Marco Bezzecchi: Schritt nach vorn & Tipps von Pecco

Von Nora Lantschner
Marco Bezzecchi auf der GP21 in Sepang

Marco Bezzecchi auf der GP21 in Sepang

MotoGP-Rookie Marco Bezzecchi (Mooney VR46 Racing Team) ist mit seinen Fortschritten beim Shakedown-Test in Sepang zufrieden. Am Mittwoch bekam er zudem Unterstützung von Ducati-Markenkollege Pecco Bagnaia.

«Es war ein guter Tag – besser als gestern, weil wir uns erneut ein bisschen steigerten», fasste Marco Bezzecchi am Mittwochabend in Sepang zusammen. «Ich bin zufrieden, wie der Shakedown-Test lief. Es ging jeden Tag ein bisschen besser, ich gewann mehr Vertrauen in das Motorrad und das Team hat unglaubliche Arbeit geleistet. Körperlich fühle ich mich auch nicht schlecht, mit meiner Verfassung bin ich im Moment glücklich, auch wenn ich natürlich noch nicht so viele Runden am Stück fuhr. Ich kann mich aber nicht beklagen. Dann werden wir sehen, wie es an den nächsten Testtagen läuft.»

Damit verwies «Bez» auf den IRTA-Test am Wochenende, mit dem auch für die MotoGP-Stammfahrer die Winterpause zu Ende geht. Nach und nach trafen die Stars in Sepang ein, am heutigen Mittwoch war auch Vizeweltmeister Francesco Bagnaia bereits an der Strecke zu sehen. «Pecco» stattete dabei natürlich auch seinem Ducati-Markenkollegen und VR46-Kumpel Bezzecchi einen Besuch ab.

«Pecco kam vorbei und gab mir den ein oder anderen Tipp. Das war cool, Pecco ist in der Hinsicht sehr nett und für ihn ist das Ducati-Projekt sehr wichtig, also versucht er uns zu unterstützen», verriet der VR46-Ducati-Pilot. «Er hat mir ein paar Ratschläge gegeben, aber natürlich ist es nicht einfach, alles umzusetzen, was dir gesagt wird. Es waren aber wertvolle Tipps», betonte Bez.

Wo sieht sich der Rookie in seinem Anpassungsprozess an das MotoGP-Bike? «Ich glaube, wir stehen recht gut da. Jerez war sicherlich etwas komplizierter, hier in Sepang fühlte ich mich von Anfang an ein bisschen wohler – ohne groß Veränderungen am Motorrad vorzunehmen. Daher bin ich zufrieden, ich würde sagen, dass wir einen schönen Schritt gemacht haben», meinte der 23-Jährige aus Rimini.

Shakedown-Test, Sepang, 2. Februar:

1. Maverick Viñales,Aprilia Racing, 1:58,942 min
2. Aleix Espargaró, Aprilia Racing, 1:59,086
3. Raúl Fernández, Tech3 KTM Factory, 1:59,468
4. Marco Bezzecchi, Mooney VR46 Racing, 1:59,711
5. Michele Pirro Bike 2, Ducati Lenovo Team, 1:59,805
6. Remy Gardner, Tech3 KTM Factory, 2:00,046
7. Stefan Bradl, HRC Repsol Honda, 2:00,449
8. Sylvain Guintoli, Suzuki Test Team, 2:00,491
9. Darryn Binder, WithU Yamaha RNF, 2:00,928
10. Michele Pirro Bike 1, Ducati Lenovo Team, 2:01,060
11. Mika Kallio Bike 1, Red Bull KTM Factory, 2:01,074
12. Mika Kallio Bike 2, Red Bull KTM Factory, 2:01,505
13. Yamaha Test 1, 2:01,819
14. Yamaha Test 2, 2:02,257
15. Takuya Tsuda, Suzuki Test Team, 2:02,661

Shakedown-Test, Sepang, 1. Februar:

1. Maverick Viñales, Aprilia Racing, 1:59,833 min
2. Michele Pirro Bike 1, Ducati Lenovo Team, 2:00,565
3. Marco Bezzecchi, Mooney VR46 Racing, 2:00,734
4. Raúl Fernández, Tech3 KTM Factory, 2:00,819
5. Michele Pirro Bike 2, Ducati Lenovo Team, 2:00,822
6. Sylvain Guintoli, Suzuki Test Team, 2:01,102
7. Remy Gardner, Tech3 KTM Factory, 2:01,177
8. Darryn Binder, WithU Yamaha RNF, 2:01,297
9. Stefan Bradl, HRC Repsol Honda Team, 2:01,361
10. Mika Kallio Bike 2, Red Bull KTM Factory, 2:01,923
11. Mika Kallio Bike 1, Red Bull KTM Factory, 2:01,936
12. Lorenzo Savadori Bike 1, Aprilia Racing, 2:02,043
13. Lorenzo Savadori Bike 2, Aprilia Racing, 2:02,683
14. Yamaha Test 1, 2:02,870
15. Yamaha Test 2, 2:03,000

Shakedown-Test, Sepang, 31. Januar:

1. Raúl Fernandez, Tech3 KTM Factory Racing, 2:00,898 min
2. Michele Pirro 1, Ducati Team, 2:01,042
3. Mika Kallio 1, Red Bull KTM Factory Racing, 2:01,250
4. Lorenzo Savadori, Bike 2, Aprilia Racing, 2:01,676
5. Remy Gardner, Tech3 KTM Factory Racing, 2:01,852
6. Marco Bezzecchi, Mooney VR46 Racing Team, 2:02,012
7. Darryn Binder, WithU Yamaha RNF MotoGP Team, 2:02,146
8. Sylvain Guintoli, Suzuki Test Team, 2:02,181
9. Mika Kallio 2, Red Bull KTM Factory Racing, 2:02,297
10. Fabio Di Giannantonio, Gresini Racing MotoGP, 2:02,596
11. Lorenzo Savadori Bike 4, Aprilia Racing, 2:02,890
12. Lorenzo Savadori Bike 1, Aprilia Racing, 2:03,193
13. Michele Pirro 2, Ducati Team, 2:03,426
14. Yamaha Test 2, Yamaha Factory, 2:03,442
15. Yamaha Test 1, Yamaha Factory, 2:03,616
16. Lorenzo Savadori Bike 3, Aprilia Racing, 2:04,633
17. Takuya Tsuda, Suzuki Test Team, keine Zeit

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 22.02., 14:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 22.02., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 22.02., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 22.02., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 22.02., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 22.02., 21:20, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 22.02., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 22.02., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 22.02., 23:10, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 22.02., 23:40, Motorvision TV
    Goodwood
» zum TV-Programm
6