Fabio Quartararo (Yamaha/8.): «Keine Überraschung»

Von Nora Lantschner
Fabio Quartararo am Freitagabend in Losail

Fabio Quartararo am Freitagabend in Losail

MotoGP-Titelverteidiger Fabio Quartararo beendete das FP2 in Doha/Katar auf Rang 8, in der Top-Speed-Tabelle liegt der Yamaha-Werksfahrer dagegen auf dem letzten Platz.

Fabio Quartararo fühlt sich mit seiner 1:53,906 min und Platz 8 nach FP2 noch nicht sicher im Q2, obwohl die Bedingungen in der Abend-Session in Losail vor den Toren Dohas üblicherweise schnellere Zeiten zulassen als im FP3 am Samstag um 13.15 Uhr Ortszeit (11.15 Uhr MEZ).

«Das war ein harter Tag, ich fühlte mich auf dem Motorrad nicht so großartig», räumte Quartararo am Freitagabend ein. «Wir müssen einen Weg finden, um uns zu verbessern. Ich fühle mich im Moment nicht so wohl. Auf einer schnellen Runde war das Gefühl auch im Test nicht großartig, aber heute fehlte wirklich etwas, das merkwürdig war. In den ersten zwei Sektoren war ich schnell, aber etwas fehlte uns – und wir müssen für morgen verstehen warum, weil wir nicht extrem sicher sind, was den Q2-Einzug angeht. Mal sehen, ob wir am Morgen noch eine ‚time attack‘ starten.»

«Was den Top-Speed betrifft, ist es keine Überraschung – sagen wir es mal so», meinte der 22-jährige Franzose. Denn mit 343,9 km/h reihte sich der Yamaha-Star nur am Ende der Top-Speed-Tabelle ein. Im Vergleich dazu: Der Tagesschnellste Alex Rins erreichte am Freitag auf der neuen Suzuki GSX-RR bis zu 355,2 km/h. Bester Yamaha-Wert waren 348,3 km/h von Franco Morbidelli.

«El Diablo» sorgte zudem im FP2 für einen kuriosen Moment, als er offensichtliche Probleme am Lenker hatte. «Das war das System, an dem sich der Knopf für die Mappings befindet, das war nicht richtig fest», erklärte er anschließend in seiner Presserunde. «Als ich drückte, um das Mapping zu wechseln, dreht sich alles nach unten. Ich habe es wieder nach oben gedreht. Ich konnte dann auch weitermachen, weil ich den Knopf nicht mehr betätigen musste.»

MotoGP-Ergebnis, Doha, kombinierte Zeiten nach FP2:

1. Alex Rins, Suzuki, 1:53,432 min
2. Marc Márquez, Honda, + 0,035 sec
3. Joan Mir, Suzuki, + 0,147
4. Jorge Martin, Ducati, + 0,220
5. Franco Morbidelli, Yamaha, + 0,413
6. Jack Miller, Ducati, + 0,438
7. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,454
8. Fabio Quartararo, Yamaha, + 0,474
9. Pol Espargaró, Honda, + 0,531
10. Francesco Bagnaia, Ducati, + 0,539
11. Enea Bastianini, Ducati, + 0,581
12. Takaaki Nakagami, Honda, + 0,606
13. Miguel Oliveira, KTM, + 0,621
14. Andrea Dovizioso, Yamaha, + 0,721
15. Brad Binder, KTM, + 0,815
16. Alex Márquez, Honda, + 1,043
17. Maverick Viñales, Aprilia, + 1,092
18. Johann Zarco, Ducati, + 1,133
19. Raúl Fernández, KTM, + 1,452
20. Marco Bezzecchi, Ducati, + 1,468
21. Remy Gardner, KTM, + 1,497
22. Fabio Di Giannantonio, Ducati, + 1,939
23. Luca Marini, Ducati, + 2,343
24. Darryn Binder, Yamaha, + 2,483

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Do.. 07.07., 00:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Do.. 07.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 07.07., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 07.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3AT