Andrea Dovizioso (Yamaha/13.): «Motor fast abgewürgt»

Von Sarah Göpfert
MotoGP-Rückkehrer Andrea Dovizioso konnte in Austin eine deutliche Steigerung erzielen. Ein Problem am Start verhinderte letztlich eine Top-10-Platzierung, worüber sich der Petronas-Yamaha-Pilot mächtig ärgerte.

Andrea Dovizioso schlägt sich bei seinem MotoGP-Comeback bisher beachtlich. Im Qualifying in Misano belegte er mit über zwei Sekunden Rückstand noch den letzten Startplatz. Bei seinem zweiten Grand Prix in Petronas-Yamaha-Farben reduzierte der Italiener den Abstand auf Pole-Setter Pecco Bagnaia (Lenovo Ducati) auf knapp 1,3 sec und sicherte sich damit Startposition 14.

Am Start des «Grand Prix of the Americas» hatte der 35-Jährige jedoch mit seiner 2019er-Yamaha zu kämpfen: «Ich bin sehr enttäuscht über meinen Start, da ich den Motor fast abgewürgt habe. Ich hatte irgendein Problem am Bike, das wir gerade noch überprüfen», kommentierte Dovi seinen Rennbeginn. Er ergänzte: «Durch den Zwischenfall habe ich viele Positionen verloren und mit unserer Beschleunigung war es anschließend sehr schwer zu überholen. Am Ende war meine Pace ganz gut und konstant.»

«Ich bin enttäuscht, da ich nicht das Maximum herausgeholt habe. Wir waren in der Lage, in die Top-10 zu fahren, wäre der Start nicht gewesen. Die Fortschritte seit Misano sind groß, aber wir müssen das Bike weiterhin verbessern. Das ist aktuell unser größter Schwachpunkt», betonte der 24-fache GP-Sieger den Handlungsbedarf im Hause Petronas-Yamaha.

Dennoch zeigt die Lernkurve des Italieners deutlich nach oben. In Misano verlor Dovizioso auf Rennsieger Bagnaia noch 42,587 sec, in Austin überquerte er den Zielstrich als 13. und verkürzte den Rückstand auf Sieger Marc Márquez (Repsol Honda) auf 23,307 sec. Teamkollege Valentino Rossi, der im Gegensatz zu Dovizioso mit Werksmaterial ausgestattet ist, ließ er knapp drei Sekunden hinter sich.

MotoGP-Ergebnis, Austin (3. Oktober):

1. Marc Márquez, Honda, 20 Runden in 41:41,435 min
2. Quartararo, Yamaha, + 4,679 sec
3. Bagnaia, Ducati, + 8,547
4. Rins, Suzuki, + 11,098
5. Martin, Ducati, + 11,752
6. Bastianini, Ducati, + 13,269
7. Miller, Ducati, + 14,722
8. Mir*, Suzuki, + 13,406
9. Binder, KTM, + 15,832
10. Pol Espargaró, Honda, + 20,265
11. Oliveira, KTM, + 23,055
12. Alex Márquez, Honda, + 24,743
13. Dovizioso, Yamaha, + 25,307
14. Marini, Ducati, + 26,853
15. Rossi, Yamaha, + 28,055
16. Lecuona, KTM, + 30,989
17. Nakagami, Honda, + 35,251
18. Petrucci, KTM, + 42,239
19. Morbidelli, Yamaha, + 49,854
– Aleix Espargaró, Aprilia, 12 Runden zurück
– Zarco, Ducati, 15 Runden zurück

* = Strafe wegen unverantwortlicher Fahrweise, einen Platz zurückversetzt.

Stand Fahrer-WM nach 15 von 18 Rennen:

1. Quartararo 254 Punkte. 2. Bagnaia 202. 3. Mir 175. 4. Miller 149. 5. Zarco 141. 6. Binder 131. 7. Marc Márquez 117. 8. Aleix Espargaró 104. 9. Viñales 98. 10. Oliveira 92. 11. Martin 82. 12. Rins 81. 13. Bastianini 71. 14. Nakagami 70. 15. Pol Espargaró 70. 16. Alex Márquez 54. 17. Morbidelli 40. 18. Lecuona 38. 19. Petrucci 37. 20. Marini 30. 21. Rossi 29. 22. Bradl 13. 23. Pirro 8. 24. Pedrosa 6. 25. Savadori 4. 26. Dovizioso 3. 27. Rabat 1.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 291 Punkte 2. Yamaha 282. 3. Suzuki 197. 4. KTM 185. 5. Honda 173. 6. Aprilia 105.

Team-WM:

1. Ducati Lenovo 351 Punkte. 2. Monster Energy Yamaha 349. 3. Suzuki Ecstar 256. 4. Pramac Racing 227. 5. Red Bull KTM Factory Racing 223. 6. Repsol Honda 194. 7. LCR Honda 124. 8. Aprilia Racing Team Gresini 111. 9. Esponsorama Racing Ducati 101. 10. Tech3 KTM Factory Racing 75. 11. Petronas Yamaha SRT 72.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 29.11., 13:05, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 29.11., 14:35, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 29.11., 15:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 29.11., 15:45, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mo.. 29.11., 16:15, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 29.11., 16:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo.. 29.11., 17:15, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 29.11., 17:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Mo.. 29.11., 17:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 29.11., 18:05, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
» zum TV-Programm
3DE