Alex Rins (4.): «Enge Kurven bereiteten Probleme»

Von Maximilian Wendl
Alex Rins wurde trotz einiger Probleme Vierter

Alex Rins wurde trotz einiger Probleme Vierter

Obwohl Alex Rins in Texas als starker Vierter abschloss, klagte der Suzuki-Pilot im Nachgang über viele Probleme. Woher diese stammen, konnte er bei der ersten Analyse noch nicht erklären.

Mit einem Kraftakt hat Alex Rins in Austin den vierten Platz belegt. Der Suzuki-Pilot, der im Vorjahr auf dem «Circuit of the Americas» noch gewinnen konnte, musste kräftig auf die Zähne beißen. Oberkörperfrei und erschöpft führte er nach dem Rennen in Texas seine Analyse durch.

Diese fiel verhalten aus. Rins erklärte: «Es war sehr, sehr schwierig für mich. Ich hatte große Schwierigkeiten am Ausgang der engen Kurven. Ich habe enorm viel Zeit verloren und weiß nicht, wieso. Vielleicht lag es an der Traktion, vielleicht am Aerodynamik-Paket. Ich konnte nicht wirklich kämpfen auf den ersten Metern nach dem Scheitelpunkt.»

Dafür konnte sich das Ergebnis aber sehen lassen. Zumal lange Zeit nicht feststand, mit welchen Reifen er loslegen würde. «Wir waren kurz davor, den Medium-Hinterreifen zu wählen. Dann haben wir aber gesehen, dass fast alle anderen Fahrer sich für die weiche Variante entschieden haben und deswegen wollten wir mit denselben Waffen antreten.»

Die Bodenwellen, die zuvor heftig diskutiert worden waren, waren für Rins während des Rennens kein Problem. «Es war nicht so übel. Wir hatten alle dieses Problem und ich hatte auch mit ganz anderen Schwierigkeiten zu kämpfen. Für mich ging es nur darum, zu überleben auf der Maschine.»

In der WM-Wertung liegt Rins auf dem zwölften Platz. Er hat durch seinen vierten Rang in den USA nun 81 Punkte auf dem Konto.

MotoGP-Ergebnis, Austin (3. Oktober):

1. Marc Márquez, Honda, 20 Runden
2. Quartararo, Yamaha, + 4,679 sec
3. Bagnaia, Ducati, + 8,547
4. Rins, Suzuki, + 11,098
5. Martin, Ducati, + 11,752
6. Bastianini, Ducati, + 13,269
7. Miller, Ducati, + 14,722
8. Mir*, Suzuki, + 13,406
9. Binder, KTM, + 15,832
10. Pol Espargaró, Honda, + 20,265
11. Oliveira, KTM, + 23,055
12. Alex Márquez, Honda, + 24,743
13. Dovizioso, Yamaha, + 25,307
14. Marini, Ducati, + 26,853
15. Rossi, Yamaha, + 28,055
16. Lecuona, KTM, + 30,989
17. Nakagami, Honda, + 35,251
18. Petrucci, KTM, + 42,239
19. Morbidelli, Yamaha, + 49,854
* Strafe wegen «unverantwortlicher Fahrweise», einen Platz zurückversetzt.

Stand Fahrer-WM nach 15 von 18 Rennen:

1. Quartararo 254 Punkte. 2. Bagnaia 202. 3. Mir 175. 4. Miller 149. 5. Zarco 141. 6. Binder 131. 7. Marc Márquez 117. 8. Aleix Espargaró 104. 9. Viñales 98. 10. Oliveira 92. 11. Martin 82. 12. Rins 81. 13. Bastianini 71. 14. Nakagami 70. 15. Pol Espargaró 70. 16. Alex Márquez 54. 17. Morbidelli 40. 18. Lecuona 38. 19. Petrucci 37. 20. Marini 30. 21. Rossi 29. 22. Bradl 13. 23. Pirro 8. 24. Pedrosa 6. 25. Savadori 4. 26. Rabat 1.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 291 Punkte 2. Yamaha 282. 3. Suzuki 197. 4. KTM 185. 5. Honda 173. 6. Aprilia 105.

Team-WM:

1. Ducati Lenovo 351 Punkte. 2. Monster Energy Yamaha 349. 3. Suzuki Ecstar 256. 4. Pramac Racing 227. 5. Red Bull KTM Factory Racing 223. 6. Repsol Honda 194. 7. LCR Honda 124. 8. Aprilia Racing Team Gresini 111. 9. Esponsorama Racing Ducati 101. 10. Tech3 KTM Factory Racing 75. 11. Petronas Yamaha SRT 72.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 23.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 23.05., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 23.05., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 23.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:14, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT