Takaaki Nakagami (17.): «Podest wäre leicht gewesen»

Von Sarah Göpfert
Takaaki Nakagami war in Austin bis zu seinem Sturz gut dabei

Takaaki Nakagami war in Austin bis zu seinem Sturz gut dabei

Ein Sturz in Runde 2 ließ die Hoffnung von Taka Nakagami auf einen Podestplatz in Austin früh schwinden. Danach war der Honda-Pilot einer der schnellsten Fahrer auf der Strecke, die Anstrengungen blieben aber unbelohnt.

Idemitsu-LCR-Honda-Pilot Takaaki Nakagami hatte mit Startplatz 5 eine vielversprechende Ausgangslage für den «Grand Prix of the Americas». Nach dem Start behauptete sich der Japaner mit einigen beherzten Manövern gegen seine Konkurrenten: «Ich habe mich von Beginn an wohl gefühlt und war bereit zu attackieren. Denn ich wusste, dass Marc die Flucht ergreifen wird. Besonders in der Anbremsphase fühlte ich mich stark und war dabei, Joan Mir und Pecco Bagnaia zu überholen», schilderte Nakagami seine erste Rennrunde.

Jedoch endete die Hatz des 29-Jährigen in der zweiten Runde frühzeitig. In Kurve 12 stürzte der Honda-Fahrer und warf damit seine Chance auf einen Podestplatz weg: «Im Kurvenscheitelpunkt erwischte ich in maximaler Schräglage eine Bodenwelle. Dadurch habe ich leider das Vorderrad verloren. Das war ein dummer Fehler», ärgerte sich Nakagami.

Der zweifache GP-Sieger hob sein Motorrad wieder auf und startete die Aufholjagd: «Der Fehler war wirklich ärgerlich, denn meine Pace nach dem Sturz war fantastisch. Ohne den Crash wäre es einfach gewesen, aufs Podest zu fahren. Denn Fabio und Pecco waren nicht besonders schnell. Es ist sehr schade, dass ich diese Chance verpasst habe.» Nakagami schaffte es trotz des Sturzes auf Position 17 und ließ damit Danilo Petrucci (Tech3 KTM) und Franco Morbidelli (Yamaha) hinter sich. Besonders bitter, in Runde 14 gelang Taka mit 2:04,499 min die zweitschnellste Rennrunde, was das Potenzial des Japaners verdeutlichte.

MotoGP-Ergebnis, Austin (3. Oktober):

1. Marc Márquez, Honda, 20 Runden in 41:41,435 min
2. Quartararo, Yamaha, + 4,679 sec
3. Bagnaia, Ducati, + 8,547
4. Rins, Suzuki, + 11,098
5. Martin, Ducati, + 11,752
6. Bastianini, Ducati, + 13,269
7. Miller, Ducati, + 14,722
8. Mir*, Suzuki, + 13,406
9. Binder, KTM, + 15,832
10. Pol Espargaró, Honda, + 20,265
11. Oliveira, KTM, + 23,055
12. Alex Márquez, Honda, + 24,743
13. Dovizioso, Yamaha, + 25,307
14. Marini, Ducati, + 26,853
15. Rossi, Yamaha, + 28,055
16. Lecuona, KTM, + 30,989
17. Nakagami, Honda, + 35,251
18. Petrucci, KTM, + 42,239
19. Morbidelli, Yamaha, + 49,854
– Aleix Espargaró, Aprilia, 12 Runden zurück
– Zarco, Ducati, 15 Runden zurück

* = Strafe wegen unverantwortlicher Fahrweise, einen Platz zurückversetzt.

Stand Fahrer-WM nach 15 von 18 Rennen:
1. Quartararo 254 Punkte. 2. Bagnaia 202. 3. Mir 175. 4. Miller 149. 5. Zarco 141. 6. Binder 131. 7. Marc Márquez 117. 8. Aleix Espargaró 104. 9. Viñales 98. 10. Oliveira 92. 11. Martin 82. 12. Rins 81. 13. Bastianini 71. 14. Nakagami 70. 15. Pol Espargaró 70. 16. Alex Márquez 54. 17. Morbidelli 40. 18. Lecuona 38. 19. Petrucci 37. 20. Marini 30. 21. Rossi 29. 22. Bradl 13. 23. Pirro 8. 24. Pedrosa 6. 25. Savadori 4. 26. Dovizioso 3. 27. Rabat 1.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati 291 Punkte 2. Yamaha 282. 3. Suzuki 197. 4. KTM 185. 5. Honda 173. 6. Aprilia 105.

Team-WM:
1. Ducati Lenovo 351 Punkte. 2. Monster Energy Yamaha 349. 3. Suzuki Ecstar 256. 4. Pramac Racing 227. 5. Red Bull KTM Factory Racing 223. 6. Repsol Honda 194. 7. LCR Honda 124. 8. Aprilia Racing Team Gresini 111. 9. Esponsorama Racing Ducati 101. 10. Tech3 KTM Factory Racing 75. 11. Petronas Yamaha SRT 72.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 18.01., 11:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 18.01., 11:40, Motorvision TV
    Super Cars
  • Di.. 18.01., 12:35, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di.. 18.01., 13:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di.. 18.01., 13:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di.. 18.01., 14:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 18.01., 16:00, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Di.. 18.01., 16:30, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
» zum TV-Programm
2DE