Formel 1: Erster Alpine-Fahrer steht fest

Startplatz Vier für Luca Marini bei 12h Autorennen

Von Oliver Müller
Der Ferrari 488 GT3 von Luca Marini bei den 12h Gulf in Abu Dhabi

Der Ferrari 488 GT3 von Luca Marini bei den 12h Gulf in Abu Dhabi

MotoGP-Pilot Luca Marini nimmt an diesem Wochenende in einem Ferrari am 12h Gulf-Autorennen in Abu Dhabi teil. Auch Valentino Rossis Freund Alessio Salucci sitzt im Cockpit. In der Qualifikation lief es schon ganz gut.

Die MotoGP befindet sich aktuell noch tief in der Winterpause. Für Luca Marini ist dies jedoch kein Grund, nicht trotzdem Vollgas zu geben. Er nimmt an diesem Wochenende an den 12h Gulf teil. Das ist ein Autorennen auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi. Marini teilt sich das Steuer mit Alessio Salucci und David Cleto Fumanelli. Eigentlich wollte auch Valentino Rossi im Cockpit sitzen. Doch «Il Dottore» hatte Kontakt zu einer Covid-19 positiven Person und ging als Folge dessen in Selbst-Quarantäne. Als Ersatzmann für Rossi wurde besagter Fumanelli verpflichtet. Das Trio teilt sich einen Ferrari 488 GT3 (V8 twin-turbo mit 3.9 Litern Hubraum und circa 600 PS), der unter der Nennung VR46 gemeldet ist, jedoch von Kessel Racing aus der Schweiz eingesetzt wird.

Am Freitagabend gab es bereits die Qualifikation, die bei den 12h Gulf traditionell etwas kompliziert vonstatten geht. Es gab drei 15 minütige Teile, in denen jeweils ein Pilot pro Auto am Steuer saß. Am Ende wurde aus den jeweiligen Bestwerten ein Durchschnitt gebildet, der dann für die Startaufstellung herangezogen wurde. Salucci legte los und kam mit 1:54,248 Minuten auf Platz Acht seiner Gruppe.

Danach stieg MotoGP-Pilot Marini in den Ferrari und holte mit 1:52,943 Minuten den neunten Platz seiner Session. Am besten lief es für Fumanelli, der mit 1:51,170 Minuten sogar sein Segment gewann. Für die Startaufstellung bedeute die zusammengezählte Leistung der drei Piloten letztendlich Startplatz Vier mit einer kombinierten Zeit von 1:52,787 Minuten.

Die Pole-Position ging an den Mercedes-AMG GT3 von 2 Seas Motorsport mit dem Fahrertrio Ben Barnicoat, Isa Al Khalifa und Martin Kodric, die auf kombinierte 1:52,047 Minuten kamen. Sie haben bereits 2021 die 12h Gulf gewonnen. Insgesamt nehmen 15 Fahrzeuge (zwölf GT3 und drei langsamere GT4) am Rennen teil. Start der 12h Gulf ist am morgigen Samstag um 6:40 Uhr MEZ. Das Rennen wird auf der Website der 12h Gulf im Livestream übertragen.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Marko: «Das war der Grundstein für den Sieg»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das Formel-1-Rennen in Spanien und erklärt, wie WM-Leader Max Verstappen seinen siebten Saisonsieg einfahren konnte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 25.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 26.06., 00:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 26.06., 00:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 26.06., 01:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 26.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 26.06., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mi. 26.06., 04:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 26.06., 04:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi. 26.06., 05:15, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Mi. 26.06., 05:35, Motorvision TV
    Nordschleife
» zum TV-Programm
4