Zarco, Martin, Acosta und Co. trainieren in Cartagena

Von Maximilian Wendl
Die Winterpause neigt sich dem Ende entgegen, denn die Piloten kommen an die Rennstrecken zurück. In Cartagena werden an drei Tagen unter anderem sieben Piloten der Motorrad-Weltmeisterschaft unterwegs sein.

Immer mehr Fahrer der Motorrad-Weltmeisterschaft nehmen das Training wieder auf. Von Donnerstag bis Samstag sind insgesamt neun Piloten auf der Rennstrecke in Cartagena unterwegs. Neben Moto3-Weltmeister Pedro Acosta und seinem neuen Konkurrenten in der mittleren Klasse, Aron Canet, wird auch Acostas letztjähriger Red Bull KTM Ajo-Teamkollege Jaume Masia mit dabei sein.

Aus der Königsklasse tasten sich die Ducati-Schützlinge Jorge Martin und Johann Zarco wieder heran. Auffällig: Johann Zarco startet in einem neuen Look in das Jahr. Der Franzose von Pramac Racing trägt jetzt einen Vollbart. Das Duo wird mit einer Ducati Panigale V4S unterwegs sein. Maverick Vinales fährt mit einer Aprilia RSV-4 und MotoGP-Aufsteiger Raúl Fernandez ist ebenfalls dabei.

Komplettiert wird die Riege von Superbike-Neuling Xavi Vierge und Peter Hickman, der auch 2022 in der Britischen Superbike-Championship unterwegs sein wird.

Der Circuito de Cartagena ist eine Rennstrecke im Südosten Spaniens, die 3,506 Kilometer lang ist und von der FIM und der FIA homologiert ist. Die Strecke kam in die Schlagzeilen, als sich Michael Schumacher im März 2009 eine schwere Nackenverletzung zugezogen hatte und daraufhin ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Bisher fixierte MotoGP-Teampräsentationen 2022

15. Januar: Gresini Racing
24. Januar: WITHU Yamaha RNF
02. Februar: Pramac Racing
04. Februar: Monster Energy Yamaha; Suzuki Ecstar
08. Februar: Repsol Honda

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 21.01., 05:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Fr.. 21.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 05:40, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 21.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 21.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 21.01., 06:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 21.01., 06:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 21.01., 06:49, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 21.01., 07:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 21.01., 07:33, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7DE