Aleix Espargaró lag mit einer 1:33,102 min 0,178 sec vor seinem neuen Teamkollegen Maverick Viñales.

Repsol-Honda-Star Marc Márquez verdrängte Espargaró kurz darauf um 0,002 sec, ehe Viñales in der frühen Phase des FP1 in 1:32,966 min wieder eine RS-GP auf Platz 1 stellte. Die zwei privaten Testtage in Misano vor zwei Wochen machten sich beim Neuzugang offensichtlich bemerkbar.

Neben Aprilia waren in Misano natürlich viele Augen auf Yamaha gerichtet: MotoGP-Rückkehrer Andrea Dovizioso saß erstmals auf der Petronas-Yamaha, der neue Werksfahrer Franco Morbidelli gab zwölf Wochen nach seiner Knie-OP sein Comeback. «Dovi» lag nach seinem ersten Sechs-Runden-Run noch 3,270 sec hinter der Spitze.

Dort hatte sich eine knappe Viertelstunde nach Beginn Lokalmatador und Aragón-Sieger Pecco Bagnaia in 1:32,801 min festgesetzt. «Ich glaube, dass Pecco der Favorit für dieses Wochenende ist», vermutete sein Ducati-Markenkollege Jorge Martin übrigens schon am Donnerstag. «Ich war vor zwei Monaten gemeinsam mit ihm hier in Misano zum Training und es war unglaublich, wie schnell er auf der Panigale war. Mit dem MotoGP-Bike ist es sicher eine andere Geschichte, aber auch im Vorjahr war er hier sehr konkurrenzfähig.»

Als noch 18 Minuten auf der Uhr standen, übernahm Suzuki-Werksfahrer Joan Mir in 1:32,746 min Rang 1 des Klassements. Dahinter folgten Pecco Bagnaia, Jack Miller, Maverick Viñales, Alex Rins, Pol Espargaró, Fabio Quartararo und HRC-Testfahrer Stefan Bradl als Achter, der an diesem Wochenende genauso wie Michele Pirro mit einer Wildcard an den Start geht.

Viñales löste Mir dann mit einer 1:32,666 min wieder an der Spitze ab. Als noch zwölf Minuten auf der Uhr standen, setzte der Regen früher als erwartet ein und wurde schnell stärker, was für einen Großteil der Fahrer ein frühzeitiges FP1-Ende bedeutete. Einzig die Suzuki-Jungs und das Repsol-Honda-Duo gingen auf Regenreifen noch einmal auf die Strecke.

MotoGP-Ergebnis, FP1, Misano (17. September)

1. Viñales, Aprilia, 1:32,666 min
2. Mir, Suzuki, + 0,080 sec
3. Bagnaia, Ducati, + 0,135
4. Miller, Ducati, + 0,193
5. Rins, Suzuki, + 0,219
6. Pol Espargaró, Honda, + 0,353
7. Quartararo, Yamaha, + 0,358
8. Bradl, Honda, + 0,381
9. Marc Márquez, Honda, + 0,434
10. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,436
11. Zarco, Ducati, + 0,477
13. Nakagami, Honda, + 0,743
14. Martin, Ducat, + 0,785
15. Pirro, Ducati, + 0,816
16. Morbidelli, Yamaha, + 0,904
17. Lecuona, KTM, + 1,044
18. Alex Márquez, Honda, + 1,100
19. Rossi, Yamaha, + 1,125
20. Petrucci, KTM, + 1,284
21. Binder, KTM, + 1,356
22. Oliveira, KTM, + 1,360
23. Marini, Ducati, + 1,371
24. Dovizioso, Yamaha, + 2,545

Moto3-Ergebnis, FP1, Misano (17. September)

1. Foggia, Honda, 1:42,099 min
2. Fenati, Husqvarna, + 0,370 sec
3. Antonelli, KTM, + 0,662
4. Migno, Honda, + 0,664
5. Öncü, KTM, + 0,780
6. Suzuki, Honda, + 0,923
7. Guevara, GASGAS, + 1,054
8. Masia, KTM, + 1,094
9. Artigas, Honda, + 1,103
10. Rodrigo, Honda, + 1,138
11. Salac, KTM, + 1,198
12. Darryn Binder, Honda, + 1,216
13. Nepa, KTM, + 1,263
14. Acosta, KTM, + 1,263
15. Garcia, GASGAS, + 1,268

Ferner:
30. Kofler, KTM, + 2,720

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 13:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Do.. 07.07., 15:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Do.. 07.07., 16:00, ORF Sport+
    LIVE Extreme E 2022 - 2. Rennen Island Xpris Sardinien aus Sardinien
» zum TV-Programm
7AT